Zeitumstellung ?! Sollte die nicht abgeschafft werden?

Die Diskussion, ob die Zeitumstellung von Sommer- auf Winterzeit überflüssig ist, ist seit dem Sommer wieder abgeflaut. Doch wie wird nun mit dem Thema umgegangen?

Zeitumstellung ?! Sollte die nicht abgeschafft werden?

Wie wir alle wissen, sind die Deutschen und insbesondere die Augsburger Grantler Weltmeister darin, sich über alles erdenkliche zu beschweren. Ob es dabei um das Wetter, den schlechten Kaffee oder um das lange Anstehen im Supermarkt geht, ist eigentlich von geringer Bedeutung. Hauptsache wir können fröhlich vor rumgranteln!

Das diesjährige Thema, welches landesweit als willkommene Diskussionsgrundlage diente und breite Massen polarisierte, war und ist die Abschaffung der Zeitumstellung.

Schon seit Jahren wird viel über dieses lästige Thema herum geredet und zu unserer großen Überraschung reichte das in diesem Jahr aus, um eine europaweite Meinungsumfrage zu veranlassen. Dabei kam heraus, dass 84% der knapp 4,6 Millionen Teilnehmer eine Abschaffung begrüßen würden. Dieses eindeutige Ergebnis hat nun zur Folge, dass die halbjährliche Zeitumstellung voraussichtlich im nächsten Jahr abgeschafft wird. Genauer gesagt ist eine letzte Umstellung der Uhren am 31. März 2019 geplant, wonach die Sommerzeit zur zukünftigen “Normalzeit” wird.

Der Grund, warum wir uns am 28. Oktober mit einer letzten Winterzeitumstellung konfrontiert sehen, liegt darin, dass bisher noch keine endgültige Zustimmung des Europaparlaments und der EU-Regierungen vorliegt, die eine einheitliche Zeitumstellung zur Folge hätte.

Aber Moment mal, wie war das jetzt eigentlich nochmal mit der Sommer- und der Winterzeit?

Falls ihr auch schon wieder vergessen habt, in welche Richtung die Uhr zur Winterzeit verstellt werden muss, geht es euch wie vielen anderen auch. Eine gute Regel, die man im Kopf behalten kann lautet: “Im Frühjahr steht man früher auf”. Folglich stellen wir unsere analogen Uhren in der Sommerumstellungsnacht von 2 auf 3 Uhr und für die Umstellung auf die Winterzeit von 3 auf 2 Uhr.

Wusstet ihr eigentlich schon, dass die Umstellung der Uhren, welche in den 1970er Jahren als Energiesparmaßnahme ins Leben gerufen wurde, in Wirklichkeit nahezu keine Energie spart? Auch wenn im Sommer abends weniger künstliches Licht benötigt wird, gleicht sich dies mit der zusätzlichen morgendlichen Beheizung im Frühjahr und Herbst aus.

Dennoch gibt es einige, die der Ansicht sind, dass die Zeitumstellung im Alltag hilfreich ist. Unser Biorythmus ist abhängig von der täglichen Lichtzufuhr und wir tun uns bewiesenermaßen schwerer morgens aufzustehen, wenn es draußen noch dunkel ist.

Was haltet ihr von dieser Debatte? Teilt uns eure Meinung doch in den Kommentaren mit!

Logo