11 Dinge, die den Winter um einiges erträglicher machen

Die Kälte, der Schnee und die Dunkelheit können schon mal aufs Gemüt schlagen. Damit du das Unangenehme am Winter besser verkraftest, haben wir ein paar Tipps für dich.

11 Dinge, die den Winter um einiges erträglicher machen

Besonders im Winter fällt es uns oft schwer bei Laune zu bleiben. Abgesehen von den freien Tagen um Weihnachten und Neujahr, ist es eine eher arbeitsintensive Zeit. Dass es darüber hinaus noch kalt, nass und dunkel draußen ist, macht es nicht besser. Jetzt ist es wichtig, dass wir uns ganz bewusst schöne Momente kreieren. Und dafür gibt es unzählige Möglichkeiten.

1) Heiße Getränke schlürfen

Die beste Methode, um sich vom kalten Wetter zu erholen: genau, heißer Kakao. Oder doch lieber Früchtepunsch? Egal ob Schoko-, Frucht- oder Kaffeefan, für jeden gibt es das perfekte extra winterliche Heißgetränk. Und wenn es mal etwas Alkoholisches sein darf, solltest du in jedem Fall mal durch die Glühwein-Alternativen ausprobieren.

2) Gemütlich anziehen

Mach es dir so bequem wie möglich. Warum die enge Hose anziehen, wenn du auch noch eine hast, die lockerer sitzt? Die Hauptsache ist, dass du dich wohlfühlst. Zuhause gilt sowieso: Jogginghose und Kuschelsocken. Und ist der dickste Schal überhaupt schon im Einsatz?

3) Anderen Komplimente machen

Wann hast du das letzte Mal jemandem ein Kompliment gemacht? Oft behalten es für uns, wenn wir etwas an unseren Kollegen, Freunden oder Familienmitgliedern bewundern. Das muss nicht so bleiben, immerhin freut sich jeder über ein ehrlich gemeintes Kompliment oder einen Dank. Und das Beste ist, dass du selbst dich auch gut fühlen wirst.

4) Bei deinem Lieblingsrestaurant bestellen

Zurzeit eh eine besonders lobenswerte Aktion: Restaurants unterstützen. Die perfekte Ausrede, mal wieder öfters zu bestellen und das Lieblingsgericht vom Lieblingsrestaurant zu genießen.

5) Ein heißes Bad nehmen

Wann nehmen wir uns schon mal Zeit für ein ausgiebiges Bad? Dabei kann es einfach wunderbar entspannend sein, im heißen Wasser zu liegen und die ganze Kälte aus den Gliedern zu vertreiben. Wer noch einen obendrauf legen will, stellt sich etwas zum Naschen neben die Wanne.

6) Im ganzen Zimmer Kerzen anzünden

Mach dir doch mal die Mühe und krame alle Kerzen und Teelichter aus, die du besitzt und verteile sie im Raum. Und auch wenn es nur für dich ist, ist es genau richtig. Wie wärs mit Lesen, Yoga oder netflixen bei Kerzenschein?

7) Laut Musik hören

Wie lange hast du schon nicht mehr deine Lieblingssongs von früher gehört? Such sie dir raus und höre sie auf voller Lautstärke. Und was waren eigentlich nochmal die Lieder, die ihr auf eurem letzten Sommerurlaub gehört habt? Da kann die Laune nur besser werden, oder?

8) Flauschige Fell-Einlegesohlen kaufen

Wenn du länger draußen unterwegs sein willst oder musst, sind warme Schuhsohlen Gold wert. Schau mal im nächsten Schulgeschäft vorbei. Dort findest du wunderbar warme Sohlen mit weichem Lammfell für deine Schuhe. Schluss mit abgefrorenen Zehen!

9) Taschenwärmer benutzen

Apropos abgefroren. Damit die Finger draußen schön warm bleiben, helfen, abgesehen von Handschuhen, kleine Taschenwärmer. Mit warmen Händen läuft es sich gleich viel entspannter durch die verschneiten Straßen.

10) Adventskalender aufmachen

Die tägliche Überraschung aus dem Adventskalender ist in der Adventszeit das kleine Highlight des Tages. Auch wenn es nur ein Tee, ein kleines Schokolädchen oder ein Bild ist.

11) Die Aussicht auf den Frühling

Vergiss nie: Der Frühling wird kommen. Und ziemlich sicher auch der Sommer und spätestens da werden wir uns über die Hitze beschweren. Also warum jetzt nicht mal versuchen die Kälte zu genießen.

Logo