Süßes wie vom Christkindlesmarkt: Einfach, selbst gemacht und lecker

Gebrannte Mandeln, Baumstriezel und türkischer Honig. Diese Dinge kaufen wir am liebsten auf dem Christkindlsmarkt. Wir zeigen euch, wie ihr die Leckereien auch ganz einfach selbst machen könnt.

Süßes wie vom Christkindlesmarkt: Einfach, selbst gemacht und lecker

Es ist schon traurig, dass dieses Jahr so gar keine Weihnachtsmärkte stattfinden können. Immerhin gibt es nirgendwo sonst so leckere gebrannte Mandeln wie dort. Aber mit dem richtigen Rezept könnt ihr die süßen Leckereien auch einfach selbst herstellen und so den unwiderstehlichen Christkindlmarkts-Duft in eure Wohnung bringen. In Kombination mit heißen Winterdrinks einfach himmlisch. Wir haben ein paar Rezepte für euch herausgesucht.

Der Klassiker: Gebrannte Mandeln

Auf gebrannte Mandeln muss niemand verzichten. Das braucht ihr dafür:

• 200 Gramm Mandeln

• 200 Gramm Zucker

• 100 Wasser

• 1 Päckchen Vanille-Zucker

• 1/2 Teelöffel Zimt

Gebt den Zucker, den Vanille-Zucker und den Zimt in einen Topf und vermischt alles. Fügt das Wasser hinzu und lasst die Mischung, ohne umzurühren aufkochen. Jetzt kommen die Mandeln dazu. Unter ständigem Rühren wird das Ganze auf hoher Stufe gekocht, bis der Zucker trocken wird. Dann auf weniger Hitze weiterrühren, bis der Zucker glänzt und schmilzt. Gießt die Masse auf ein Blech mit Backpapier. Achtung Verbrennungsgefahr: Zucker wird sehr heiß! Verteilt die Mandeln mit zwei Gabeln und lasst sie auskühlen.

Türkischer Honig

Ihr benötigt:

• 3 Eiweiß

• 250 Gramm Zucker

• 1 Päckchen Vanille-Zucker

• 1 Esslöffel Honig

• 180 Gramm Walnüsse oder Mandeln, grob gehackt

• 4 große rechteckige Oblaten

Für euren selbstgemachten Türkischen Honig schlagt zunächst die Eiweiße ganz steif, während ihr Zucker und Vanillezucker nach und nach dazugebt. Rührt dann den Honig unter. Jetzt kommt der entscheidende und etwas knifflige Punkt: Erhitzt die Masse in einem Wasserbad bis sie zäh und fest wird. Alternativ könnt ihr auch die Mikrowelle benutzen. Auf hoher Stufe nicht länger als 1-2 Minuten. Achtung: Bleibt dabei, denn die Masse dehnt sich aus. Jetzt kommen die Nüsse dazu und alles wird auf zwei Oblaten gestrichen. Die zwei anderen Oblaten kommen oben drauf. Sobald die Masse anfängt hart zu werden, legt ein Brett auf das Türkische Brot und lasst es über Nacht stehen. Zurechtschneiden und fertig ist es!

Mal was ausprobieren: Schokomandeln

Für die schokolierten Mandeln, die sich übrigens auf wunderbar als Geschenk machen, braucht ihr:

• 200 Gramm Mandeln

• 80 Gramm Zartbitterschokolade

• 1 Teelöffel Lebkuchengewürz

• 6 Esslöffel Puderzucker

Wer am Ende besonders crunchige Mandeln möchte, der sollte mit dem Rösten der Mandeln beginnen. Dazu kommen sie für etwa 10 Minuten bei 160 Grad in den Ofen. Bleibt lieber in der Küche, damit sie nicht verbrennen. Nachdem sie abgekühlt sind, werden sie in die geschmolzene Schokolade mit Lebkuchengewürz, hineingerührt. Gebt den Puderzucker in eine Box und die Mandeln dazu. Verschließt die Box und schüttelt sie. Ruckzuck sind alle Mandeln getrennt und mit weißem Puderzucker bedeckt. Bis die Schokolade trocken ist kommen die Mandeln auf ein Backblech. Danach sind sie bereit, vernascht zu werden.

Glühweinbonbons

Bonbons selber machen ist zwar nicht das einfachste, aber es ist einen Versuch wert. Vor allem wenn es Glühweinbonbons werden sollen.

Ihr braucht:

• 300 Gramm Zucker

• 100 Milliliter Wasser

• 80 Milliliter Glühwein

• eventuell Gussformen

Gebt alle Zutaten in einen Topf und lasst die Mischung unter Rühren aufkochen bis der Zucker karamellisiert und das Wasser kocht. Bereitet eure Gussformen vor, indem ihr sie mit Puderzucker auskleidet. Gebt die Masse in die Formen. Wenn ihr keine habt, könnt ihr auch mit dem Löffel Portionen auf ein Backblech verteilen. Damit die Bonbons nach dem Abkühlen nicht aneinanderkleben, könnt ihr sie noch zusätzlich mit Puderzucker bestäuben. In ein Glas gefüllt ist das ein wunderschönes Weihnachts-Mitbringsel.

Baumstriezel (Ungarischer Baumkuchen)

Baumstriezel könnt ihr auch daheim backen. Dafür braucht ihr:

• 500 Gramm Mehl

• 30 Gramm Hefe

• 250 Milliliter lauwarme Milch

• 60 Gramm + 2 Esslöffel Zucker zum Wälzen

• 60 Gramm Butter

• 2 Eier

• 1 Prise Salz

Stellt aus allen Zutaten einen Hefeteig her und lasst ihn gehen. Danach wird der Teig etwa einen Zentimeter dick ausgerollt und in zwei bis drei Zentimeter breite Streifen geschnitten. Wickelt jetzt ein Nudelholz komplett (mit Griffen) in Alufolie ein und bestreicht es mit Butter. Jetzt werden die Teigstreifen um die Rolle gewickelt, sodass sie sich etwas überlappen. Drückt sie leicht an und bestreicht sie noch zusätzlich mit Butter. Das Ganze wird nun in Zucker gewälzt und anschließend 30 Minuten weggestellt, damit der Teig nochmals gehen kann. Dann kommt der Baumstriezel bei 170 Grad 25 Minuten in den Backofen. Nach 15 Minuten bestreicht ihn nochmals mit Butter. Wer mag kann auf den fertigen Striezel noch Zimt streuen.

Logo