Weihnachtsfilme sind schrecklich

„Last Christmas“ der wohl schlechteste Film aller Zeiten – ein Sinnbild für alle Weihnachtsfilme?

Weihnachtsfilme sind schrecklich

Ich war gestern im Kino. In der Erwartung einen durchaus kitschigen, aber zumindest romantischen und weihnachtlichen Film zu sehen - Last Christmas. Ich wurde nicht nur enttäuscht, ich war schlichtweg schockiert. Über eine furchtbare Synchronisation, oberflächliche Unterhaltungen und das Ausschlachten jedes Klischees. Die zwanghafte Inszenierung von Tiefgang durch Themen wie Rassismus, Krieg und schwere Krankheiten – ein Desaster. Grund genug, alle Weihnachtsfilme von der Watchlist zu verbannen?

Kennst Du einen kennst Du alle

Glöckchen klingeln, Schneeflöckchen fallen zu Boden und die weibliche attraktive Hauptdarstellerin streift gedankenverloren durch eine ruhige, nahezu friedliche Stadt. In den Fenstern glückliche Familien, die gemeinsam den Baum schmücken und herumtollende Kinder. Am Straßenrand ein Bettler, dem die Menschen freudig Münzen in den Kaffeebecher werfen. Alle scheinen fröhlich, bis auf Kate, Mary, Becky oder wie immer die wunderschöne Weihnachtsverleugnerin heißt, die sich vom Kitsch-Feeling noch nicht hat mitreißen lassen. Die nächsten 90 Minuten wirst Du mitgenommen auf ein packende, völlig unvorhersehbare Verwandlung, wie sie nur Santa Claus höchstpersönlich vollbringen kann. Sucht Kate nicht gerade nach der großen Liebe hat sie Streitigkeiten mit ihrer Familie oder ist auf der Suche nach sich selbst. Allein der Zauber von Weihnachten sorgt in sehr tiefgründigen Handlungssträngen dazu, dass der Mann ihrer Träume ihr einen Antrag macht, der Familienkrieg in Gruppenkuscheln endet und Kate zum empathischen Gutmensch mutiert. Eins ist sicher: Am Ende ist alles gut, es wird gesungen, getanzt oder geheiratet.

Haben alle Liebesfilme so an sich würdest Du sagen? Schon, aber das zwanghafte Einbinden von Weihnachten verschlimmert den Kitsch-Faktor leider noch um einiges. Alles erscheint magisch, Mistelzweige wachsen aus der Luft, Nachbarn werden zu Prinzen und Ed Sheeran wird von Wham! getoppt. Neben gestrigem Last Christmas, fallen mir noch einige andere wirklich ziemlich schlechte Weihnachtsfilme ein, die vom Kitsch-Faktor her sehr gut ins Winterwonderland-Schema passen. Gerade auf Netflix finden sich da einige Perlen. Hast Du Prinzessinentausch oder The Knight before Christmas schon gesehen?

Lass Dich nicht täuschen

Hinter einem furchtbaren Titel steckt auch ein furchtbarer Weihnachtsfilm. Auch wenn Dich die Hoffnung beschleicht, dass bekannte Schauspieler wie Emilia Clarke ja niemals bei einem Trash-Film mitspielen würden, lass Dich nicht auf eine falsche Fährte locken. Wenn ein Film Merry Kissmas heißt, Hinweise auf adelige Herkunft erahnen lässt, mit dem Hochzeitskosmos gekoppelt ist oder andere weihnachtliche Wortwitze enthält, lass die Finger davon und streife lieber selbst durch Augsburgs verschneite Straßen.

Weihnachtsfilme sind nur was für Vollblut-Romantiker, die über jegliche Logikpatzer und das immer gleiche Schema hinweg sehen können. Wem ein Happy End egal über welche Umwege für einen gelungenen Filmabend reicht, braucht also nicht wie jeder andere einen vorherigen Abstecher beim Glühweinstand machen.

Logo