Neue Beschlüsse: Das gilt für Weihnachtsmärkte und Clubs

Das bayerische Kabinett hat die Infektionsschutzmaßnahmen für die kommenden Volksfeste und die angekündigte Cluböffnung beschlossen. Das kam dabei heraus.

Neue Beschlüsse: Das gilt für Weihnachtsmärkte und Clubs

Dass Clubs voraussichtlich ab dem 1. Oktober wieder öffnen dürfen, wurde den BetreiberInnen und PartygängerInnen schon vor einem Monat in Aussicht gestellt. Doch bislang fehlten die Bedingungen zur Öffnung. Diese wurden nun, am Donnerstag, den 30. September, festgelegt.

Was gilt nun im Club?

Wie aus dem Bericht der Kabinettssitzung hervorgeht dürfen Diskotheken, Livemusikspielstätten und Co. unter folgenden Corona-Auflagen wieder öffnen:

  • 3G plus: Zutritt haben nur vollständig Geimpfte, Genesene und Getestete. Getestete müssen ein negatives PCR-Testergebnis vorweisen können. Diese Regelung nennt sich „3G plus“.

  • Auch für Beschäftigte der Clubs mit Kundenkontakt gilt 3G plus.

  • Tanzen ohne Abstand ist erlaubt.

  • Es besteht keine Maskenpflicht.

  • Die BetreiberInnen sind für die Kontrolle der 3G plus-Regel verantwortlich.

Kann der Augsburger Christkindlesmarkt stattfinden?

Neben den neuen Beschlüssen zur Cluböffnung wurde auch das Vorgehen angesichts der bevorstehenden Weihnachtsmärkte besprochen. Da gibt es gute Nachrichten: Der Augsburger Christkindlesmarkt sowie alle anderen Weihnachtsmärkte Bayerns können wohl stattfinden. Wenn sich die Infektionslage bis dahin wieder verschlechtern sollte, werde man neue Regelungen erlassen, heißt es im Bericht.

Auch das Verbot von Volksfesten und öffentlichen Festivitäten hat das bayerische Kabinett aufgehoben. Unter Beachtung der 3G-Regelung und allen sonstigen Hygienestandards können Volksfeste inklusive Gastronomie im Bierzelt wieder stattfinden.

Gute Neuigkeiten für SchülerInnen

SchülerInnen müssen ab Montag, den 4. Oktober, im Unterricht keine Maske mehr tragen. Man wolle den Unterrichtsbetrieb entlasten, heißt es im Bericht des Kabinetts. Eine Maskenpflicht sei angesichts der regelmäßigen Testungen nicht mehr nötig. Diese Erleichterung gilt auch für Schulveranstaltungen und in der Mittagsbetreuung, selbst wenn am Platz kein Mindestabstand eingehalten werden kann. Im Schulhaus gilt weiterhin die Maskenpflicht.

Logo