5 Tipps gegen Herbst- und Winterdepression

Die dunkle Jahreszeit macht vielen Menschen ganz schön zu schaffen. Wir haben 5 einfache Tipps für euch, die euch aus eurem Tief herausholen.

5 Tipps gegen Herbst- und Winterdepression

Brecht aus euren alltäglichen Mustern aus

Oft ist es der alltägliche Trott, der uns gerade in diesen dunklen Tagen nahe der Verzweiflung bringt. Wir stehen morgens auf, wenn es dunkel ist und kommen abends nach Hause, wenn es dunkel ist. Dazwischen jeden Tag der gleiche Ablauf. Da neigt man schnell dazu, die Welt nur noch trist und grau zu sehen. Versucht also bewusst aus diesem alltäglichen Muster auszubrechen. Legt euch abends nicht auf die Couch, sondern nehmt euch besondere Ausflüge vor. Unsere Stadt bietet endlos Unternehmungen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem spontanen Besuch beim Glowgolf oder der Jump Town. Wenn man in einem Tiefpunkt festhängt, scheint es oft unmöglich, sich aktiv Neuem zuzuwenden. Versucht es trotzdem. Ihr werdet sehen, dass euch die Abwechslung gut tut.

Kreativität macht den Kopf frei

Negative Gefühle müssen nicht immer schlecht sein. Melancholie kann eine echte Quelle von großer Inspiration sein. Also betätigt euch kreativ und verwandelt eure Tristesse in Kunst. Wer sonst absolut nichts damit am Hut hat, tut sich da natürlich erstmal schwer. Zum Glück haben wir in Augsburg viele Anlaufstellen wie den Werkraum, das Habitat oder Conno Keramik, die euch bei eurer Verwirklichung fachmännisch zur Seite stehen.

Yoga für Körper und Geist

Bewegung tut generell gut, um den Kopf frei zu bekommen. Was wir euch besonders empfehlen können, ist Yoga. Dabei geht es nicht nur um den Körper, sondern auch um ein inneres Gleichgewicht und eine meditative Grundhaltung. Gerade im Alltag ist das also ein super Ausgleich, um wieder positiv in die Zukunft zu blicken. In Augsburg haben wir viele verschiedene Locations, die euch ein erfüllendes Yoga-Programm bieten.

Leckeres Essen macht glücklich

Das klingt jetzt vielleicht nach einem Kalenderspruch. Doch gutes Essen schmeichelt zweifelsohne der Seele. Also lasst euch mal wieder so richtig verwöhnen. Wie wäre es zum Beispiel mit leckeren Plätzchen oder ausgefallenen Gerichten?

Holt euch professionelle Hilfe

Die melancholischen Phasen zu dieser kalten und düsteren Zeit kennen vermutlich Viele. Genau genommen ist das in der Regel vermutlich noch keine Depression. Wichtig ist es aber, dass ihr sehr achtsam seid und euer Inneres genau beobachtet. Wenn es extreme Formen annimmt, dann werden euch auch die oben genannten Tipps nicht mehr helfen. Dann ist es wichtig, dass ihr euch selbst eingesteht, dass ihr unter Umständen von einer Depression betroffen seid. Ihr solltet euch in diesem Fall unbedingt professionelle Hilfe suchen. Unter diesem Link findet ihr viele passende Ansprechpartner in Augsburg.

Wir hoffen, dass sich jeder Betroffene schnell wieder besser fühlt und bald auch die positive Seite dieser Jahreszeit, nämlich die Besinnlichkeit, zu tragen kommt.

Logo