Weihnachtsbaumkauf in Augsburg: regional und ungespritzt

Alle Jahre wieder steht er an: der Weihnachtsbaumkauf. Wir zeigen euch, wo ihr euren Baum einfach abholen oder sogar selbst schlagen könnt. Übrigens: Kennt ihr schon den neuesten Weihnachtsbaum-Trend?

Weihnachtsbaumkauf in Augsburg: regional und ungespritzt

Bevor ihr zum Weihnachtbaum kaufen loszieht, solltet ihr euch überlegen, was euch bei eurem Baum wichtig ist. Wenn ihr Wert darauf legt, dass der Baum aus der Region kommt, dann kommen die Exemplare, die im Bau- oder Supermarkt um die Ecke verkauft werden in der Regel nicht infrage. Eine weitaus bessere CO2-Bilanz haben die Bäume der umliegenden Baumschulen und Forstbetriebe. Viele Weihnachtsbaum-Verkäufer auf dem Land bieten außerdem auch Bäume zum selbst fällen an.

Der neue Trend: Mietbäume im Topf

In der Schweiz, Großbritannien und den USA gibt es die Variante des Weihnachtsbaums im Topf schon länger. Seit ein paar Jahren wird er aber auch in Deutschland immer beliebter. Hintergrund ist, eine nachhaltigere Variante zum normalen „Wegwerf-Baum“ zu bieten. Der Baum im Topf wird vom jeweiligen Anbieter zu euch geliefert. Nach dem Fest wird der Baum entweder wieder abgeholt und vom Anbieter wieder eingepflanzt oder ihr behaltet ihn und pflanzt ihn selbst in euren Garten. Wenn ihr den Baum mit dem Topf einbuddelt, könnt ihr ihn zum nächsten Weihnachtsfest auch wieder herausholen und erneut „nutzen“.

Bäume, die im Topf großgezogen werden, haben eine bessere Überlebenschance.

Die Idee hat aber auch Schattenseiten: Wenn der Baum über weite Strecken transportiert wird, ist es mit der Nachhaltigkeit bald dahin. Ein zweites Problem, sind die großen Temperaturunterschiede, die der Baum aushalten muss, wenn er von draußen in die Wohnzimmer kommt. Viele Bäume gehen aus diesem Grund ein. Und Achtung: Bei manchen Weihnachtsbäumen, die ihr im Topf kaufen könnt, wurden einfach die Wurzeln abgeschnitten. Diese Bäume sind nach Weihnachten genauso tot, wie die gefällten. In Augsburg und Umgebung haben wir noch keinen Anbieter für Miet-Weihnachtsbäume im Topf gefunden. Schreibt uns gerne, wenn ihr fündig geworden seid!

Lieber ohne Pestizide

Wer stellt sich schon gerne einen Baum ins Wohnzimmer, der mit Insektiziden, Fungiziden und Herbiziden bedeckt ist? Laut Bund Naturschutz ist das bei etwa 75 Prozent der verkauften Weihnachtsbäume der Fall. Sie kommen aus Intensivplantagen, wo auf Kosten Tier- und Pflanzenwelt stark gespritzt und gedüngt wird. Die bessere Alternative ist der Bio-Baum, der von ungespritzten Plantagen oder aus dem Wald kommt. Zum Glück gibt es um Augsburg herum genügend Weihnachtsbaumverkäufe, die kaum oder gar nicht gespritzte Bäume anbieten. Eine Auswahl haben wir euch hier aufgelistet:

Biomarkt basic Göggingen

Weihnachtsbäume vom Betrieb Bio-Weihnachtsbaum-Bauer aus Burgheim, am 16.12. und am 21.12. 10 – 17 Uhr, Eichleitnerstraße 14, 86199 Augsburg

Gut Mergenthau

Ab 1.12. täglich 9 - 17 Uhr, freitags und samstags auch zum selbst fällen (Uhrzeiten siehe Webseite), Mergenthau 1, 86438 Kissing

Schlegel Baumschule

Ab dem 3.12. montags bis samstags 9 - 18 Uhr, sonntags 10 - 17 Uhr, Hirblinger Straße 234, 86156 Augsburg

Pfadfinder Univiertel

Ab dem 5.12. freitags 16 - 18 Uhr, samstags 8 - 14 Uhr & sonntags 9 - 13 Uhr, am 24.12. 9 - 12 Uhr, Salomon-Idler-Straße 12, 86159 Augsburg

Tipp: Bäume direkt aus dem Stadtwald

Am 11. Dezember und am 12 Dezember bis um 12 Uhr verkauft die Forstverwaltung Augsburg frisch geschlagene Nordmanntannen aus dem Stadtwald, aus Unterbaar oder Diedorf. Euer Vorteil: Ihr müsst nicht so weit aufs Land fahren und bekommt trotzdem Bäume aus der Region.

Adresse: Forstbetriebshof in Augsburg-Haunstetten, Tattenbachstr. 15, 86179 Augsburg

Logo