Lockdown-Spezial: 5 leckere Rezepte für Weihnachtsgebäck

Juhuuu, bald ist schon wieder Weihnachten. Diesmal zeigen wir euch fünf Backrezepte, damit ihr optimal auf die Feiertage vorbereitet seid.

Lockdown-Spezial: 5 leckere Rezepte für Weihnachtsgebäck

Lebkuchen

Ihr braucht:

  • 250 g Honig

  • 120 g braunen Zucker

  • 80 g Butter

  • 500 g Mehl

  • 2 TL Lebkuchengewürz

  • 1 EL Kakaopulver

  • 1 Ei

  • 1 EL Pottasche

  • 2 EL Wasser

    -> für circa 50 Stück

Schritt 1: Den Honig zusammen mit dem braunen Zucker über einem warmen Wasserbad rühren, bis sich der Zucker gelöst hat. Die Masse kurz abkühlen lassen und in eine Rührschüssel geben. Dann gebt ihr die Butter dazu und mischt sie unter.

Schritt 2: Das Mehl mit dem Lebkuchengewürz sieben, in den Teig rühren und das Ei hinzugeben. Zum Schluss die Pottasche und Wasser separat gut vermischen und zum Teig hinzufügen. Dann legt ihr den Teig auf eine Folie und schlagt sie ein.

Schritt 3: Nachdem ihr gewartet habt, – optimal wäre, die Masse über Nacht kühlen zu lassen – stecht ihr den Teig auf Mehl aus. Den Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze oder 180 Grad Umluft vorheizen und zehn Minuten backen.

Hefe-Nusszopf

Ihr braucht:

  • 500 g Mehl

  • 200 g Milch

  • 30 g frische Hefe

  • 60 g Zucker

  • 100 g Butter

  • 2 Eier

  • 5 g Salz

    -> für den Hefeteig

  • 150 ml Milch

  • 100 g Zucker

  • 1 Pck. Vanillezucker

  • 250 g gemahlene Haselnüsse

  • 100 g Löffelbiskuits

  • 1 TL Zimt

  • 1 Prise Salz

    -> für die Nussfüllung

Schritt 1: Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und nach und nach die flüssigen Zutaten hinzugeben. Danach rührt ihr den Teig circa fünf Minuten um. Den Teig herausnehmen und nochmal fünf Minuten mit der Hand kneten. Wenn ihr fertig seid, gebt ihr den Hefeteig in eine große Schüssel, deckt diese mit einem Küchentuch ab und wartet eine Stunde.

Schritt 2: In der Zwischenzeit könnt ihr die 100 Gramm Löffelbiskuit mit einem Mixer zerkleinern. Die Milch muss zusammen mit dem Zucker und dem Vanillezucker aufgekocht werden. Die gemahlenen Haselnüsse hinzufügen und mit Zimt sowie Salz mischen. Zuletzt gebt ihr die Löffelbiskuit-Brösel dazu und mischt alles kräftig durch.

Schritt 3: Dann könnt ihr den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Bei Umluft sind es 160 Grad. Streut Mehl auf eine breite Arbeitsfläche und rollt den Hefeteig aus. Die Nussfüllung darauf verstreichen und vorsichtig aufrollen. Nach Belieben könnt ihr zusätzlich die Hefe-Nussrolle einmal der Länge nach durchschneiden und dann wie eine Kordel drehen.

Schritt 4: Legt die Nussrolle auf ein mit Backpapier belegtes Blech und streicht Eigelb darauf. Im vorgeheizten Backofen dauert es nur 30 Minuten, dann ist das Weihnachtsgebäck auch schon fertig. Zuletzt könnt ihr den Hefe-Nusszopf noch mit Zuckerguss bestreichen, mit gerösteten gemahlenen Haselnüssen und mit Puderzucker bestreuen.

Butterplätzchen

Ihr braucht:

  • 250 g Mehl

  • 1 Msp. Backpulver

  • 60 g Zucker

  • 1 Prise Salz

  • 1 Ei

  • 125 g kalte Butter

    -> für circa 40 Stück

Schritt 1: Einfache Plätzchen zubereiten ist kinderleicht. Dafür müsst ihr lediglich alle Zutaten zusammenmischen und mit dem Knethaken gut verrühren. Dann mit den Händen zügig zu einem glatten Teig kneten und schon habt ihr den Großteil geschafft.

Schritt 2: Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und kühlen. Am besten wartet ihr eine Stunde. Danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen – nicht zu dick und nicht zu dünn. Und schon geht’s ans Ausstechen.

