Wunderschöne Joggingstrecken in Augsburg für den Winter

Auch im Winter gehört Joggen zu den beliebtesten Sportarten in Augsburg. Kein Wunder, denn auch bei frischen Temperaturen sind viele Laufstrecken der Stadt wunderschön.

Wunderschöne Joggingstrecken in Augsburg für den Winter

Augsburg bietet mit seinen großzügigen Parkflächen und vor allem durch den Siebentischwald und die zwei Flüsse Lech und Wertach, viele tolle Laufstrecken. Vielleicht war ja einer euer Neujahrsvorsätze für 2022 mehr Sport zu machen? Wir wollen euch den Einstieg trotz der winterlichen Temperaturen so leicht wie möglich machen und haben euch ein paar schöne Laufstrecken in Augsburg zusammengestellt.

Joggen im Winter-Wald

Zum Joggen zieht es grundsätzlich viele SportlerInnen in den Wald. Im Sommer bietet er einen Zufluchtsort vor der Hitze und im Winter ist es unter den Bäumen häufig ein paar Grad wärmer. Wie schon erwähnt gehört der Siebentischwald zu den ersten Adressen, wenn es ums Laufen geht. Aber wusstet ihr, dass es auch extra ausgewiesene Laufstrecken für JoggerInnen durch den Wald gibt? Insgesamt sind es drei Stück: Zum einen eine Runde über dreieinhalb Kilometer, eine zweite über acht Kilometer und eine Straßenlaufstrecke, für alle, die lieber auf fester Asphaltstraße laufen. Letztere Strecke ist 10 Kilometer lang. Alle Strecken starten an der Sportanlage Süd und sind auf einer großen Tafel dort zu sehen. Aber auch im Netz auf der Website der Stadt Augsburg findet ihr die Karte, auf der die Strecken eingezeichnet sind.

Zusätzlich zu den drei genannten Strecken gibt es den Max-Gutmann-Laufpfad, eine 1730 Meter lange Runde, direkt an der Sportanlage Süd. Das besondere an der Strecke: Ihr lauft auf Quetschsand, der euere Gelenke besonders schont. Praktisch ist auch, dass die Strecke beleuchtet ist und ihr sie somit auch nach Einbruch der Dunkelheit gut nutzen könnt. Im Gebäude des Sportplatzes findet ihr sogar Umkleide, Schließfächer und Duschen. Unter der Woche hat der Max-Gutmann-Laufpfad von 8 bis 20 Uhr geöffnet, samstags von 9 bis 18 Uhr und sonntags von 9 bis 13 Uhr.

Joggen zu später Stunde

Besonders im Winter sind wir häufig auf beleuchtete Joggingrouten angewiesen. Daher wollen wir euch hier zwei weitere Strecken vorstellen, die ihr nach Sonnenuntergang gut nutzen könnt. Das ist zum einen eine Laufstrecke nahe der Olympia-Kanustrecke. Die Runde ist 1450 Meter lang und führt über asphaltierte Straßen. Im Grünen und trotzdem im Hellen könnt ihr auch im Wittelsbacher Park joggen gehen. Hier sind die Wege auch alle gut beleuchtet.

Joggen am Fluss

Wer den Lech oder die Wertach in erreichbarer Nähe hat, der findet hier wunderbare Joggingstrecken vor. Eine schöne Runde könnt ihr etwa vom Rosenaustadion aus an der Wertach entlang bis zur Wellenburgerstraße und zurück machen. An der Wellenburgerstraße überquert ihr die Wertach, sodass ihr den Rückweg auf der anderen Uferseite des Flusses antretet. Die Strecke ist zirka fünfeinhalb Kilometer lang und damit für alle geeignet, die schon eine gute Grundkondition aufgebaut haben.

Laufen in der Stadt und im Wald

Ihr wollt gar nicht so weit raus aus der Innenstadt und habt kein Problem mit asphaltierten Wegen? Dann haben wir noch eine Route für euch, die euch sicher gefallen wird. Starten könnt ihr beispielsweise am Jakoberwall. Von dort aus geht es zum Roten Tor Park, an der Hochschule vorbei und in Richtung Siebentischwald. Ihr joggt am Stempflesee vorbei und immer geradeaus in den Wald hinein. Bevor ihr auf die Siebenbrunnerstraße kommt, orientiert ihr euch wieder zurück und nehmt den Weg zurück in Richtung Zoo und Botanischer Garten. Entweder ihr lauft von hier aus wieder Richtung Heimat oder ihr nehmt noch einen Schlenker über das Spickel-Herrenbachviertel, bis ihr wieder am Jakoberwall ankommt. Je nachdem wo ihr abbiegt, ist die Laufstrecke zwischen sieben und elf Kilometer lang.

Zu kalt fürs Joggen? Tipps zum Laufen im Winter

Zum Schluss noch ein paar Facts zum Lauftraining im Winter. Grundsätzlich ist es nicht schädlich auch bei kalten Temperaturen Joggen zu gehen. Allerdings solltet ihr auf ein paar Dinge achten.

  • Wärmt euch gut auf. Viele SportlerInnen wärmen sich bereits im Haus, im Warmen auf. Fangt aber in jedem Fall draußen langsam an und steigert euch erst gemächlich.

  • Richtig atmen: Besonders zu Beginn eures Laufs, achtet darauf, über die Nase ein- und durch den Mund auszuatmen. Das verhindert das unangenehme Brennen in der Luftröhre bei den kalten Temperaturen. Ein Schal über den Mund kann hier auch helfen.

  • Richtig anziehen: Wählt in jedem Fall eine atmungsaktive Kleidung und ergänzt sie etwa durch eine Windschutzjacke.

Wann ist es zu kalt zum Laufen?

Fällt das Thermometer auf unter minus zehn Grad, solltet ihr das Lauftraining lieber ausfallen lassen und stattdessen Spazierengehen. Denn dann tut sich unser Körper sehr schwer damit, die kalte Luft, die wir einatmen, so aufzuwärmen, dass es noch angenehm für uns ist.

Logo