Das gibt es Neues zur Ukraine-Situation in Augsburg

Der Krieg in der Ukraine dauert noch an und zeitgleich fliehen immer mehr Menschen aus ihrem Heimatland. Die Stadt Augsburg und weitere Organisationen wollen so gut es geht unter die Arme greifen. Das gibt es Neues.

Das gibt es Neues zur Ukraine-Situation in Augsburg

Seit dem Angriff auf die Ukraine ist mehr als ein Monat vergangen. Rund 230.000 Geflüchtete sind inzwischen in Deutschland registriert, wie der Tagesspiegel berichtet. In Augsburg sind es derzeit 1.100 Geflüchtete, die in offiziellen Unterkünften untergebracht worden sind (Stand: 25. März). Durch die zunehmende Flüchtlingswelle werden in absehbarer Zeit mehr Ehrenamtliche benötigt, die unter anderem geflüchtete SchülerInnen unterstützen sollen.

LernpatInnen gesucht

Das Freiwilligen-Zentrum Augsburg hat mit Beginn des Schuljahres 2020/2021 ein Projekt gestartet. Demnach werden freiwillige LernpatInnen gesucht, die ein- bis zweimal wöchentlich Grundschulkindern bei der Bewältigung ihres Schulalltags helfen. Das Projekt wurde im Rahmen der Corona-Pandemie mit Homeschooling und Wechsel-Unterricht ins Leben gerufen. Viele SchülerInnen hatten Probleme mit der Umstellung, weswegen sich unter anderem Studierende, in Teilzeit arbeitende Mütter und RentnerInnen gemeldet und ihre Hilfe angeboten haben. Inzwischen sind es 76 Ehrenamtliche. Durch die Integration ukrainischer Kinder an Schulen werden nun weitere LernpatInnen benötigt. Wer Interesse hat, kann sich auf der Website des Freiwilligen-Zentrums oder per Mail an „lernpaten@freiwilligen-zentrum-augsburg.de“ melden.

Informationen zur Beschulung

Beim Staatlichen Schulamt der Stadt Augsburg gibt es Informationen zur Beschulung und die Anmeldung der geflüchteten Kinder. Jeweils Dienstag bis Donnerstag, von 13 bis 15 Uhr, steht Monika Gronostay unter der Nummer „0821 324-6941“ zur Verfügung. Alternativ können sich Betroffene per Mail an „Monika.Gronostay@augsburg.de“ wenden.

Deutsch lernen im Integrationscafé

Des Weiteren haben Geflüchtete die Möglichkeit Deutsch zu lernen. Angeboten wird der Sprachkurs von Café Tür an Tür. Der zugehörige Verein setzt sich für die Lebensbedingungen und die Integration von Geflüchteten, Menschen mit ausländischen Wurzeln sowie Angehörigen einkommensschwacher Gruppen ein. Zuvor hat das Café bereits für mittellose Geflüchtete ein kostenloses Mittagessen sowie Infoveranstaltungen zu relevanten Themen wie Wohnen oder ausländische Abschlüsse angeboten. Mit dem neuen Projekt sollen ukrainische Geflüchtete ohne Anmeldung Deutsch lernen können. Das „Deutsch-Café“ findet immer mittwochs von 15 bis 17 Uhr statt.

Adresse: Wertachstraße 29, 86153 Augsburg

Spendenangebote in Augsburg

Weiterhin sind Geld- sowie Sachspenden erwünscht. Haltbare Lebensmittel und Einkaufsgutscheine von Lebensmittelläden können beispielsweise bei der Augsburger Tafel abgegeben werden. Der Ukrainische Verein e.V. hat eine eigene Sammelstelle in der Hochfeldstraße errichtet, die jedes Wochenende von 10 bis 16 Uhr geöffnet hat. Beachtet, dass sich die aktuell benötigten Sachspenden täglich ändern können. Der Ukrainische Verein hält über Social Media auf dem Laufenden.

Logo