10 Typen, denen du im Schneechaos begegnen kannst

Wenn der Schnee fällt, ist in der Anfangsphase meistens Chaos angesagt. Auf die weißen Schneemassen reagiert jeder anders.

10 Typen, denen du im Schneechaos begegnen kannst

Jedes Jahr dasselbe: Wenn die weißen Flocken fliegen und, falls die Bedingungen stimmen, auch auf längere Zeit zu einer dicken Schneedecke verschmelzen, dann ist erstmal Chaos angesagt. Kommt ja vollkommen überraschend, der Schneefall im Winter und die Gegenmaßnahmen verschwinden irgendwie auch immer mit dem Sommer aus den Köpfen der Leute, sodass man stets aufs neue hilflos ist. Die Bahn wird von einer Schneeflocke gefühlt komplett lahmgelegt, die Öffis sind auch im Ausnahmezustand und der Großteil der Leute versucht auch, so gut es geht daheim zu bleiben. Falls es euch trotzdem aus einem Grund nach draußen verschlagen sollte, könntet ihr dann folgenden Menschen begegnen:

Die Genervten

„Könnte ja schon echt mal wieder der Sommer kommen“

Die Fans

„Schnee <3 <3 <3“

Die Frostbeulen

„Mir doch egal, ob ich mit meinem Zwiebel-Look wie ein Michelinmännchen ausschaue, mir ist kalt!“

Die Harten

„Wieso sollte ich mich wegen den paar Grad weniger anders anziehen? Kurze Hose/Leggings geht schon.“

Die Autofahrer

„Aus dem Weeeeeeeg!“

Die Baumeister

*singt* „Do you wanna build a snowman?“

Die Tolpatsche

„Hmmn schaut ganz schön glatt aus. Ach wird schon pa…Aaaaargh!“

Die Schipper

„Ah, du auch wieder hier. Schon krass, wie viel in einer Stunde wieder runterkommt, nicht wahr?“

Die Sportler

„Wo sind meine Skier? Der Berg ruft!“

Die Erkälteten

„HATSCHI!“ *löst eine Dachlawine aus*

Logo