Umfrage: Eure Meinung zu den wahren Preisen im Supermarkt

Seit dem 2. September gibt es in Berlin einen Penny, der zu einigen Produkten zwei Preise ausweist. Einen Verkaufspreis und einen höheren Preis, der ökologische Faktoren mit einschließt. Würdet ihr den „wahren“ Preis bezahlen?

Umfrage: Eure Meinung zu den wahren Preisen im Supermarkt

Ein Team der Universität Augsburg hat für den Penny in Berlin zu insgesamt acht Produkten neue Preise berechnet. Preise, die die Umweltfaktoren, wie Treibhausgase bei der Herstellung des Lebensmittels oder den Energiebedarf mit berücksichtigen. Wie sich herausgestellt hat, müssten konventionelle Lebensmittel über 60 Prozent teurer sein.

Wir waren in der Augsburger Innenstadt unterwegs, haben euch davon erzählt und nach eurer Meinung zu den „wahren“ Preisen gefragt. Diese Fotos haben wir euch gezeigt:

Würdest du die wahren Preise bezahlen?

Murat (26): Fleisch kaufe ich nicht im Supermarkt, aber bei den anderen Produkten würde ich auch den teureren Preis bezahlen. Leider sind die wahren Preise so hoch, dass Menschen, die noch in der Ausbildung sind oder wenig Geld verdienen, sie sich nicht leisten könnten. Dazu kommt, dass sie weniger Zeit haben, sich mit nachhaltigen Lebensmitteln zu beschäftigen.

Linda (27): Wenn man weiß, wo das Produkt herkommt, ist man auch bereit den wahren Preis zu bezahlen. Ich spare bewusst Ressourcen, indem ich mein Fleisch beim Metzger kaufe und mich gegen das in Plastik eingepackte Fleisch vom Supermarkt entscheide.

Franz (54): Ich bin auf jeden Fall bereit einen höheren Preis zu bezahlen. Ich kaufe auch nicht bei Penny ein, sondern vom Bio-Supermarkt. Fleisch kaufe ich beim regionalen Metzger.

Wärst du bereit der Umwelt zuliebe vegetarisch zu leben?

Chiho (21): Ich lebe gerade noch bei meiner Mutter, aber wenn ich später für mich einkaufe, würde ich auf Fleisch verzichten.

Linda (27): Ich kaufe immer weniger Fleisch. Besonders im Sommer brauche ich keines. Aber noch mag ich nicht ganz darauf verzichten.

Ortrun (55): Ich esse schon sehr wenig Fleisch, aber gar kein Fleisch mehr zu essen, schaffe ich noch nicht.

Glaubst du, die wahren Preise am Preisregal ändern etwas im Bewusstsein und am Konsumverhalten der Menschen?

Murat (26): Das billige Supermarktfleisch wird normalerweise von Menschen gekauft, die ihr Verhalten nicht aufgrund der Aktion ändern werden. Nur bei einem kleinen Anteil der Menschen wird das etwas verändern, denke ich.

Linda (27): Nein, ich glaube nicht. Wir sind zu viele Menschen und jeder greift gerne zu günstigen Produkten.

Melda (26): Vielleicht würden die Leute zunächst weniger Fleisch kaufen, weil sie vom Preis abgeschreckt sind. Aber das wird sich nicht lange halten.

Sonja (51): Nein, ich glaube nicht, dass die Aktion etwas ändert. Diejenigen, die auf die Umwelt achten, kaufen jetzt schon bessere Produkte und den anderen wird es weiterhin egal bleiben. Bilder von Massentierhaltung im Fernsehen würden mehr bewirken.

Ortrun (55): Ich glaube, es bewirkt nur bei denen etwas, die sowieso schon darauf achten. Bei denen, die im Aldi ihr 20 Cent Schnitzel holen, ändert sich nichts.

Was hältst du von der Aktion?

Sonja (51): Ich finde die Aktion gut, weil es auf ein Problem aufmerksam macht. Ich hätte die wahren Preise auch gern in den Augsburger Supermärkten.

Ortrun (55): Ich finde die Aktion gut. Sie zeigt den Leuten, dass Billigfleisch wirklich seinen Preis hat.

Franz (54) Gute Aktion! Auch wenn ich nicht glaube, dass es viel bringt. Schaden tut es allerdings nicht.

Logo