Zuhause – vegan einkaufen und essen

Wir waren im süßen kleinen „Zuhause“ und sind begeistert vom Sortiment und dem Mittagstisch und das auch als nicht Veganer!

Zuhause – vegan einkaufen und essen

Einen Katzensprung vom Hallo Augsburg Büro entfernt, nämlich in der Dominikanergasse, haben wir etwas Tolles für euch entdeckt. Einen süßen Laden, in den Ayla und ihre Mama Bettina all ihr Herzblut stecken: Das Zuhause. Seit Juni 2018 betreiben Mutter und Tochter, beide Veganerinnen, den kleinen Laden in der Innenstadt.

Was es im Zuhause so alles gibt?

Saucen, Öle, Schokolade, Honig und alles, was sich auch super als Geschenk anbietet. Doch der Grund weshalb viele ins Zuhause kommen, ist der leckere warme Mittagstisch, den es jeden Tag von 12-14 Uhr gibt. An einer kleinen Theke im Laden und ab nächstem Sommer auch draußen, könnt ihr hier gemütlich schlemmen. Durchgehend gibt es süße Köstlichkeiten vom Bio-Bäcker Schubert und kalte belegte Semmel. Also auch nach der Mittagszeit eine gute Anlaufstelle für Hungrige.

Für alle, die sich jetzt schon bei der Überschrift dachten – Ne vegan, des brauch ich nicht, da geh ich nicht hin- wird`s jetzt peinlich. Denn der Laden von Ayla und Bettina soll genau das nicht sein: Eine reine Anlaufstelle für die Veganer in Augsburg.

„Wir wollen, dass unsere Produkte den Leuten schmecken und das nicht nur, weil sie wissen, dass es vegan ist. Es soll lecker sein und wie zufällig nebenzu noch vegan.“

Dieses Ungezwungene spürt man auch im Laden selbst. Hier wird niemand schief angeschaut, nur weil er sich erlaubt zum Grillen ein fettes Steak zu essen. Ayla selbst hatte Phasen, in denen sie wieder zu Fleisch gegriffen hat und auch ihr Freund ist kein Veganer. Aus gesundheitlichen Gründen und natürlich auch aus ihrer großen Tierliebe heraus entschied sie sich dann aber doch wieder vegan zu leben.

„Es ist ein schleichender Prozess vegan zu werden und den muss jeder in seinem Tempo durchleben. Auch wenn man nicht vegan leben will, auch auf Plastik zu verzichten hilft der Umwelt schon viel.“

Alle Produkte im Zuhause sind vegan, wirklich alle. Das war den beiden sehr wichtig, weil das ständige Scannen von Zutatenlisten einfach nervig ist. In diesen Laden kann jeder Veganer oder Nicht-Veganer ohne Bedenken und Einlesen einfach zugreifen. Deshalb gibt es hier auch Produkte, die von Haus aus vegan sind und keinen „Ersatz“ darstellen.

„Wir haben auch Olivencreme, die einfach super schmeckt, dass das Produkt an sich eh immer vegan ist, spielt keine Rolle.“

Einfach alles was lecker ist und von kleinen, besonderen Herstellern bezogen wird, findet seinen Platz im Zuhause. Die beste Bestätigung, dass vegan keinen Verzicht bedeutet, liefert der Vormieter und jetziger Vermieter: ausgerechnet ein Metzgermeister hat früher seinen Laden im Zuhause betrieben.

„Er kann die großen Metzgereien auch nicht unterstützen und findet unser Konzept super. Samstags ist er ein viel gesehener Gast bei uns“

Halterungen, die zum Schlachten genutzt wurden, erinnern noch an diese Zeit. Wo früher tote Schweine hingen, könnt ihr jetzt leckere ausgewählte Liköre, Gin und Wein kosten.

Wichtig ist Ayla und ihrere Mutter auch, dass sie für Studenten genauso was dahaben, wie für die Mitfünfzigerin mit einem gewissen Lebensstansard. Und so gibt es im Zuhause den Verkaufsschlager „Pulled Jackfruit“ genauso wie die hochwertige, handgemacht Schokolade von Bernsteinzimmer. Auch cool: Im Zuhause gibt es auch ab und zu Workshops. Wie zum Beispiel diesen Sonntag einen zur Tofu Herstellung, der leider schon voll besetzt ist. Aktuelle Veranstaltungen gibt es auch auf der Facebook-Seite.

Ihr seht: Ein Besuch im Zuhause lohnt sich auf jeden Fall. Ob zum Essen oder um sich Inspiration für neue Geschmackserlebnisse zu holen. Ob vegan, vegetarisch und Fleisch-Fanatiker. Schaut vorbei.

Logo