Strom sparen im Haushalt - 5 Tipps

Ihr ärgert euch regelmäßig über eure Stromrechnung und fragt euch wie ihr den Verbrauch senken könnt? Mit diesen 5 Tipps gelingt euch das garantiert.

Strom sparen im Haushalt - 5 Tipps

Egal, ob aus Kostengründen oder weil ihr die Umwelt schonen wollt. Strom sparen macht Sinn und kann mit diesen Tipps sehr einfach sein.

Tipp 1: Die Wärme beim Kochen effizient nutzen

Gerade beim Kochen verschwenden wir enorm viel Strom. Doch das Ausmaß lässt sich minimieren, wenn ihr ein paar Dinge beachtet. Beispielsweise ist das Vorheizen vom Backofen für die meisten Gerichte nicht notwendig. Dadurch verändert sich zwar die Backzeit, aber nach einer gewissen Zeit habt ihr ganz bestimmt den Dreh raus und spart Unmengen an Energie. Auch das Kochen mit Deckel ist zu empfehlen. So erreicht ihr schneller die gewünschte Temperatur und der Herd läuft deutlich kürzer. Wenn ihr dann abschließend den Wasserkocher immer nur mit so viel Wasser, wie ihr wirklich benötigt, erhitzt, wird sich das garantiert auf der Rechnung bemerkbar machen.

Tipp 2: Setzt auf energiesparende Geräte

Achtet beim Kauf von Geräten unbedingt auf die Energiesparklassen. Dabei ist auch der Unterschied zwischen A+++ und A++ schon merkbar. Passt auch die Größe der Geräte an eure Bedürfnisse an. Vielleicht reicht euch in einem Ein-Personen-Haushalt ja beispielsweise auch ein kleiner Kühlschrank? Auch PCs haben oftmals relativ große Netzteile verbaut. Mit einem handlichen Laptop ist man da meistens effizienter unterwegs. Der Klassiker sind schlussendlich natürlich die Lampen. LED-Birnen verbrauchen 85 bis 90% weniger als herkömmliche Glühlampen.

Tipp 3: Kostenfalle Kühlschrank

Oft findet man in Haushalten den obligatorischen Kellerkühlschrank. Fragt euch, ob ihr diesen wirklich benötigt, denn gerade die älteren Modelle schlucken ordentlich Energie. Übrigens solltet ihr auch regelmäßig euren Kühlschrank beziehungsweise das Gefrierfach abtauen, denn mit einer dicken Eisschicht erhöht sich der Stromverbrauch merkbar. Auch, wenn ihr noch mehr aus dem Kühlschrank benötigt, solltet ihr in der Zwischenzeit die Türe wieder schließen. Euer Kontostand wird sich darüber freuen.

Tipp 4: Effizientes Wäschewaschen

Auch beim Wäschewaschen könnt ihr massiv einsparen. Gerade bei modernen Geräten könnt ihr auf die Vorwäsche verzichten und es reichen in der Regel auch 30 Grad. Verschiedene Ökoprogramme der Hersteller unterstützen euch beim Sparen. Sehr hilfreich ist es dann zusätzlich, wenn ihr eine Waschmaschine besitzt, die an das Warmwasser angeschlossen werden kann. So muss es nicht erst in der Maschine mit reichlich Energie erhitzt werden. Auf einen Wäschetrockner solltet ihr nach Möglichkeit ganz verzichten. Die Kleidung trocknet auch auf dem Ständer gut und das ganz ohne Stromkosten.

Tipp 5: Unsichtbare Stromfresser vermeiden

Ein Großteil unserer Geräte befindet sich auch nach dem Ausschalten noch im Standby-Modus. Ein klassisches Beispiel ist da der Fernseher. Es empfiehlt sich also den Großteil der Geräte an Mehrfachsteckdosen mit Schalter anzuschließen. So könnt ihr mit kleinem Aufwand alle Kostenquellen ausschalten.

Wir wünschen euch viel Erfolgt dabei, euren Stromverbrauch zu reduzieren!

Logo