Nicht wegzudenken - das sind Augsburgs Traditionsgeschäfte

Manche Läden sind einfach so gut, dass sie sich über Jahrzehnte hinweg halten können und irgendwann einfach nicht mehr wegzudenken sind. Wir haben fünf davon für euch herausgesucht.

Nicht wegzudenken - das sind Augsburgs Traditionsgeschäfte

Mit den Jahren mussten einige Traditionsgeschäfte aus dem Stadtbild verschwinden: Das Capitol, Kugelmann im Perlachturm, Spielwaren Hartmann, das Cortina Eiscafé und viele mehr. Es finden sich immer neue Läden, die ihr Glück in unserer Stadt versuchen wollen und mancherorts machen auch einige Leerstände Probleme. In all diesem Wandel gibt es nur noch wenige, die sich auf lange Zeit etablieren und mit ihrem Angebot überzeugen konnten. Ein paar von ihnen sind folgende:

Siller & Laar

Bereits in vierter Generation wird das Augsburger Familienunternehmen Siller & Laar geführt, das sich als Kaufhaus „des guten Geschmacks“ versteht. Dort findet ihr hochwertige Tischkultur, ambitioniertes Kochen und designorientierten Lifestyle - also z.B. Kerzen, Vasen, Windlichter, Bilder, Kissen, Decken und Kochgeschirr, Küchenutensilien, Küchengeräte. Letztes Jahr hat das Fachgeschäft nach langem Umbau wieder in der Philippine-Welser-Straße geöffnet. Dort wurde neben den klassischen Modernisierungsarbeiten auch versucht, den Charme des denkmalgeschützten Patrizierhauses, in dem sie seit 1999 zu finden sind, zu erhalten und stärker zu integrieren. So wird das Einkaufen in dem historisch-prachtvollen Gebäude zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Adresse: Philippine-Welser-Str.30, 86150 Augsburg

Kutscher + Gehr

Seit 1895 versorgt das Unternehmen Kutscher + Gehr Augsburg und Umgebung mit Bastelutensilien, Büroartikeln, Künstlerbedarf, Schreibgeräten und vielem mehr. In einer Zeit, in der bedeutende Unternehmen der Textilindustrie und des Maschinenbaus in Augsburg entstanden und die erste elektrische Straßenbahn ihren Betrieb aufnahm, gründeten Emil Kutscher und Eugen Gehr am Moritzplatz die erste Filiale des Traditionsunternehmens, das sich bis heute dort gehalten und auch einige Zweigstellen hervorgebracht hat. Fun Fact: Sie waren eines der ersten Geschäfte im gesamten Deutschen Reich, das Schreibmaschinen anbot.

Adresse: Moritzplatz 4, 86150 Augsburg

No°7

Wer schon mal durch die Steingasse geschlendert ist, hat bestimmt schon einmal einen Blick durch die Fensterscheiben in den edlen Laden des No°7 geworfen. Seit mittlerweile 35 Jahren können sich dort die Augsburger über Tabakwaren, Weine, Spirituosen, Rasierer, Messer, exklusive Schreibgeräte informieren und erwerben. Die unternehmerischen Wurzeln der Familie Mayer, die hinter dem No°7 steht, reichen übrigens zurück bis ins Jahr 1922. Von 1945 bis 1975 führten sie die Feuerzeugfabrik Augusta Zünder. Herbert und Iris Mayer leiteten eine Feuerzeug- und Rasierzentrale, bevor sie schließlich 1984 das heutige Fachgeschäft für Tabakwaren & Herrengeschenke eröffneten.

Adresse: Steingasse 7, 86150 Augsburg

Kaffeehaus Dichtl

Das Kaffeehaus Dichtl ist nicht nur ein weiterer traditionsreicher Teil der Augsburger Innenstadt, sondern auch eines der ältesten dort befindlichen Kaffeehäuser. Denn bevor die Familie Dichtl 1999 den Betrieb übernahm, existierte das Kaffeehaus schon viele Jahre lang - damals noch unter dem Namen Café Drexl. Hier findet ihr die leckersten Torten, feinsten Pralinen und andere exquisiten Backwaren aus handwerklich fähigen Händen. Schließlich geht die Dichtl-Familiengeschichte im Back-Business bis ins Jahr 1936 zurück, als Josef Dichtl die Bäckerei und Konditorei in der Rosenaustraße gründete. Das Café in der Bahnhofstraße folgte dann 1980.

Adresse: Maximilianstraße 18, 86150 Augsburg

Modehaus Jung

Den Abschluss unserer Liste machen wir mit dem Modehaus Jung, das seit über 100 Jahren in Familienbesitz ist. Heutzutage könnt ihr dort auf über 2.800 Quadratmetern ausgiebig nach Kleidung sowohl moderner als auch klassischer Marken, Premium-Kleidung oder sogar Gala-Garderobe shoppen. Wusstet ihr, dass das Modehaus als kleines Geschäft für Arbeitsanzüge der MAN-Arbeiter angefangen hat? Später entwickelte es sich zu einem Herrenausstatter, bevor es schließlich zu dem Modehaus wurde, wie wir es heute kennen und in der damaligen bedeutenden Textilstadt eine wichtige Rolle spielte.

Adresse: Wertachstraße 1, 86153 Augsburg

Logo