Klein aber oho - 5 Tipps für eine kleine Studentenbude

Umziehen ist schon stressig genug und beim Kisten schleppen können wir euch leider nicht helfen…Damit ihr aber Bescheid wisst, wie ihr euer Studentenzimmer am besten platzsparend einrichtet, gibt´s hier für alle Erstis und Umzügler ein paar Tipps:

Klein aber oho - 5 Tipps für eine kleine Studentenbude

Liebe Erstis, liebe Umzügler

die endlose WG-Suche hat endlich ein Ende und ihr reist nach zahllosen teilweise skurrilen Besichtigungen mit eurem Krempel in euer neues Zuhause in Augsburg. Doch dann der Schock: das Zimmer sah auf den Bildern doch irgendwie größer aus, hui 10 qm sind wohl doch kein Loft und der Kleiderschrank passt nicht neben das Bett? Tipps wie ihr aus einem kleinen Studentenzimmer das Beste rausholen könnt, gibt´s hier:

  1. Sinnvoll entrümpeln

Das gilt natürlich nicht nur für alte Schul-Sachen (99% davon brauchst du nie wieder), Rechnungen, Werbung und was sich sonst so angesammelt hat, sondern auch für Möbel. Braucht man unbedingt einen Nachttisch, der unnötigerweise viel zu viel wertvollen Platz wegnimmt? Und kann der alte Sitzsack aus der Teenie-Zeit nicht auch einfach draußen bleiben? Mit Bett, Schreibtisch, Stuhl und Kommode seid ihr zwar minimalistisch ausgestattet, habt aber alles, was ihr wirklich zum Leben braucht. Mit etwas Glück fällt die Gemeinschaftsküche der WG ja etwas größer aus um Freunde einzuladen.

  1. The sky is the limit

Gerade, wenn man eine schönes Altbau-Zimmer erwischt hat, kann mit hohen Decken gerechnet werden. Na klar, das Bett und der Schreibtisch müssen wohl oder übel auf dem Boden stehen, alles andere kann aber durchaus auch auf Regal-Brettern oder in Hänge-Regalen seinen Platz finden. Warum nicht einfach eine ausklappbare Kleiderstange etwas höher an der Wand befestigen? So hat man seine Schätze auch immer im Blick.

  1. Klappe die 5.

Alles, was sich einklappen oder ausklappen lässt ist optimal um Platz zu sparen in einem kleinen Zimmer oder Wohnung. Klappstühle, ein Bett, das zum Sofa umgestaltet werden kann, oder ein einklappbarer Schreibtisch, alles super praktisch und wandelbar. Tagsüber noch Bett, abends Sofa für den Besuch. Der Schreibtisch steht beim Yoga im Weg? Tischplatte einklappen!

  1. Schubladen gehen immer

Viel praktischer als ein großer klobiger Kleiderschrank ist eine Kommode. Viele Schubladen bieten viel mehr Stauraum und für die mühsam gebügelten Kleidungsstücke tuts auch eine Kleiderstange. Auch für unters Bett gibt´s solche Stauraum-Helfer, die euren Uni-Kram und Kindheitserinnerungen verschwinden lassen.

  1. 2.Basis

Pech gehabt beim Losen um das kleinste Zimmer der WG? Macht doch den Vorschlag, euren Schreibtisch ins Wohnzimmer verlagern zu dürfen. Natürlich, nicht ganz optimal, jedoch während der Lern-Hauptsaison nicht weiter problematisch, da tagsüber sowieso jeder am büffeln ist. Umsetzbar ist dieses „Outsourcing“ eures Arbeitsplatzes natürlich nur mit gegenseitigem Einverständnis und Rücksicht aufeinander.

Wo ihr die Möbel herbekommt? Es muss ja nicht immer IKEA sein, auch wenn der hier in Augsburg sehr praktisch zu erreichen ist. Vor allem mit gebrauchten Möbeln könnt ihr Bares sparen, glaubt mir, ihr werdet es brauchen als Student! Wo die besten Anlauf-Stellen für schöne gebrauchte Einrichtung sind, erfahrt ihr hier. Generell könnt ihr auch ganz Instagram-Like euer Zimmer mit Lichterketten und Foto-Wänden ordentlich aufpimpen, auf Grünzeug würde ich erfahrungsgemäß als echter Student eher verzichten.

So wir hoffen ihr seid jetzt nicht mehr ganz so ratlos, wie ihr eure ganze Kindheit in eurer Studentenbude verstauen sollt und seid motiviert euch im schönen Augsburg so richtig wohlzufühlen und voll durchzustarten.

Viel Spaß beim Einrichten und kreativ sein! Wir haben übrigens noch viele weitere Tipps für euer Studium.

Euer Hallo-Augsburg-Team

Logo