Tiere raus aus dem Zirkus!

Elefanten, Tiger und Löwen - Wildtiere gehören nicht in die Manege.

Tiere raus aus dem Zirkus!

Ein erleuchtetes Zirkuszelt, ein roter Teppich und eine tolle Show. Viele von euch denken bei all dem GlimBim, den ein Zirkus ausmacht, an nichts Böses. Heile Welt, ein schöner Familiensonntag oder ein Ausflug mit dem Partner. Alles schön und gut, aber spätestens wenn es heißt: „Manage frei für Elefanten, Tiger oder Löwen“, sollte euch die rosarote Brille runter rutschen. Denn ein Tier ist keine Zirkusnummer!

Fürchterliche Lebensbedingungen

Wer nach der Show einmal hinter die Kulissen schaut, für den hat die Glitzerwelt der Manege spätestens dann einen bitteren Nachgeschmack. Tiger auf kleinstem Raum zusammengepfercht in Gitterwagons. Elefanten mit Fußfessel, unfähig ein paar Schritte zu gehen und dreckige Ställe wo man nur hinschaut. Ein Freigehege wird oftmals vergeblich gesucht. Bleibt man dann noch ein bisschen länger stehen, fallen einem die apathischen Verhaltensweisen der Tiere auf. Ein Tiger, der sich im kleinen Gehege fast nur noch um die eigene Achse dreht, ein Elefant, der traumatisiert mit dem Kopf hin und her wackelt. Alles Merkmale für Tiere, die in jahrelanger Zirkusgefangeschaft leben. Niedrigste Lebensbedingungen, immer auf Achse, kein an ihr gewohntes Klima angepasstes Zuhause. Tiere, deren Lebensmittelpunkt der kleine Käfig vor der Manege und die Quälerei in der Manege darstellt, haben keinen Spaß daran, wenn das Publikum klatscht. Elektroschocker, Peitschen und Haken - was ihr während der Show seht, sind wahrscheinlich noch vergleichsweise harmlose Schläge oder Zurechtweisungen. Stellt euch einmal vor, was alles passieren muss, damit ein riesiges Tier wie ein Elefant dazu konditioniert ist, einen Handstand auszuführen, der ihm selbst Schmerzen bereitet? Nicht auszudenken, was ein solch kluges Tier alles erleiden musste, nur damit ein paar Menschen klatschen können.

Gesetzliche Lage

In vielen Städten wie z.B. Stuttgart dürfen Zirkusse mit Wildtieren auf keinen öffentlichen Plätzen mehr stehen. Die Stadt Augsburg hat dazu aber kein offizielles Verbot erlassen. Auch deutschlandweit passiert hier leider wenig. Und dann ist auch das Problem der privaten Stellplätze noch nicht gelöst. Hier dürfen die Wildtierzirkusse nämlich auch in Stuttgart und Co. weiterhin stehen. Warum niemand Offizielles die Haltungsbedingungen prüft? Es gibt natürlich Gesetze, die Richtlinien von Wildtieren beinhalten. Abgesehen davon, dass diese sehr veraltet und immer noch tiererniedrigend sind, werden diese aber auch noch häufig unterschritten. Die zuständigen Ämter, wissen bei Anzeige aber entweder nicht wo hin mit den betroffenen Tieren oder sitzen die Zeit einfach aus, bis der Zirkus in einigen Tagen abreist. Problem gelöst - Tiere gequält.

Den Kindern ein Vorbild

„Mein Kind liebt Tiere, deshalb gehen wir so gerne in den Zirkus“. Abgesehen davon, dass euer wirklich tierliebes Kind euch später nicht mehr dafür loben wird, dass ihr das Geburtstagsgeld für Tierquäler ausgegeben habt, bekommt euer Kleines auch ein völlig falsches Bild von der Tierwelt. Ein handzahmer Löwe, ein tanzender Elefant und ein verkleideter Affe bringen eurem Kind nicht die Tierwelt näher, sondern lassen es den Respekt vor in der Wildnis lebenden Individuen verlieren.

Für alle Hater

Dompteure werden arbeitslos, die Tiere sind von klein auf die Dressur und den Käfig gewohnt und die Tiershow ist das Tollste am ganzen Zirkusbesuch. Ist das euer Ernst? Das sind die Gründe, die ihr über ein erfülltes Leben von gleichwertigen Lebenwesen stellt? Angestellte im Zirkus können umschulen oder müssen einen anderen Beruf erlernen und Tiere, die seit der Geburt apathisch im Käfig herumstiefelten, werden sich sicher nicht beschweren, in in artgerechtes Gehege zu kommen. Dass das Ganze mit Kosten verbunden ist, sei nicht in Frage gestellt. Viele Zoos und Auffangstationen hätten aber durchaus noch Kapazitäten. Wenn Wildtiere in Zirkussen verboten wären, würden auch keine mehr nachgezüchtet werden und es würde sich um einen einmaligen Aufwand handeln, für die derzeitigen Tiere ein neues Zuhause zu finden. Deshalb ist das oberste Ziel, dass endlich bei allen Menschen ankommt, dass ein Zirkus mit Tieren keine Attraktion ist, sondern eine Schande für jede Stadt, in der er sein Zelt aufstellt.

Logo