Osterfeiertage: Wunderbare Spaziergänge in Augsburg

Ein kleiner Familienspaziergang in Augsburg über die Osterfeiertage gefällig? Hier sind die Tipps der Hallo Augsburg-Redaktion.

Osterfeiertage: Wunderbare Spaziergänge in Augsburg

Die Feiertage über Ostern bieten sich perfekt für einen gemeinsamen Spaziergang mit der Familie an. Nach dem ausgiebigen Osterbrunch tut ein bisschen Bewegung an der frischen Luft doch allen gut. Hier sind ein paar Spaziergangs-Routen in und um Augsburg für euch.

Von der Jakobervorstadt in die Natur

Falls ihr in der Jakobervorstadt oder in der Nähe wohnt, ist diese Route perfekt für euch: Ein Spaziergang am Lech entlang bis zum Eisenbahnerwehr in der Nähe des Lech-Parks. Startpunkt des Spaziergangs ist bei uns meistens die Gabelung der Johannes-Haag-Straße zur Berliner Allee. Einmal die Straße überquert, befindet ihr euch schon auf dem Spazierweg, der am Lech entlangführt. Hier solltet ihr nach rechts abbiegen und von dort aus immer weiter geradeaus laufen, um bis zum Eisenbahnerwehr zu gelangen. Dort angekommen, könnt ihr eine kleine Pause mit einem Picknick machen und dem tosenden Wasserspiel zuschauen. Die vielen Bäume und der Blick auf den Lech lassen schnell vergessen, dass man gerade erst mitten im Augsburger Straßenverkehr war. Natürlich kann der Spaziergang auch von einem anderen Startpunkt aus begonnen werden – zum Beispiel vom Studentenwohnheim an der Lechbrücke.

Einmal um den See

Ein Spaziergang durch den Wald zum Hochablass bietet sich natürlich immer perfekt an. Aber um etwas Abwechslung reinzubringen, könnt ihr euren Spaziergang am Hochablass starten. Von dort könnt ihr eine Runde um den Kuhsee laufen. Diese dauert zirka 30 Minuten, also ein schöner, kurzer Spaziergang am Wasser entlang. Bei schönem Wetter könnt ihr die Grillplätze am Kuhsee nutzen, um ein Ostersonntagsfestmahl im Freien zu genießen. Natürlich könnt ihr den Spaziergang auch am Botanischen Garten starten, von da durch den Wald entlang bis zum Hochablass und die Runde um den Kuhsee einfach noch hinten dranhängen.

Die Stadtmauer entlang

Habt ihr keine Lust, weit aus Augsburg raus zu spazieren? Dann ist die Route entlang der Stadtmauer vielleicht was für euch. Hier könnt ihr entlang des Lueginsland spazieren und einen schönen Ausblick genießen. Am besten startet ihr den Spaziergang direkt am Fischertor. Von da geht ihr die Treppe hoch zur Stadtmauer und dann einfach immer weiter, solange ihr möchtet. Dabei gibt es auch einiges zu entdecken. Gleich zwei Augsburger Wahrzeichen befinden sich auf dem Weg, die „Brunnenhexe“ und der „Stoinerene Ma“.

Raus aus Augsburg

Wenn ihr über die Feiertage gern ein bisschen aus Augsburg rauskommen wollt, bietet sich der „Weitmannsee“ bei Kissing gut an. Auch hier könnt ihr den Rundweg einmal um den See laufen, welcher zirka drei Kilometer lang ist, also perfekt für alle, die keine Lust auf ewig lange Spaziergänge haben. Euch erwarten Wasser und Grünfläche soweit das Auge reicht. Perfekt, um euch an den Feiertagen zu erholen und die Seele baumeln zu lassen

Naturschutzgebiet in Göggingen

Das „Gögginger Wäldchen“ ist ein Landschaftsschutzgebiet an der Grenze zwischen der Stadt Augsburg und dem Landkreis Augsburg. Insgesamt umfasst es zwei Waldstücke. Links der Wertach befindet sich das „Wäldle am Köpfle“ und rechts der Wertach das „Gögginger Wäldle“. Das ist der Landstreifen zwischen Wertach und Fabrikkanal. Beide Wälder besitzen ein Netz an Waldwegen zum Spazieren. Das Wäldle am Köpfle wird beispielsweise in Nord-Süd-Richtung vom „Wasenmeisterweg“ durchschnitten. In das Gögginger Wäldle hingegen führt von Südosten her die „Waldstraße“. Am nördlichsten Punkt, wo es spitz zuläuft, befindet sich der Biergarten „Kulperhütte“. Hier könnt ihr euren Spaziergang beenden und den Sonnuntergang über der Wertach genießen.

Logo