Schritt 3: Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Bei Umluft sind es 175 Grad. In acht bis zehn Minuten sind die Plätzchen fertig, je nachdem, wie braun ihr sie haben wollt. Wenn sie ausgekühlt sind, könnt ihr sie nach Lust und Laune dekorieren.

Weihnachtsstollen

Ihr braucht:

  • 300 g Rosinen

  • 3 EL Rum

  • 540 g Weizenmehl

  • 90 g Zucker

  • 85 g Butterschmalz

  • 250 g Butter

  • 50 g Zitronat

  • 50 g Orangeat

  • 120 g Mandeln

  • 30 g Marzipanrohmasse

  • ½ TL Salz

  • 1 Zitrone

  • ½ TL Gewürzmischung

  • 140 ml Milch

  • 2 Würfel Hefe

  • 100 g Butterschmalz

  • 75 g Zucker

  • 100 g Puderzucker

Schritt 1: Zu empfehlen wäre, die Rosinen – falls ihr welche wollt – einen Tag davor in eine Schüssel zu geben und mit braunem Rum zu mischen. Dann können sie schön aufquellen. Die restlichen Zutaten, außer die Milch und Hefe, abwiegen und bei Zimmertemperatur stehen lassen. So steht schon alles bereit für das große Backen und ihr spart euch reichlich Zeit.

Schritt 2: Am nächsten Tag erwärmt ihr die Hälfte der Milch, also 70 Milliliter, und gebt diese in eine große Schüssel. Danach bröselt ihr die Hefe hinein und rührt es mit einer Gabel glatt. Eine Prise Zucker sowie drei Esslöffel Mehl hinzugeben und alles gut verrühren. Dann deckt ihr die Schüssel mit einem Küchentuch ab und stellt sie an einen warmen Ort.

Schritt 3: Nach 20 Minuten gebt ihr die restlichen Zutaten, außer das Zitronat, Orangeat und die Rosinen, hinzu und verrührt den Teig mit einem Knethaken. Wenn das geschafft ist, legt ihr ihn auf die Arbeitsfläche und drückt ihn etwas flach. Nun kommen die restlichen drei Zutaten in die Mitte und ihr müsst die Seiten überschlagen, dann vorsichtig unterkneten.

Schritt 4: Zunächst lasst ihr den Teig eine Stunde gehen. In der Zwischenzeit könnt ihr schon einmal den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Nachdem ihr gewartet habt, könnt ihr den Teig durchkneten und auf einer mehligen Fläche zu einem ovalen Laib formen. Mit der Teigrolle die Mitte eindrücken, sodass oben und unten zwei Wülste entstehen.

Schritt 5: Dann geht’s zum Nachformen. Die eine Hälfte rollt ihr etwas flacher und schlagt diese dann versetzt über die andere. Mit den Handkanten ein bisschen nachhelfen und diagonal auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Der Weihnachtsstollen braucht circa eine Stunde im Ofen. Zuletzt könnt ihr das Gebäck noch mit Butterschmalz bepinseln und mit Zucker bestreuen.

Spekulatius

Ihr braucht:

  • 270 g Mehl

  • 150 g Zucker

  • 1 Prise Salz

  • 2 TL Spekulatiusgewürz

  • 1 Msp. Backpulver

  • 100 ml Milch

  • 100 g Butter

  • 200 g gehobelte Mandeln

    -> für circa 45 Stück

Schritt 1: Das Mehl mit Zucker, Salz, Backpulver und Gewürz in einer Schüssel vermischen. Danach gebt ihr 50 Milliliter Milch sowie Butter hinzu und knetet die Teigmasse glatt. Nun wickelt ihr ihn in eine Folie und stellt ihn für circa eine Stunde kalt.

Schritt 2: In der Zwischenzeit könnt ihr den Backofen schon einmal auf 200 Grad vorheizen. Bei Umluft sind es 180 Grad. Das Blech mit Backpapier belegen und gleichmäßig mit gehobelten Mandeln bestreuen. So schnell kann’s gehen.

Schritt 3: Etwas Mehl auf einer Arbeitsfläche verteilen und den Teig dünn ausrollen. Nun könnt ihr ihn in Rechtecke schneiden oder auch eine spezielle Form verwenden. Dann legt ihr das Gebäck auf das Blech und bestreicht es mit der restlichen Milch.

Schritt 4: Die Spekulatius brauchen acht Minuten, danach könnt ihr sie abkühlen lassen. Wenn ihr wollt, könnt ihr die abstehenden Mandeln an den Rändern entfernen. Am besten in einer luftdichten Dose aufbewahren, damit sie länger halten.

Logo