5 Tipps für einen stressfreieren Umzug

Ihr zieht bald um und seid jetzt schon total überfordert? Wir haben 5 Umzugstipps für euch, womit ihr euch viel Stress ersparen könnt.

5 Tipps für einen stressfreieren Umzug

Die Sache mit dem Umzug… Das ist immer mit Stress und Hektik verbunden. Anfänglich denkt man immer „Ach, das wird schon passen. So viele Sachen habe ich ja nicht.“ - Fehlanzeige. Nicht nur das Packen, auch das Schleppen, Planen und vielleicht auch Renovieren und Streichen nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Umziehen ist nie leicht, auch nicht mit einer Umzugsfirma. Wir haben jetzt 5 Tipps wie der Umzug für euch leichter und stressfreier wird.

Umzugstermin fix planen

Am Besten ist es den Umzugstermin schon 1 bis 2 Monate im Kalender fest einzuplanen und sich den Umzugstag an sich und idealerweise noch 2 bis 3 Tage davor und danach frei zu nehmen. So kann man planen, organisieren und nach und nach alles in Kisten verstauen, einen Umzugswagen organisieren und gegebenenfalls auch noch Freunden und Familie Bescheid geben.

Umzugskartons kaufen

Klingt logisch aber Tatsache ist, dass man sich oft verschätzt. Oft ist man der Annahme, dass man gar nicht so viele Kartons braucht, weil man gar nicht so viel hat. Aber da unterschätzt sich eigentlich jeder - schließlich lagern ja auch noch Dinge in den Küchenschränken, in den Regalen und Kommoden und im Keller oder Dachboden. Umzugsunternehmen planen meistens zwischen 25 und 30 Kisten pro Person - also lieber etwas mehr einkaufen als zu wenig.

Renovieren

Wenn ihr eure Wohnung renoviert verlassen müsst, solltet ihr das auch nicht auf den letzten Drücker machen. Im Baumarkt kann man super „Zauberschwämme“ kaufen, die zum Beispiel Flecken an Türen und Wände entfernen. Die sind auch sehr nützlich, wenn ihr nicht eine ganz Wand streichen möchtet wegen eines kleinen Flecks. Auch hier solltet ihr genug Zeit einplanen, denn streichen ist viel Arbeit - dazu braucht ihr schließlich auch noch das entsprechende Material wie Farbe und Pinsel etc. Allerdings: Wohnung und vielleicht auch Fenster putzen sollte man erst am Abend vor dem eigentlichen Umzug machen, bzw. wenn so gut wie alle Sachen aus der alten Wohnung raus sind.

DSL-,Kabel- und Telefonanschluss

So früh wie möglich sollte man sich mit der Kündigung oder dem Wechsel beschäftigen. Es kann sonst passieren, dass man in der neuen Bleibe sitzt und kein WLAN hat - und das über mehrere Wochen. Viele Anbieter brauchen nämlich schon mindestens einen Monat um den Router von A nach B zu verlagern bzw. anzuschließen.

Nachsendeservice beantragen

Damit die Post auch wirklich ankommt und nichts wichtiges verloren geht ist es essentiell notwendig bei der Post einen Nachsendeservice zu beantragen. Es kommt sonst einfach vor, dass die Briefe, Rechnungen und andere Dinge nie bei euch ankommen und ihr gar nicht wusstet, dass ihr beispielsweise jetzt wieder SWA oder Rundfunk überweisen solltet. Somit werden die Mahnungen auch deutlich höher ausfallen.

Logo