Seid nett zueinander ! Unschlagbare Ideen für mehr Freundlichkeit

Nett ist der kleine Bruder von S*** ? Finden wir nicht ! Wir haben ein paar Anregungen gesammelt, um den Egoisten in euch zum Schweigen zu bringen.

Seid nett zueinander ! Unschlagbare Ideen für mehr Freundlichkeit

  1. Komplimente machen

Eure Kollegin trägt heute ein schönes Kleid ? Dann ist das die Gelegenheit, um ihr das zu sagen. Wetten, sie sieht gleich ein bisschen glücklicher aus? Wer sich traut, kann natürlich auch dem Unbekannten in der Tram ein Kompliment machen. Das kostet zwar etwas Überwindung, dafür fühlt man sich hinterher umso besser. Erfahrungsgemäß strahlt euch übrigens niemand so an wie die alte Dame, deren Kleidung ihr lobt.

  1. Die Nachbarn grüßen

Wir müssen uns nicht gezwungen fühlen, unsere Freizeit mit unseren Nachbarn zu verbringen. Die können mitunter ja auch wirklich komisch sein… Doch muss man wirklich Tag für Tag starr aneinander vorbeischauen ? Auch, wenn ihr gar nicht wisst, wer da überhaupt lebt, ein "Guten Tag” tut nicht weh. Das ist höflich und wer weiß, vielleicht ist der Nachbar von nebenan auch gar nicht so grantig, wie es scheint.

  1. Alte Freunde, Eltern, Großeltern etc. anrufen

Leider verliert man oft viel zu schnell den Kontakt zu alten Freunden und fragt sich irgendwann, wie es dazu kommen konnte. Also gibt euch einen Ruck und ruft sie an. Und die Ausrede à la „sie/er meldet sich aber auch nicht” gilt nicht. Wer sich das nicht traut, kann es auch erstmal mit einer WhatsApp Nachricht versuchen. Eure Großeltern freuen sich übrigens auch, wenn ihr mal außerhalb ihrer Geburtstage anruft. Oft ist das Gespräch mit ihnen sogar interessanter, als man eigentlich denkt (ja, die haben nämlich auch schon was erlebt!).

  1. Sich für Fehler entschuldigen

Fehler zu machen ist an sich nichts Schlimmes. Doch sobald sie andere Personen verletzen, irgendwie schon. Wahre Größe zeigt ihr, wenn ihr auf die Person zugeht und ihnen erklärt, dass ihr was falsch gemacht habt und euch entschuldigt. Aber bitte persönlich und kein kurzes “Sorry” übers Handy. Albern ist es aber auch, Entschuldigungen nicht anzunehmen - okay, wir wissen, bestimmte Gründe kann es schon geben - und wochenlang eingeschnappt zu sein.

  1. Kleinigkeiten verschenken

Blumen, Schokolade… es gibt so viele Ideen, die nur zwei, drei Euro kosten, eure Freunde aber trotzdem begeistern werden. Und schenken macht ja bekanntlich schließlich glücklich. Auch eine spontane Einladung zum Kaffee trinken oder Eis essen finden eure Liebsten sicherlich fantastisch. Vor allem, wenn sie nicht damit gerechnet haben. Und als Grund reicht manchmal auch einfach, dass es sie gibt.

Logo