Coronapandemie: 7 krasse Verschwörungstheorien

Anfang des Jahres ist Corona ausgebrochen. Schnell entwickelte sich die Epidemie zu einer Pandemie. Genauso schnell verbreiteten sich zahlreiche Verschwörungstheorien dazu. Wir zeigen euch sieben absurde Thesen.

Coronapandemie: 7 krasse Verschwörungstheorien

„Das Coronavirus ist harmlos“

Viele Leute sind der Ansicht, dass es sich bei Corona um eine Art Erkältung handle und das alles halb so wild sei. Oftmals wurden die Fallzahlen von Grippeerkrankten veröffentlicht und mit denen der Pandemie verglichen. Dabei hieß es dann immer: „Durch die Grippe sind viel mehr gestorben.“ Der Unterschied ist jedoch, dass der Virus ein ganz anderer ist, als der einer normalen Grippe. Die Infektionszahlen steigen weiter an, wobei wir nicht genau wissen, wie viele es weltweit sind. Länder wie Nordkorea, beispielsweise, halten die Fallzahlen geheim.

„Das Coronavirus ist erfunden“

Eine der lustigsten, aber auch traurigsten Verschwörungstheorien ist, dass viele denken, der Coronavirus sei erfunden. Sie ziehen einzelne Regierungen oder „Eliten“ zur Verantwortung und meinen, sie gewinnen dadurch eine Art Vorteil. Diese Aussage ist jedoch unlogisch. Warum sollte man einen solch großen Plot treiben, alle willentlich in die Irre führen und tausende Daten fälschen? Der wirtschaftliche Schaden, den die Pandemie verursacht, ist fatal. Viele mussten ihr Unternehmen schließen, Gelder kürzen oder Personal entlassen. Aber ja, die böse Regierung schon wieder.

„Das Virus stammt aus einem Labor“

Mittlerweile legen die meisten Studien nahe, dass Corona von einer Fledermaus stammt und über eine andere Spezies auf einem der Märkte für Wildtiere in der chinesischen Metropole Wuhan übertragen wurde. Doch einige glauben etwas anderes: Da sich in Wuhan ebenfalls ein Forschungslabor befindet, bedeutet das, dass Sars-CoV-2 gezüchtet und absichtlich verbreitet wurde. Zu welchem Zweck ist jedoch unklar. Die Chinesen wollen die Weltherrschaft? Man weiß es nicht. Fest steht jedoch, dass das eine schwere Anschuldigung ist.

„US-Militärs haben den Virus nach Wuhan gebracht“

Da vor allem auch US-Präsident Donald Trump die Labor-These glaubt, gab es eine Auseinandersetzung der Supermächte. China hat sich gegen seine Anschuldigungen gewehrt und behauptet, dass das US-Militär den Virus absichtlich nach Wuhan gebracht habe. Erinnert ein kleines bisschen daran, wie wenn sich Geschwister beschuldigen, etwas getan zu haben und dann gibt es solange Streit, bis die Eltern einschreiten. „Du warst es.“ „Nein, du warst es.“ Leider sind solche öffentlichen Streitigkeiten nicht gerade von Vorteil, weil es auf jeder Seite Sympathisanten geben wird, die gerne alles glauben.

„Bill Gates will die Menschheit zwangsimpfen“

Die Meldung, Bill Gates könnte etwas mit dem Virus zu tun haben, brachte einen schon zum Schmunzeln. Der erste Gedanke „Wie, wo, was?“ trifft es wohl am besten. Es heißt, die Angst, die die Pandemie mit sich bringt, soll die Bevölkerung dazu schüren, sich impfen zu lassen. Durch die Impfung würde ein winziger Mikrochip injiziert werden, der den Alltag eines jenen Menschen überwacht. Ja und was hat Bill Gates jetzt damit zu tun? Dadurch, dass er mit seiner Frau über eine eigene Stiftung die Forschung eines Corona-Impfstoffes unterstützt und hohe Summen an die WHO gespendet hat, wird dieser angeschuldigt, böse Absichten zu haben. Ziemlich gemein, finden wir.

„5G verbreitet das Coronavirus“

Über die neue Mobilfunkleistung „5G“ wurde schon viel spekuliert und alleine darüber gibt es etliche Verschwörungstheorien. Nun wurde 5G mit Corona in Verbindung gebracht, denn die neuen Sendemasten sollen für die Verbreitung verantwortlich sein. An der Stelle gehen die Meinungen der Esoteriker auseinander: Die einen sagen, dass 5G das eigentliche Virus sei, dass alle tötet, die anderen meinen, dass die Strahlung das Virus „aktiviere“. Fakt ist, das alles ist Schwachsinn. Das neue Mobilfunknetz könnte den Gesundheitssektor sogar in vielerlei Hinsicht unterstützen.

„Corona soll eine neue Weltordnung schaffen“

Bei dieser krassen These geht es um Geheimgesellschaften, die die Krise ausnutzen, um eine autoritäre Weltordnung zu schaffen. Ziel dabei soll sein, die Grundrechte abzuschaffen und völlige Kontrolle über die Bürger zu erlangen. Klingt nach einem ziemlich guten Roman oder Sci-Fi-Film. Auf solche Ideen kommen meist Rechtsextremisten, die Juden immer noch als Feinde betrachten, da sie glauben, sie würden zu viel Macht besitzen. Auch die sogenannten Reichsbürger, die Deutschland nicht als Staat anerkennen, vertreten diese Ansicht.

Logo