Müll-Mythen: Diese Fehler beim Müll trennen halten sich hartnäckig

Müll trennen ist wichtig für unsere Umwelt. Bei einigen Produkten ist es aber komplizierter, als man denkt. Wir haben hier die typischen Fehler für euch klargestellt.

Müll-Mythen: Diese Fehler beim Müll trennen halten sich hartnäckig

Jeder kennt die Situation beim Müll trennen: Kommt das jetzt in den Rest- oder Biomüll? In welchen Müll kommen eigentlich die Dosen? Und kann ich meine Kassenbons einfach ins Altpapier werfen? Wir klären die häufigsten Fehler beim Müll trennen auf.

Backpapier ins Altpapier werfen

Die meisten werfen Backpapier einfach in den Altpapiermüll. Klar macht Sinn, es heißt ja auch Papier. Doch leider ist das nicht so einfach. Backpapier ist beschichtet und gehört deshalb in den Restmüll. Durch die Beschichtung lässt es sich nicht in Wasser lösen. Deshalb ist Backpapier für das Papierrecycling nicht geeignet. Das gilt übrigens für alle mit Kunststoff beschichteten Papiere, ob nur oberflächlich oder in der Zwischenschicht. Das können komplette Hochglanzmagazine oder nur der Umschlag von Katalogen oder Magazinen sein. Oft sind auch die Verpackungen für Kopierpapier und Geschenkpapier beschichtet. Auf keinen Fall ins Altpapier sollten: Tiefkühlverpackungen, das Silberpapier aus Zigarettenpackungen und Fotopapier.

Pizzakartons gehören ins Altpapier

Bleiben wir direkt in der Altpapiertonne. Die meisten werfen hier ihren Pizzakarton rein. Das liegt natürlich nahe, denn er ist ja aus Pappe. Aber Vorsicht: Pizzakartons sind häufig auch mit fettabweisenden Beschichtungen versehen. Außerdem sind sie oft mit Lebensmittelresten verunreinigt. Deshalb gehören sie zum Restmüll. Das gilt übrigens für alle Kartonagen, die mit Speiseresten verunreinigt sind, beispielsweise Rückstände von Tiefkühlgemüse, Kuchen oder Obst. Dieser Papierabfall gehört in den Restmüll.

Kassenbons und Fahrkarten gehören ins Altpapier

Hier haben wir ein eindeutiges: Jein. Es ist abhängig aus welchem Material die Fahrkarten und Kassenbons bestehen. Grundsätzlich müssen alle Kassenbons und Fahrkarten, die mit Bisphenol-A beschichtet sind, über den Restmüll entsorgt werden. Dies sind sogenannte Thermopapiere, und die gehören nicht ins Altpapier. Da wir nicht so einfach erkennen können, ob die Bons beschichtet sind, ist es kein Fehler, sie über den Restmüll zu entsorgen, um das Altpapier nicht zu verunreinigen.

Jede Art von Glas zum Altglascontainer bringen

Ähnlich wie bei Papier und Kartonagen, ist nicht jedes Glas gleich Altglas. Nur Altglas, welches als Verpackung für Lebensmittel, Getränke, Arzneimittel und Kosmetika diente, gehört in den Altglas Container. Ob Trinkglas, Behälter aus Bleikristall (z. B. Aschenbecher, Weingläser und Blumenvasen) oder feuerfestes Glasgeschirr: Die haben im Altglas nichts verloren. Sie würden das Altglas beim Einschmelzen verunreinigen. Deshalb gehören diese Glasarten in den Restmüll. Generell gilt also: Ins Altglas gehört nur Behälterglas. Und je sorgfältiger man beim Trennen ist, desto hochwertiger ist am Ende der neu erzeugte Rohstoff.

Tipp beim Farben sortieren: Farbiges Glas, das nicht eindeutig den Farben Weiß, Braun und Grün zuzuordnen ist, gehört in den Behälter für Grünglas.

Muss man die Deckel beim Altglas separat entsorgen?

Viele von euch standen bestimmt schon oft vor dem Altglascontainer und dachten: Wirft man die Gläser nun einfach mitsamt Schraubdeckel in den Container? Denn eigentlich haben sie darin ja nichts verloren. Ihr müsst die Deckel nicht unbedingt beim Altglas vor dem Entsorgen abschrauben – es schadet aber auch nicht. Denn die Sortieranlagen können die Verschlüsse erkennen und entnehmen, egal ob sie aus Weißblech, Aluminium oder Kunststoff sind. Diese Materialien werden dann gegebenenfalls weiter verwertet. Allerdings kostet das Aussortieren zusätzliche Energie, wie „Der Grüne Punkt“ informiert. Diese kann man einsparen, wenn man die Deckel separat entsorgt, und zwar in der Wertstofftonne oder im Gelben Sack.

Entsorgt man Altglas und Deckel im Altglascontainer, erleichtert der abgeschraubte Deckel übrigens auch das maschinelle Aussortieren per Magnet. An einem aufgeschraubten Deckel können nämlich noch Reste vom Glas bleiben, die das Sortieren und damit Recyceln erschweren.

Hinweis: Wenn ihr die Deckel am Container abschraubt, lasst sie nicht einfach liegen. Nehmt sie mit nach Hause und entsorgt sie in der gelben Tonne.

Logo