Die Schimpansen dürfen bleiben – Zoo erhält 25.000 Euro Spende

Das aktuelle Schimpansengehege des Augsburger Zoos ist viel zu klein. Jetzt scheint die Finanzierung des Umbaus endlich machbar.

Die Schimpansen dürfen bleiben – Zoo erhält 25.000 Euro Spende

Der Zoo Augsburg hat zurzeit nicht nur mit leeren Zookassen aufgrund der langanhaltenden Schließung zu kämpfen, er muss sich auch dringend um den Ausbau des Schimpansen-Geheges kümmern. Jetzt hat die Stadtsparkasse Augsburg eine Spende von 25.000 Euro getätigt, um den Freundeskreis des Augsburger Zoos e.V. unter die Arme zu greifen.

Coco, Akemo und Niki brauchen mehr Platz

Dass das Gehege für die drei Menschenaffen Coco, Akemo und Niki nicht groß genug ist, ist schon seit Jahren bekannt. Das städtische Veterinäramt hat dem Zoo deshalb eine Frist bis Ende 2021 gesetzt. Bis dahin muss das Gehege umgebaut sein, ansonten müssen die Schimpansen abgegeben werden. TierschützerInnen hatten das mitunter längst gefordert. Für ein neues Schimpansen-Gehege fehlte dem Zoo bislang das Geld, während die Pandemie die finanzielle Situation noch weiter verschlechterte. Für den Freundeskreis des Augsburger Zoos e.V. stand jedoch fest: Die Affen müssen bleiben! Der Verein machte sich für den Umbau stark und rief zu Spenden auf.

Wie wird die neue Schimpansen-Anlage aussehen?

Die Affen brauchen mindestens doppelt so viel Platz.

Die derzeitige Anlage, in der die drei Schimpansen leben, besteht aus einem Innenbereich mit Spielzeug und einem Außenbereich mit fünf Kletterbäumen. Das Außengehege ist mit großen Glasscheiben umzäunt. 84 Quadratmeter ist das Gehege groß und mindestens doppelt so groß müsste es werden, damit Coco, Akemo und Niki bleiben können. Das neue Gehege muss also deutlich mehr Platz bieten. Außerdem ist geplant, einige der Glasscheiben durch Gitter zu ersetzen, damit sich die Außenanlage im Sommer nicht zu sehr aufheizt. Zudem wird ein Gitternetz über die neue Außenanlage gespannt. Weitere Details, zum Aussehen der Anlage, sind derzeit noch nicht bekannt.

Spende der Stadtsparkasse Augsburg

Die Spende von 25.000 Euro für den Umbau der Schimpansenanlage wurde auch mit den drei Schimpansen gefeiert. Rolf Settelmeier, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Augsburg, brachte ihnen einen Gemüsekorb als Geschenk vorbei. Herbert Mainka, Vorsitzender des Freundeskreis des Augsburger Zoo e.V. hofft auf weitere Spenden: „Coco, Akemo und Niki gehören zu Augsburg; viele Bürgerinnen und Bürger möchten, dass die drei bleiben. Damit dies gelingt: Bitte unterstützen Sie weiterhin, jede Spende zählt“.

Logo