Augsburger Tafel erhält Lebensmittel-Spende

Die Augsburger Tafel ist auf Spenden angewiesen. Besonders in Zeiten von Corona. Da kommt die Mitarbeiter-Spende der swa genau richtig.

Augsburger Tafel erhält Lebensmittel-Spende

Bei der alljährlichen Spenden-Aktion unter den MitarbeiterInnen der Stadtwerke Augsburg kamen dieses Jahr wieder viele haltbare Lebensmitteln zusammen. Eine Spende, mit der die Tafel Augsburg ihren KundInnen eine große Hilfe sein kann.

Eine beachtliche Menge von Nudeln, Reis, Mehl und Konserven sammelten die swa im Rahmen ihrer „#swainachtet in der Stadt“-Aktion. Jetzt wurden sie mit dem swa-Weihnachtsbulli zur Tafel gebracht und dem zweiten Vorsitzenden der Augsburger Tafel Stephan Lober übergeben. „Wir freuen uns sehr über die Spende der Stadtwerke Mitarbeiter. Das ist für uns die ideale Unterstützung: Lebensmittel, die wir in Tüten verpacken können und in der aktuellen Corona-Zeit, ohne uns oder andere zu gefährden ausgeben können“, freut er sich.

Schon seit fast 25 Jahren unterstützt die Augsburger Tafel rund 3.500 Menschen wöchentlich mit Lebensmitteln. Seit der Corona-Pandemie mussten die Menschen allerdings schon zwei Mal ohne die Hilfe der Tafel auskommen. Einmal während dem ersten Lockdown im Frühjahr und im November erneut. Seit dem 24. November läuft jedoch alles wieder in gewohnten Bahnen und die gespendeten Lebensmittel der swa werden ihren Weg schnell zu den hilfebedürftigen Familien finden.

Weitere „#swainachtet in der Stadt“-Aktionen

Neben Spendenaktionen gibt es noch einige weitere Aktionen, die die swa für die Vorweihnachtszeit geplant haben. Dazu gehören zum Beispiel der Weihnachtsbulli, der in der Augsburger Innenstadt an einigen Tagen heißen Tee ausschenkt. Außerdem findet ihr dieses Jahr erstmalig einen digitalen Adventskalender mit Preisen auf der Webseite der swa.

Wer die Augsburger Tafel beispielsweise in Form von Botengängen zu älteren Menschen unterstützen möchte, kann sich beim Freiwilligen-Zentrum Augsburg melden.

Logo