Robin Zug - Entschädigung für Verspätungen

Das Startup Robin Zug beschäftigt sich mit der Digitalisierung von Entschädigungsprozessen bei Zugverspätung. Das Konzept ist super und spart euch jede Menge Stress.

Robin Zug - Entschädigung für Verspätungen

„Robin Zug“ ist ein deutsch-französisches Startup aus Augsburg und hilft Pendlern beim Bahnstreik. So habt ihr die Möglichkeit euch bei Verspätungen sowie Ausfällen online entschädigen zu lassen.

Immer wieder kommt es zu Problemen durch Streiks der EVG. Das ist letztlich natürlich vor allem für betroffene Bahnkunden ärgerlich. Dazu kommt, dass sich die Pünktlichkeitswerte im Vorjahr noch weiter verschlechterten. Die Bahn kostet das alles hohe Entschädigungssummen.

Das Augsburger Team hinter „Robin Zug“ weiß, dass viele Passagiere ihren Anspruch auf Zahlungen oftmals nicht geltend machen, weil sie ihre Rechte nicht kennen und der Prozess sehr mühselig ist. Wenn ihr entschädigt werden wollt, müsst ihr zwei Seiten Formulare ausfüllen und sie am Schalter oder per Post einreichen. Kein Wunder, dass am Ende also nur Wenige, ihre Rückzahlung bekommen. An diesem Punkt setzt „Robin Zug“ an.

Das Startup ermöglicht euch über einen Webservice mit wenigen Klicks die Abwicklung von Erstattungsanträgen. Ihr könnt also schnell und einfach per Smartphone eure Rechte geltend machen. Fotografiert einfach euren Fahrschein und die Belege, ladet sie per App hoch und schon könnt ihr euch über satte Rückzahlungen freuen. Pro erfolgreich abgewickelter Reklamation werden nur 69 bis 99 Cent pauschal erhoben.

Die Applikation findet ihr auf der Website des Startups: www.robin-zug.de

Logo