Sicher Autofahren im Winter – 4 Hallo-Tipps

„Fahr vorsichtig!“, hören wir im Winter ständig. Es gehört aber noch mehr dazu, als vor einer Fahrt zwei Kaffee mehr als sonst zu trinken.

Sicher Autofahren im Winter – 4 Hallo-Tipps

Mensch, wie die Zeit vergeht! Fühlt es sich für Dich nicht auch so an, als hättest du gerade noch deine Füße ins kühle Wasser des Proviantbachs gehalten und dir die Sommersonne auf die Nase scheinen lassen? Plötzlich ist es Winter und Weihnachten steht direkt vor der Tür. In den Geschäften ist es gerappelt voll und so gut wie alle Menschen um uns herum sind ein bisschen gestresst, aber auch froh über die herannahende Arbeitspause. Dieser Stress macht sich auch auf den Straßen bemerkbar. Auch, wenn es bis jetzt noch nicht wirklich winterlich kalt geworden ist und wir uns vielleicht über die warmen Temperaturen freuen, dürfen wir nicht vergessen, dass Autofahren im Winter seine Tücken haben kann.

Damit der Augsburger Winter für Dich möglichst unfallfrei verläuft, haben wir heute einige Tipps für Dich, was das Autofahren im Winter angeht.

Eis-Kratzen

Das vermutlich Nervigste am Winter sind für Autofahrer die gefrohrenen Scheiben und tief im Schnee verbuddelten Autos. Wir verlassen in morgendlicher Müdigkeit das Haus und merken, dass wir in der kuscheligen Wärme vergessen haben extra Zeit für’s Freikratzen einzuplanen. Also husch, husch und dann ab in die Arbeit! Das geht auch anders. Weil die Wintermorgen dunkler sind und wir länger brauchen um wach zu werden, lohnt es sich gleich nochmal zehn extra Minuten einzuplanen, um das Gefährt ganz in Ruhe vom Beweismaterial des Winters zu befreien. Am besten, Du brühst Dir für den Weg in die Arbeit dann gleich noch einen warmen Tee oder Kaffee und füllst ihn in eine Termoskanne – so steht einem entspannten Aufwachen nichts mehr im Weg. Denke auf jeden Fall daran, den gesamten Schnee vom Auto zu entfernen, denn alles, was während der Fahrt verloren geht, kann Deine Mitmenschen im Verkehr stören und so zur Gefahr werden.

Winterreifen

Waaas, Du hast noch nicht Deine Winterreifen aufgezogen? Dann jetzt aber schnell! Im Winter geben Dir die Sommerreifen nicht die notwendige Stabilität auf einem möglicherweise rutschigen Untergrund. Damit gefährdest Du nicht nur Dich selbst, sondern auch andere Menschen, weswegen Du auch eine fette Geldstrafe von 60€ riskierst, wenn Du von der Polizei erwischt wirst. Dazu gibt’s obendrein noch einen Punkt in deiner Verkehrsregisterkarte – Autsch!

Fahr vorsichtig!

Diesen Hinweis hören wir von unseren Liebsten so oft, dass er vermutlich zu einem Ohr rein und zum anderen wieder raus geht. „Klar, ich fahre doch immer vorsichtig”, sagen wir dann und denken nicht weiter über den gut gemeinten Rat nach. Eigentlich steckt in dieser Nachricht aber viel mehr, als nur eine alternative Verabschiedung. Gerade im Winter sollten wir uns bewusst auf das Fahren konzentrieren und handlungsbereit in Gefahrensituationen wie dem Aufkommen von Glätte und verlängerten Bremswegen sein.

Entspann Dich mal

Allgemein ist das Autofahren im Winter einfach ein bisschen anstrengender, als im Sommer. Klar, wir haben den großen Vorteil, nicht an kalten Bahnhöfen auf verspätete Züge warten zu müssen. Aber das Autofahren in der dunklen Jahreszeit hat seine Tücken. Es passieren mehr Unfälle, weil das Wetter zu schwer vorhersehbaren Gefahren führen kann. Plane deshalb auch für bereits bekannte Strecken etwas mehr Zeit ein. So bist Du entspannter und lässt Dich nicht aus der Ruhe bringen, wenn Du schon wieder im Stau steckst oder dein Auto freischaufeln musst.

Wir wünschen Dir eine gute und sichere Fahrt!

Logo