Spaziergänge in Augsburg, die ihr noch nicht gemacht habt

Das Spazieren gehen wird langsam langweilig? Dann wird es Zeit neue Wege auszuprobieren. Wir haben da ein paar Inspirationen für euch.

Spaziergänge in Augsburg, die ihr noch nicht gemacht habt

Damit unser aller neues Hobby auch spannend bleibt, müssen ab und an neue Pfade beschritten werden. Wo sich in und um Augsburg wunderschöne Spazierwege befinden, verraten wir euch jetzt.

Textilviertel

Es müssen nicht immer der Wald oder Wiesen sein. Spazieren gehen kann man auch im Viertel. Im Falle des Textilviertels macht das aufgrund der vielen Kanäle besonders viel Spaß. Startet am Textilmuseum und folgt dem Schäfflerbach in Richtung Kammgarnspinnerei. Lauft am Provinopark vorbei aber biegt ab, bevor ihr auf die Nagahama-Allee kommt. Von hier aus könnt ihr euch zum Beispiel Richtung Glaspalast orientieren und bis an die Badestelle beim Proviantbach schlendern. Zurück könnt ihr dem Proviantbach wieder Richtung Süden folgen. Weiter gehts am Fluss entlang, – diesmal ist es der Herrenbach – bis zum Kindergarten Don Bosco. Von dort aus geht’s zurück zum Textilmuseum.

Zirka 4,5 Kilometer und eine Stunde Laufzeit.

Friedberger Baggersee und Altstadt

Wie wäre es mit einer Runde um den Friedberger Baggersee? Wenn ihr einmal drumherum gelaufen seid, könnt ihr über den Pappelweg, vorbei an der Gaststätte Kussmühle noch einen Abstecher in die Friedberger Altstadt und zum Schloss hinauf machen. Auf dem Weg zum Wittelsbacher Schloss lauft ihr am schönsten an der Stadtmauer entlang, wo ihr einen wunderschönen Blick auf Augsburg habt.

Mit Seeumrundung zirka 4,5 Kilometer und eine Stunde Laufzeit.

Gögginger Wäldchen und Wellenburg

Egal ob links oder rechts der Wertach, das Gögginger Wäldchen ist immer ein toller Ort, um spazieren zu gehen. Das Schöne daran: Es gibt viel kleine Wege durch den Wald, sodass es nie langweilig wird. Seid ihr rechts der Wertach unterwegs führt euch das Waldgebiet entlang des Fabrikkanals bis zum Wertachdamm. Wer jetzt noch nicht genug hat, kann noch bis nach Wellenburg weiterlaufen und sich in den Wäldern hinter der Gaststätte umgucken.

Hochzoll

Von der Friedberger Straße geht auf Höhe des denn’s Biomarkts die Grüntenstraße ab. Wenn ihr dieser folgt und vor der Maria-Alber-Straße links abbiegt, liegt ein schöner Spazierweg vor euch. Hier lässt es sich wunderbar auf gerade Strecke laufen. Bis zum Spielplatz an der Waxensteinstraße führt der Weg. Von dort aus geht es entweder die gleiche Strecke zurück, oder ihr wählt eine Route durch die Siedlung.

Zirka drei Kilometer und 40 Minuten Laufzeit.

Königsbrunner Heide

Manchmal vergessen wir, wie sehr es sich lohnt, weiter raus zu fahren. Zum Beispiel in die Königsbrunner Heide. Das Gebiet ist eine richtige Wohlfühloase. Es gibt Wald, breite Wege, schmale Pfade, Wiesenlandschaft und eben Heidelandschaft. Schier endlos ziehen sich die Wege durch das Naturschutzgebiet. Mit etwas Glück könnt ihr hier auch die Przewalskipferde sehen, die hier für ein Beweidungsprojekt gehalten werden.

Bobinger Stausee

Auch in Bobingen gibt es schöne Spazierwege an der Wertach entlang. Wenn ihr von der Wertachklinik Bobingen startet, lauft ihr zunächst auf einem Damm am Fluss entlang, bis ihr an den Stausee kommt. Umrundet ihn halb, bis zur Schleuse. Der Abschnitt, der jetzt weiter flussabwärts kommt, ist besonders schön. Aber Achtung: So schnell kommt hier keine Brücke. Dreht also rechtzeitig um, bevor ihr nicht mehr könnt.

Logo