Tränenlose Zwiebeln als Rising Star in der Küche

Beim Zwiebelschneiden nie wieder weinen? Gibt es nicht? Bald eventuell schon. Wir haben alle wichtigen Informationen für euch.

Tränenlose Zwiebeln als Rising Star in der Küche

Viele Menschen werden sehr kreativ, wenn es darum geht Zwiebeln aufzuschneiden. Seid ihr auch schon mal mit Taucherbrille in der Küche gestanden, nur um nicht weinen zu müssen? Das hat jetzt ein Ende.

Was steckt dahinter?

Die Lösung hat der Chemie-Konzern BASF. Über 30 Jahre lang haben sie mühevoll die erste tränenlose Zwiebel „Sunion“ konventionell herangezüchtet – also ganz ohne Gentechnik, stattdessen durch die natürliche Auslese. Schon im Jahr 2017 wurde sie in den USA und Kanada sowie im Jahr 2020 in Spanien eingeführt. In Italien und in Großbritannien starteten schon die Pilotverkäufe der tränenlosen Zwiebel. Jetzt soll sie auch zu uns kommen. Eine limitierte Menge wird an einige Geschäfte ausgewählter europäischer Supermarktketten in Frankreich, Deutschland, Italien und Großbritannien ausgeliefert.

Ein weiterer Vorteil der Zwiebel: Sie wird im Laufe der Zeit nicht schärfer, wie es normal der Fall ist, sondern milder und süßer.

So fließen in Zukunft keine Tränen mehr

Bis die tränenlose Zwiebel ganz nach Deutschland kommt, kann es noch etwas dauern. Bis es so weit ist, können euch diese Tricks helfen:

Legt die Zwiebel vor dem Schneiden fünf bis zehn Minuten in euren Gefrierschrank. Dadurch wird die Menge der Säureenzyme verringert – es fließen hoffentlich keine Tränen. Klappt das nicht so richtig? Versucht die Zwiebel unter Wasser zu schneiden. Doch Achtung: Die geschnitten Zwiebelteile schwimmen dann lose in eurem Behälter rum, das kann ganz schön knifflig werden. Ist euch das zu anstrengend, könnt ihr die Zwiebel im Wasser einweichen lassen. Die Konsequenz ist, dass sie etwas glitschiger wird und einen Teil ihres Aromas verliert. Egal wie ihr die Zwiebel aufschneidet, verwendet immer ein scharfes Messer. Es werden weniger Enzyme freigesetzt und es geht schneller.

Ansonsten: Möglichst vor einem offenen oder zumindest gekipptem Fenster schneiden, sodass ihr gut von Frischluft umgeben seid.

Logo