Twittergewitter bei der Augsburger Feuerwehr

Am 11. Februar könnt ihr die Arbeit der Feuerwehr live mitverfolgen. Das Twittergewitter ist ein Aktionstag der Berufsfeuerwehr, der anlässlich des Tags des europäischen Notrufs veranstaltet wird.

Twittergewitter bei der Augsburger Feuerwehr

Am kommenden Donnerstag, den 11. Februar, ist der Tag des europäischen Notrufs 112. Tatsächlich wurde die 112 als europäischer Notruf schon 1991 eingeführt, doch vor ein paar Jahren stellte man fest: Nur etwa zwölf Prozent der Deutschen war bewusst, dass die 112 in ganz Europa gilt. Sie funktioniert überall, zusätzlich zu den jeweils nationalen Notrufnummern.

Um den „Euronotruf“ 112 sichtbarer und auf die Vorteile des Notrufs aufmerksam zu machen, wurde im Jahr 2009 der Tag des europäischen Notrufs eingeführt und auf den 11. Februar gelegt.

Was hat es mit dem Twittergewitter auf sich?

Den Tag des europäischen Notrufs nimmt die Berufsfeuerwehr zum Anlass für eine ganz besondere Aktion: Sie wollen ihre Arbeit einen ganzen Tag lang sichtbar und für die BürgerInnen verfolgbar machen. Dafür nutzen sie das Social Media-Portal Twitter, indem sie dort Text, Bilder und Kurz-Videos posten. Bundesweit nahmen in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche Berufsfeuerwehren an der Aktion teil.

Twittergewitter in Augsburg

Die Augsburger Berufsfeuerwehr ist zum dritten Mal in Folge Teil der Aktion. Ihr könnt ihre Tweets über ihre Einsätze und ihren Arbeitsalltag live auf dem Twitterkanal der Stadt Augsburg verfolgen. Getwittert wird am Donnertag, den 11. Februar, von 8 bis 17 Uhr. Der Augsburger Berufsfeuerwehr folgt ihr mit dem Hashtag #Augsburg112. Der bundesweite Hashtag zur Aktion ist #112live. Wer kein Twitter nutzen möchte, kann das Geschehen auch über die städtische Webseite verfolgen.

Logo