The Giants Walk – Startschuss für ein Augsburger Pilotprojekt

Drei CEOs stellen sich gestern beim ersten Giants Walk im Augsburger Innovationspark erwartungsvollen Studentinnen und Studenten.

The Giants Walk – Startschuss für ein Augsburger Pilotprojekt

Von der Höhle der Löwen kennen wir es eigentlich so: Junge Pioniere stellen sich mit ihren Start-up Ideen erfolgreichen Unternehmern. Wer die CEOs überzeugt, wird ins Boot geholt und bekommt die Chance, ein Unternehmen zu gründen.

Findet keiner an einer Idee gefallen, geht der CEO ohne ein Team aus dem Abend.

Beim gestrigen Start-up Event im Augsburger Innovationspark lief das Ganze einfach mal anders herum: Drei Augsburger Unternehmer stellen sich rund 70 Studierenden. Gefällt den jungen Talenten eine Idee, schließen sie sich dem „Giant“ an. Findet niemand an dem Pitch gefallen, geht der CEO ohne ein Team aus dem Abend: ein ungewohntes Szenario.

Ein Pilotprojekt stellt sich vor.

Die jungen Gäste sind gespannt und voller Erwartungen, bei den CEOs hingegen ist fast ein wenig Aufregung zu spüren. Auf einer hippen Bühne aus Paletten stellen sich die Initiatoren des Giants Walk vor. Michael Kimmich, Christian Gebler und Andreas Renner tüfteln seit November vergangenen Jahres am Konzept. Christian freut sich über das tolle Team, mit dem er die Idee umsetzen konnte. „Die beiden kennen sich einfach aus, machen Spaß und mich manchmal auch fertig“, lacht der Unternehmer.

Und dann geht es auch schon los. Die Studentinnen und Studenten sowie etliche CEOs aus der Region, die zu Gast sind, nehmen Platz, die Unternehmer machen sich bereit für die Bühne. Die Details zu den Start-up Ideen, die hinter verschlossenen Türen vorgestellt wurden, müssen wir Euch leider erstmal vorenthalten. Mit dabei waren unter anderem innovative Digitalisierungs-Ideen und interaktive Lern-Tools.

Damit wäre er bei der Höhle der Löwen durchgefallen.

Ein Student wirft direkt nach einem Pitch ein, dass die Idee zwar nicht speziell sein Fall ist, er sie aber richtig genial findet. Für den CEO eine große Erleichterung: „Danke, dein Bier steht schon draußen für dich bereit“, lacht er. Ein zweiter Student meint schmunzelnd über einen anderen Pitch: „Damit wäre er bei der Höhle der Löwen aber mal richtig durchgefallen“.

Wer schließt sich den CEOs an?

Ende November fällt dann die endgültige Entscheidung.

Jetzt beginnt der spannende Part: wird sich jemand ihren Start-up Ideen anschließen? Doch schnell bilden sich um die drei Unternehmer kleine Menschenmengen: zum kommunizieren, austauschen und diskutieren. Kurz darauf werden die Teams auf der Bühne vorgestellt – rund um die CEOs befinden sich kreative Köpfe.

Und die kommen aus den unterschiedlichsten Bereichen: Informatik, Interaktive Medien, Wirtschaftsingenieurwesen, BWL, Kommunikationsdesign. Einige haben schon oft übers Gründen nachgedacht, andere hatten einfach Lust sich das Ganze mal anzusehen. Für sie alle fällt Ende November die endgültige Entscheidung. Denn pro Start-up Idee kommen nur ein bis drei Pioniere zum Zug. Wir sind schon jetzt gespannt.

Der erste Giants Walk ist vorüber.

…perfekt, um alte Strukturen zu durchbrechen.

Mark Weber, Leiter der Deutschen Bank in Augsburg, findet das Konzept unterhaltsam und glaubt, es ist perfekt, um alte Strukturen zu durchbrechen. Ruben Maier-Gerber von der FFI-Agentur findet die Idee zudem sehr mutig, ist aber auch skeptisch: „Mir geht es da genau so, deshalb kann ich es mir schon vorstellen, mitzumachen. Ich frage mich allerdings auch, ob die Studenten genauso für die Ideen brennen können, als wäre es ihre eigene“.

Sicher ist, dass hier ein geniales Umfeld zum Vernetzen und Lernen geschaffen wurde: Eine Bereicherung für die Start-up Szene Augsburgs. Und die drei Gründer freuen sich schon auf The Giants Walk 2.0 im neuen Jahr.

Logo