5 Typen von Weintrinkern

Ein guter Wein geht eigentlich immer. Doch beim Weintrinken trennt sich Spreu vom Weizen. Diese 5 Typen kennt bestimmt jeder von euch.

5 Typen von Weintrinkern

Etikettkäufer

Ahnungslos schleicht er durch die Regale auf der suche nach dem schönsten Etikett. Hirschgeweih, Matrose oder doch eher die Flasche mit dem Statement? Hier entscheidet nicht der Gaumen, sondern alleine die Augen. Fruchtig oder trocken? Rot oder weiß? Völlig egal, solange das Etikett zum Anlass passt.

Der Showman

Bereits im Laden tänzelt der Showman selbstbewusst durch die Gänge. Verkäufer winkt er nur lapidar ab und greift zielstrebig zur erstbesten Flasche, als wüsste er genau, was er da kauft. Vor versammeltem Freundeskreis sinniert er dann fachmännisch über den vollmundigen Geschmack, bevor er die Flasche im Rahmen eines einstudierten Showprogramms öffnet. Dabei natürlich nicht den Insta-Boomerang vergessen. Das sorgt für virale Aufmerksamkeit. Das Wichtigste ist, sich nichts von seiner Ahnungslosigkeit anmerken zu lassen.

Der Ahnungslose

Er freut sich, wenn er einen Wein trinkt, der ihm schmeckt. Warum das so ist, ist erstmal egal. Themen wie Lage, Boden oder Winzer interessieren ihn nicht. Auch nicht, ob der Wein jetzt mineralisch schmeckt, im Abgang eine leicht nussige Note hat oder 2 Grad zu warm ist. Dem Ahnungslosen fehlt einfach die Lust, sich mit solchen Dingen zu beschäftigen, solang’s halt schmeckt.

Der Sammler

Mit einem Weinkeller im Eigenheim hat er sich seinen Lebenstraum verwirklicht. Jeden Tag nach Feierabend geht er stolz die Stufen herab und betrachtet sein vollbrachtes Werk. Weine aus aller Welt reihen sich genauestens sortiert in den Regalen und werden regelmäßig vorsichtig entstaubt. Nur kein Etikett beschädigen. Einige Flaschen haben gemeinsam den Wert eines Kleinwagens und thronen entsprechend auf einem eigenen Podest. Getrunken wird der Rebensaft nur zu besonderen Anlässen.

Der Genießer

Seine Freizeit verbringt er am liebsten in hochwertigen Wein-Geschäften. Sinnierend streicht er liebevoll über die Flaschen und interessiert sich für alle Details. Hin und wieder wird die Ruhe durch intensive Fachgespräche mit den Verkäufern gebrochen. Zuhause hat er alles für einen optimalen Genuss: Verschiedene Gläser, um den Geschmack jeden Weins ideal zu entfalten, ein Weinschrank mit mehreren getrennten Klimazonen und unzählige Fachbücher. Er sitzt in seinem Sessel bei kompletter Stille und konzentriert sich zu 100% auf jede Facette, die sein Gaumen aus dem flüssigen Traubenerzeugnis herauskitzelt.

Ganz egal welcher Typ ihr seid, alle Typen eint der Wunsch, einen Wein genießen zu können. Nur die Wege dahin unterscheiden sich. Damit Ihr den richtigen Weg findet, ist das wichtigste, keine Angst davor zu haben, sich helfen zu lassen. Geholfen wird Euch definitiv bei Vinopolis in Lechhausen. Der Etikettkäufer findet Flaschen mit hervorragenden Designs. Der Showman freut sich über ein breites Spektrum an spektakulären Rebsäften für theatralische Auftritte. Der Ahnungslose findet einen Zugang zum Thema und sicherlich mit Unterstützung den passenden Wein. Der Sammler ergattert seltene Flaschen und kann so noch mehr Podeste stolz bestücken, während der Genießer hier sowieso längst sein zweites Zuhause gefunden hat.

Vinopolis, Curt-Frenzel-Straße 10A, 86167 Augsburg

Logo