Eröffnung der Fotoausstellung „Augsburg Inklusiv 1.0“

Am kommenden Donnerstag, den 28.02.2019 eröffnet die Volkshochschule Augsburg eine außergewöhnliche Fotoausstellung.

Eröffnung der Fotoausstellung „Augsburg Inklusiv 1.0“

Der vielseitig begabte Fotograf, Martin Beck, welcher häufig für seine herausragenden Fotoarbeiten die fernen Straßen fremder Kontinente bereist, hat sich für diese Fotoausstellung in die Innenstadt Augsburgs begeben, um dort abzulichten, was häufig vom Betrachter übersehen wird. Sein detailstarkes Auge nutzte er, um Momente und Augenblicke einzufangen, die Menschen in neue Perspektiven setzen. Dabei war es ihm besonders wichtig, Menschen mit Trisomie 21, also Down-Syndrom, auf eine direkte Weise in den Fokus zu setzen.

Als Vater eines Jungen, welcher mit Down-Syndrom lebt, waren es persönliche Hintergründe, die ihn zu diesem Thema bewegten. Unsicherheiten und das Gefühl von Distanz, welche der Künstler bei der ersten Konfrontation mit dem Syndrom empfand, sollen nun auch dem Betrachter durch die Fotografien genommen werden.

Im Rahmenprogramm der Vernissage gibt es eine Show des Stelzenläufers Tip Top Til, eine Kunstaktion von Rise, Musik von Mandara sowie ein kleines Buffet. Der Eintritt ist frei, der Verein „einsmehr“ sammelt jedoch Spenden.

Der Verein, dessen Name sich auf das zusätzliche Chromosom von Menschen des Down-Syndrom-Spektrums bezieht, verfolgt die gleichen Ziele, wie der Künstler.

Die Mitwirkenden setzen sich gemeinsam für eine weitgehend problemfreie Kindheit von Betroffenen ein, indem sie Hilfestellung bieten, informieren und daran arbeiten Vorurteile aus dem Weg zu räumen. Die Begriffe Integration und Inklusion tragen einen hohen Stellenwert und es wird darauf hingearbeitet, dass Kinder mit Down-Syndrom zu selbstbestimmten und aktiven Mitgliedern der Gesellschaft heranwachsen können.

Konkreter gesagt, hilft der Verein dabei, Menschen mit Trisomie 21 problemlos in die Arbeitswelt einzugliedern. Eines der Hauptprojekte besteht aktuell darin, ein Inklusionshotel zu verwirklichen, welches ab dem Herbst 2020 circa 12 Arbeitsplätze bieten wird, die an die Arbeitnehmer angepasst sein werden.

Das Hotel wird mit Sicherheit für unsere Stadt eine große Bereicherung darstellen und in Bayern als Vorbild mit großen Schritten voran gehen, da es bayernweit einer der ersten Inklusionsbetriebe sein wird.

Wenn euer Interesse an der Vernissage geweckt wurde, schaut doch einfach am Donnerstag, den 28.02. in der VHS Augsburg vorbei. Es geht um 19 Uhr los und wir können euch sagen: Das Programm klingt vielversprechend!

Falls ihr es Donnerstag nicht schaffen solltet, braucht ihr euch keine Sorgen zu machen, denn die Ausstellung wird noch bis zum 25. Juli bestehen bleiben. Es gelten die nachfolgenden Öffnungszeiten.

Montag, Dienstag und Donnerstag,

9.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Mittwoch und Freitag,

9.30 Uhr bis 13.00 Uhr

während der Kurszeiten:

Montag - Freitag,

in der Regel bis 21.30 Uhr

Logo