Neue Straßenbahnlinie 3 nach Königsbrunn: Noch einmal kostenfrei

Seit Sonntag, den 12. Dezember, ist die neue Straßenbahnlinie 3 von Königsbrunn zum Augsburger Königsplatz in Betrieb. Nach der ersten Woche ziehen die Stadtwerke Augsburg (swa) eine positive Bilanz. Am Samstag kann erneut kostenfrei gefahren werden.

Neue Straßenbahnlinie 3 nach Königsbrunn: Noch einmal kostenfrei

Zwei Jahre wurde an der Verbindung von „Kö zum Kö“ gebaut. Insgesamt 4,6 Kilometer lang ist die Verlängerung der ursprünglichen Strecke der Straßenbahnlinie 3. Die Eröffnung am Sonntag, den 12. Dezember, wurde mit Lebkuchen und freier Fahrt für alle Passagiere gefeiert. Nun soll die Strecke erneut kostenlos getestet werden können.

Zahlreiche Fahrgäste am Eröffnungstag

Am vergangenen Sonntag probierten bereits viele neugierige AugsburgerInnen die neue Strecke aus, die nun vom Augsburger Hauptbahnhof über den Königsplatz über die bisherige Endhaltestelle der Linie 3 hinaus, bis zum ZOB im Zentrum von Königsbrunn fährt. Doch nicht nur am Tag der Eröffnung nutzten viele Fahrgäste das neue Angebot. Auch an den darauffolgenden Tagen wurde die Linie gut angenommen, berichten die swa. Genaue Aussagen zu den Fahrgastzahlen könne man allerdings noch nicht treffen, erklärt swa Planungsleiterin Sandra Ender. Zwar verfügen viele Fahrzeuge über automatische Fahrgastzähleinrichtungen. Verlässliche Zahlen liefern diese allerdings erst nach längerem Fahrbetrieb, wie sie erläutert.

Weitere Optimierungen der Linie bis Februar

Wenn ihr entlang der Strecke Menschen mit Warnwesten seht, die sich dort zu schaffen machen, dann handelt es sich höchstwahrscheinlich um swa MitarbeiterInnen. Sie werden noch voraussichtlich bis Februar beschäftigt sein, den Betrieb der Linie 3 zu überprüfen und zu optimieren. Zum Beispiel kümmern sie sich darum, dass die Ampeln für die Straßenbahnen einwandfrei justiert sind, wie Stefanie Rohde, Leiterin des Bereichs Verkehrstechnik bei der swa erklärt. Dabei geht es zum Beispiel um die aufleuchtenden Fahrsignale bei Bahnübergängen.

Warum wird erst jetzt optimiert?

Die Feinjustierung, was die Ampelsignale betrifft, könne erst bei Fahrbetrieb unter Realbedingungen komplett abgeschlossen werden, informieren die swa. Denn erst dann zeige sich exakt, wie lange die Fahrerinnen und Fahrer für die einzelnen Streckenabschnitte brauchen.

Übrigens: Bis Februar sollen auch noch die fehlenden dynamischen Fahrgastinformationen an den neuen Haltestellen entlang der Strecke installiert werden. Dies ist bisher aufgrund von Lieferengpässen noch nicht passiert.

Kostenlos testen am Samstag, den 18. Dezember

Am Samstag habt ihr noch ein zweites Mal die Chance, die neue Verbindung kostenfrei zu testen. Auch die Christkindltram wird dann auf der Strecke der Linie 3 unterwegs sein. Den genauen Fahrplan der Christkindltram könnt ihr auf der Website der swa finden.

Zusätzlich sind auch die neuen Stadtbuslinien des Augsburger Verkehrs- und Tarifverbunds (AVV) am Samstag, den 18. Dezember, kostenfrei.

Logo