Corona – das ändert sich für Augsburger Student*innen

Du fragst Dich wie es weiter geht? Wir haben uns informiert.

Corona – das ändert sich für Augsburger Student*innen

Der Hochschulstart ist nach hinten verschoben worden und auch in der Augsburger Uni läuft einiges nicht wie ursprünglich vorgesehen. Uni und Hochschule sind wie ausgestorben, alle Gebäude sind nur noch mit Transpondern für Mitarbeiter*innen begehbar. Wann sich die Situation ändert? Ob wir dieses Jahr überhaupt noch Präsenzsitzungen in den Hörsälen haben werden? Die Antworten stehen in den Sternen, das heißt also abwarten und gesund bleiben, bis es neue Meldungen gibt. Bis jetzt hat die Uni Augsburg folgende Veränderungen angekündigt*:

Campus Card gilt länger

Du hast Deine Campus Card für das kommende Semester noch nicht neu validiert? Macht nichts! Da Du keinen Zugang mehr zu den Validiergeräten hast und Du an der Uni derzeit sowieso nichts mehr zu suchen hast, brauchst Du Dir um das Ablaufdatum Deines Fahrscheins für die Öffis keine Gedanken zu machen. Bis 18. Mai kannst Du mit dem alten Stempel kostenfrei im Augsburger Raum mit Tram, Bus und Zug fahren.

Einschreibung für das Sommersemester nur postalisch

Wenn Du ganz neu in der Stadt bist: erstmal herzlich willkommen und sorry für die Umstände. Neben den Einführungskursen, die vor Semesterbeginn hätten starten sollen, fällt für Dich auch die persönliche Einschreibung flach. Diese findet postalisch statt

Bib-Schließung hat Konsequenzen

Ach wie schade, dass wir uns nicht zwischen staubigen alten Schmökern sonnen können und im Lesesaal verzweifelt unsere Haare raufen dürfen. Was für manche gar keine Einschränkung bedeutet, hindert andere Student*innen daran mit ihren Hausarbeiten, Bachelor-oder Masterarbeiten voranzukommen und das, obwohl gerade jetzt ausgiebig Zeit dafür wäre. Voraussichtlich bis zum 20. April ist die Universitätsbibliothek in Augsburg genauso wie alle anderen in Bayern geschlossen. Die Stellungnahme auf der Uni-Webseite lautet hierzu: „Die Abgabefristen für Hausarbeiten werden um den Zeitraum verlängert, den die Universitätsbibliothek geschlossen hat. Studierende wenden sich diesbezüglich bitte direkt an die Dozierenden.“ Gleiches gilt für Abschlussarbeiten.

Hochschulsport abgesagt

Du warst einmal ambitioniert und hast Dich für Trampolinfitness, Spinning und Workout angemeldet? Dumm gelaufen, denn alle Kurse des Hochschulsports sind aus ersichtlichen Gründen bis zum 19. April vorläufig abgesagt. Wie es mit der Rückerstattung geregelt wird, wurde momentan noch nicht kommuniziert. Da auch die Fitnesstudios geschlossen haben, bleibt also nur noch das gute alte Homeworkout oder die Joggrunde.

Keine Sorge um Dein BAföG

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek erklärt: „Auch wenn Schulen und Hochschulen wegen der COVID-19-Pandemie geschlossen werden, erhalten BAföG-Geförderte ihre Ausbildungsförderung weiter. Ich möchte, dass BAföG-Geförderte in der aktuellen Ausnahmesituation Klarheit und Planungssicherheit haben. Niemand soll sich wegen der Corona-Pandemie um seine BAföG-Förderung Sorgen machen müssen. Deshalb habe ich mein Ministerium durch einen Erlass klarstellen lassen, dass die BAföG-Förderung im bisherigen Umfang weiter zu gewähren ist.“ Das heißt also, dass Du Dir in diesen Zeiten wenigstens darum keine Gedanken machen brauchst.

*diese Informationen stammen hauptsächlich von der Webseite der Universität Augsburg (Stand vom 25.03.2020)

Solltest Du weitere Fragen zu Deinem Studium in Zusammenhang mit der Coronakrise haben, melde Dich unter: studierende-corona@uni-augsburg.de

Logo