Spazieren gehen in Augsburg: Am Wasser entlang

Diese Routen zum Spazieren an den Augsburger Gewässern entlang bieten Erholung pur – egal ob Fluss, See oder Teich.

Spazieren gehen in Augsburg: Am Wasser entlang

Die Wertach ist ein beliebtes Ausflugsziel in Augsburg – auch für SpaziergängerInnen. Eine tolle Tour beginnt in Inningen an der Wertachbrücke, wo jeweils ausreichend Parkplätze zur Verfügung stehen. Anschließend geht es vom Parkplatz vor der Brücke aus in ein kurzes Waldstück hinein und danach am Fluss entlang. Wer ein gutes Stück gelaufen ist, gelangt an eine kleine Abzweigung links ins Dickicht. Folgt ihr dem kleinen Weg, entdeckt ihr sofort einen versteckten See: Was eine Idylle!

Nach einem kurzen Stopp geht es aber zurück auf den Hauptweg und ihr folgt wieder der Wertach. Die Staustufe in Bobingen bildet dann die Hälfte eures Spaziergangs – auf der anderen Seite geht es an der Wertach zurück Richtung Parkplatz. Nach guten zwei Stunden Spazieren in Augsburg erreicht ihr euer Auto.

So schee, der See!

Habt ihr bei den heißen Sommertemperaturen Lust auf etwas Schatten? Oder wollt ihr im Winter in einer verzauberten Schneelandschaft spazieren gehen? Dann seid ihr hier genau richtig: Der Stempflesee im Siebentischwald ist eine einzigartige Oase mitten in der Natur. Er wurde im Jahr 1924 künstlich angelegt und beheimatet heute zahlreiche Fische und Wasservögel. Die Bänkchen rund um den See laden zum Verweilen ein, während die Sonne auf der Wasseroberfläche glitzert. Nach einer schnellen Seeumrundung könnt ihr noch entlang der kleinen Bäche mit ihren niedlichen Brücken spazieren und frische Waldluft schnuppern. Erreichen könnt ihr den See perfekt von dem Parkplatz der Sportanlage Süd aus.

Spazieren gehen in Augsburg

Bei kalten Temperaturen lädt er zum Wandern, bei heißeren zum Baden und Stand-up-Paddeln ein, und zusätzlich ist der Mandichosee perfekt zum Umrunden geeignet. Hinter Königsbrunn gelegen, bietet er viele Parkplätze und eine schöne Route zum Spazieren gehen in Augsburg. Die Tour ist circa 8,5 Kilometer lang und führt euch einmal um den See und entlang des Lechs, bis zur Lechstaustufe 22-Unterberger. Aber aufgepasst: Vergesst im Sommer die Kopfbedeckung nicht!

Kleine Teiche

Hierfür startet ihr am Haunstetter Krankenhaus, wo es Parkmöglichkeiten gibt. Weiter geht es in Richtung Wald. Ihr passiert nach einer Kreuzung eine kleine Brücke und schon bald danach entdeckt ihr die Siebenbrunner Heide. Biegt hier rechts ab und folgt dem Pfad durch das Naturschutzgebiet. Nach einem kurzen Waldstück könnt ihr schon die drei kleinen Weiher sehen: Im Sommer gibt es dort Seerosen, im Winter eine kristallklare vereiste Fläche zu entdecken. Die süße Lichtung endet nach etwa 200 Metern und führt euch auf eine Abzweigung rechts zurück Richtung Krankenhaus.

Ruhe pur

Ein kleiner Geheimtipp für euch: Der Lochbach in Augsburg ist perfekt zum Spazieren. Ihr startet vom gleichnamigen Wasserwerk aus und schlendert die ruhigen Wege am Wasser entlang. Dabei könnt ihr entweder direkt in die Natur marschieren, oder ihr geht vom Wasserwerk aus dem Lochbach folgend Richtung Siebenbrunner Bach. Von dort aus führt der Weg weiter zur Waldgaststätte Parkhäusl, wo ihr euch bei einer Einkehr stärken könnt. Anschließend verläuft die Tour zurück zum Wasserwerk, wo ihr nach etwa einer Stunde wieder ankommt. Und noch ein Tipp: Nehmt im Sommer eure Badesachen mit! Die Strömung des Lochbachs darf zwar nicht unterschätzt werden, aber das klare Wasser erfrischt herrlich.  

Logo