Vegan in Augsburg – 5 nützliche Hallo-Tipps für Apps

Du lebst vegan oder würdest es gerne? Diese Apps helfen Dir im Alltag.

Vegan in Augsburg – 5 nützliche Hallo-Tipps für Apps

Während sich die vegetarische Ernährungsform für viele Menschen noch im Bereich des Vorstellbaren befindet, ist für einen Großteil das vegane Leben ausgeschlossen. Wer sich mit dem Thema auseinandersetzt merkt schnell, dass es gar nicht so kompliziert ist. Inzwischen gibt es viele Möglichkeiten, die Dich bei diesem Weg unterstützen. Darunter auch folgende Apps:

1. Eine Begleitung für die ersten Schritte mit „Veganstart“ & „Quit Meat“:

Vegan zu leben, erscheint für Dich unmöglich? Du würdest zwar gerne etwas an Deinem Konsum ändern, aber der Geruch eines Steaks oder der Gedanke an würzigen Käse, lässt Dich diesen Gedanken schnell wieder verdrängen? Die Apps Veganstart und Quit Meat unterstützen Dich, wenn Du Dich dafür entschieden hast fortan vegan zu leben.

Die Veganstart App von Peta nimmt Dich an der Hand und liefert Dir jeden Tag Tipps und Tricks für eine vegane Lebensweise. Du findest leckere Rezepte, spannende Quizfragen für zwischendurch und kannst Deinem persönlichen Coach alle Fragen stellen, die Dir im Alltag begegnen. Quit Meat bietet Dir viele nützliche Funktionen in einer App. Neben unterhaltsamen Tierfakten findest Du vor allem praktische Tools für den Alltag. Ein Barcode Scanner verrät Dir ob das ausgelesene Produkt vegan ist, viele vegane Rezepte erleichtern Dir das tägliche Kochen und ein Protokoll Deiner Ernährung motiviert Dich, indem Du siehst wie viel, beziehungsweise wenig Ressourcen, Du im Vergleich zum Durchschnitt verbrauchst. Die App rechnet Deinen Konsum außerdem in gerettete Tiere um. Das führt Dir bildhaft vor Augen, was Deine Ernährung am Ende der Kette bewirkt und hilft Dir die ersten schweren Phasen mit Deiner neuen Lebensweise zu meistern.

2. Vegane Restaurants finden mit „Vanilla Bean“ & „Happy Cow“

Zuhause ist es relativ einfach sich vegan zu ernähren. Du bist selbst der Küchenchef und nur Du entscheidest, was den Weg auf Dein Teller findet. Anders sieht es aus, wenn Du auswärts essen gehen möchtest. Welche Restaurants haben vegane Speisen im Angebot? Natürlich kannst Du vorab in den verschiedenen Gastro-Betrieben anrufen. Wirklich komfortabel ist das aber nicht. Zum Glück gibt es inzwischen Apps, die sich genau auf diese Fragestellung spezialisieren.

Mit den Tools Vanilla Bean und Happy Cow findest Du in kurzer Zeit Restaurants mit veganem Angebot. Bewertungssysteme lassen Dich schnell leckere Tipps herausfiltern und die integrierten Maps zeigen Dir naheliegende Lokale, falls es mal schnell gehen muss. Bei uns findest Du übrigens auch viele vegane Restaurants in Augsburg:

3. Schnell vegane Produkte finden mit „Codecheck“ & dem „Peta Einkaufsguide“

Wusstest Du, dass im Etikettkleber vieler Getränke Casein enthalten ist, das aus Kuhmilch extrahiert wird? Wusstest Du, dass in vielen Chips geräucherte Schweineborsten verarbeitet werden? Wein wird außerdem häufig mit Hilfe von Gelatine, Casein, Hühnereiweiß oder Fischbestandteilen geklärt und viele rotfarbene Kosmetika oder Lebensmittel haben ihre Farbe vom Karmin, das von Läusen stammt. Nicht nur nicht vegan, sondern auch häufiger Auslöser für allergische Reaktionen. Wenn Du vegan lebst, beginnt im Super- oder Drogeriemarkt immer wieder das Studieren der Inhaltsstoffe. Wirklich transparent ist das leider keineswegs und auch der vegan Stempel des Vebu findet sich nur auf einer überschaubaren Produktauswahl.

Der Peta Einkaufsguide zeigt Dir nach Kategorien sortiert, welche Produkte sowohl frei von tierischen Inhaltsstoffen also auch von Tierversuchen sind. Möchtest Du tiefer hinter die enthaltenen Inhaltsstoffe blicken, ist Codecheck empfehlenswert. Du kannst damit Produkte scannen und bekommst umfassende Informationen zu gesundheitlich bedenklichen Stoffen mit Verweis zu entsprechenden Studien. Auch Kriterien wie vegan oder glutenfrei kannst Du vorgeben.

4. Die Motivation pushen mit „I’m vegan“

Die App I’m vegan hat sich darauf spezialisiert, Dich auf Deinem veganen Lebensweg zu motivieren. In Deinem Profil kannst Du einstellen, ob Du vegetarisch oder vegan lebst sowie Dein Gewicht und das Startdatum Deiner neuen Lebensform festlegen. Jeden Tag kannst Du Dich über Statistiken freuen, die Dir anschaulich vor Augen führen, was Deine Entscheidung inzwischen alles bewirken konnte. Wie viele Tiere hast Du gerettet? Wie viele Kälber durften bei Ihrer Mutter bleiben? Wie viele Ressourcen von Wasser über Getreide bis hin zur gerodeten Waldfläche und dem CO2 Ausstoß wurden eingespart. Vielleicht wusstest Du noch nicht, dass der Konsum pflanzlicher Lebensmittel im Vergleich zu tierischen weitaus ressourcenschonender ist. Die App zeigt Dir die positive Wirkung schon nach wenigen Tagen.

5. Die Hintergründe kennenlernen mit „Veganes Leben“

Die Hintergründe zum Thema Veganismus beziehen sich nicht nur auf Tierschutz und Ressourcenschonung. Die Zusammenhänge sind äußerst tiefgreifend und umfangreich. Die App Veganes Leben zeigt dir die Gründe für eine vegane Ernährungsweise, erklärt Dir wie Du sie leicht umsetzen kannst und stellt Dir viele nützliche Ersatzprodukte vor.

Logo