Der WeltAIDStag - alle wichtigen Fakten

Heute, am 1. Dezember 2018, ist Weltaidstag. Wir wollen diesen Tag nutzen, um Aufklärungsarbeit zu betreiben und euch darüber zu informieren, wo in Augsburg Ansprechpartner zu diesem Thema zu finden sind.

Der WeltAIDStag - alle wichtigen Fakten

35 Jahre sind seit der Entdeckung des “Human Immunodeficiency Virus”, kurz HIV, vergangen. Heute, am Weltaidstag, wollen wir die Gelegenheit nutzen, um auf die Themen HIV und AIDS aufmerksam zu machen und die wichtigsten Fakten ins Bewusstsein zu rücken.
Für die unter euch, die vergessen haben, was es genau mit HIV auf sich hat, hier eine kurze Zusammenfassung:

Der Human Immunodeficiency Virus zeichnet sich durch ein extrem aggressives Krankheitsbild aus. Im späteren Verlauf der Erkrankung kann er zum Ausbruch des “Aquired Immunodeficiency Syndrome” (AIDS) kommen. Hierbei handelt es sich um eine erworbene Immunerkrankung, die in Kombination mit grippalen Infekten oder Lungenentzündungen zu einem frühen Tod führen kann.

Zu der Frage, wie man sich mit HIV infizieren kann, liefert die Deutsche AIDS-Hilfe folgende Antwort:

“HIV ist relativ schwer übertragbar. Ein Infektionsrisiko besteht nur, wenn infektiöse Körperflüssigkeiten mit Wunden oder Schleimhäuten in Berührung kommen. Zu diesen Körperflüssigkeiten gehören vor allem Blut, Sperma, Scheidenflüssigkeit und der Flüssigkeitsfilm auf der Schleimhaut des Enddarms.”

Aus verschiedenen, naheliegenden Gründen ist die Vorstellung sich bei einem HIV-positiven Menschen anzustecken für die meisten von uns ein wahrer Albtraum. Zu den Folgen einer Ansteckung zählen schließlich nicht nur eine Vielzahl an Einschränkungen des Privatlebens, sondern auch die immense körperliche, sowie psychische Belastung, die mit der Erkrankung einhergeht. Einerseits ist die Angst vor einer potentiellen Ansteckung natürlich vollkommen nachvollziehbar, andererseits darf auch nicht vergessen werden, dass es viele Menschen gibt, die mit den Folgen einer Infektion tagtäglich leben und kämpfen müssen. Auch, wenn natürlich äußerste Vorsicht geboten sein sollte, wenn man sich im Umgang mit HIV-Positiven befindet, darf nicht vergessen werden, dass das Gefühl allzeit mit Samthandschuhen angefasst zu werden für die Betroffenen vermutlich auch nicht angenehm ist. Aus diesem Grund treffen viele Erkrankte die bewusste Entscheidung, nur ausgewählten Vertrauten von ihrem Gesundheitszustand zu erzählen.

Die Augsburger AIDS-Hilfe e.V. steht als Beratungsinstanz all jenen zur Verfügung, die Fragen in Bezug auf die Themen gleichgeschlechtlicher Geschlechtsverkehr, sexuelle Orientierung im Allgemeinen und Coming Out haben. Besonders für Menschen mit HIV und AIDS, sowie für jene, die einem besonders hohen Infektionsrisiko ausgesetzt sind, stellt die Augsburger AIDS-Hilfe eine sichere, offene und tolerante Anlaufstelle dar.

Außerdem besteht jeden 1. und 3. Dienstag im Monat zwischen 18:00 und 19:30 Uhr die Möglichkeit sich auf HIV und andere sexuell übertragbare Krankheiten testen zu lassen. Nähere Informationen dazu findet ihr hier.

Weil um das Thema HIV und AIDS immer noch eine Menge Mythen und Gerüchte herrschen, wollen wir mit diesem Artikel die Möglichkeit nutzen, um einige aus dem Weg zu räumen. Denn nur mit Hilfe von Aufklärungsarbeit können wir gemeinsam dafür sorgen, dass HIV-Positive Menschen nicht zusätzlich zu den starken gesundheitlichen Einschränkungen auch noch mit sozialen Hindernissen konfrontiert werden.

Dies sind Bereiche und Tätigkeiten, bei denen KEINE Ansteckungsgefahr besteht. (Eine Liste der Deutschen AIDS-Hilfe)

  • Küssen, Händedruck, Umarmen

  • Anhusten oder Anniesen

  • Benutzen derselben Teller, Gläser und Bestecke

  • gemeinsame Benutzung von Toiletten, Handtüchern oder Bettwäsche

  • Besuch von Schwimmbädern oder Saunen

  • Zusammenarbeiten und -wohnen mit Menschen mit HIV/Aids

  • Betreuen und Pflegen von Menschen mit HIV/Aids

  • Erste-Hilfe-Leistung, sofern die die hygienischen Vorschriften eingehalten werden (Handschuhe, Beatmungsmaske)

  • medizinischen und kosmetischen Behandlungen (Zahnarzt, Fußpflege und so weiter), sofern die hygienischen Vorschriften eingehalten werden

  • Tätowieren und Piercen, sofern unter hygienischen Bedingungen gearbeitet wird

  • Insektenstichen

Wenn ihr euch weiter über das Thema informieren wollt, findet ihr auf der Website der Deutschen AIDS-Hilfe alle relevanten Informationen.

Wichtig für den Weltaidstag ist: Zeigt Toleranz und Mitgefühl mit den Betroffenen. Stellt Fragen und recherchiert, wenn ihr euch bei einem Thema nicht sicher seid.

Logo