Hallo Zukunft – wie Vertical Farms die Landwirtschaft revolutionieren

Die Zukunftswerkstatt am Martin-Luther-Platz in Augsburg gibt einen Einblick in die digitale Zukunft der Stadt.

Hallo Zukunft – wie Vertical Farms die Landwirtschaft revolutionieren

Der Anblick ist futuristisch. Hohe Metallgerüste ragen hoch, dazwischen stapelweise grün. Obst, Gemüse, Kräuter. Statt in der Erde, wachsen die Pflanzen auf wiederverwendbaren Kunststoffmatten. Sonnenstrahlen gibt es in den Anbauräumen nicht. Dafür aber viele LED-Leuchten. Alles mit Sensoren überwacht. Vertical Farming nennt sich die Form von Landwirtschaft.

Die Vorteile des Vertical Farmings liegen klar auf der Hand: platzsparend, energie- und ressourceneffizient, pestizidfrei – und ziemlich smart. Das vertikal angebaute Obst und Gemüse schmeckt sogar besser, weil Nährstoffe zugesetzt werden. Die Haltbarkeit verlängert sich ebenfalls. Ein Plus, gerade für Gastronomen.

Für manche Menschen wirkt es noch „unnatürlich“. Doch Landwirtschaft an sich ist nicht natürlich. Bei der herkömmlichen Landwirtschaft werden Nährstoffe hinzugeführt, Schädlinge mit Pestiziden und Fungiziden bekämpft und mit großen Maschinen bearbeitet.

Fakt ist aber auch: Die Weltbevölkerung wächst, immer mehr Menschen ziehen in die Städte und der Klimawandel sowie strapazierte Böden stellen die Landwirtschaft vor neue Herausforderungen. Vertical Farms, die als Kreislaufwirtschaft angelegt und mit erneuerbaren Energien betrieben werden, sind ganz klar eine zukunftsträchtige Lösung – ökologisch und ökonomisch.

Die Kreissparkasse präsentiert die Zukunftswerkstatt in Augsburg.

Daher überrascht es nicht, dass Dubai das Potenzial mit dem weltweit größten Vertical-Farming-Projekt „Crop One“ für sich entdeckt hat. „Growing a Better Tomorrow“, heißt es im Slogan. Wirtschaft und Nachhaltigkeit müssen nicht im Widerspruch stehen. Manchmal geht es Hand in Hand. Das Prinzip ist auch in Augsburg angekommen. Die Kreissparkasse präsentiert in der Zukunftswerkstatt in ihrer Zentrale am Martin-Luther-Platz das Banking der Zukunft und alles, was dazugehört.

Neben einem Stand zum Vertical Farming mit der Agrilution Plantcube, gibt es noch viele weitere Innovationen zu bestaunen. Denn die Finanzdienstleistungsbranche befindet sich mitten im digitalen Wandel. Verträge werden nicht mehr auf Papier unterzeichnet, sondern auf einem PenPad. Für eine Online-Überweisung müssen die Daten nicht mehr mühsam und fehleranfällig abgetippt werden – es reicht, die Rechnung mit dem Handy abzufotografieren, die Daten werden automatisch ausgelesen. Kleinbeträge an Freunde und Bekannte können bequem über die Kontofunktion Kwitt angewiesen werden.
>> Hier geht es zur Sparkassen-App, wer es gleich ausprobieren möchte.

„Wir digitalisieren zwar unsere Geschäftsprozesse, bleiben aber persönlich in der Beratung“ – Thomas Hoffmann.

Die Zukunftswerkstatt der Kreissparkasse hat es sich zum Ziel gemacht, die digitale Zukunft direkt vor Ort erlebbar zu machen. Spielerisch Neues entdecken. Dabei stehen die Experten aus dem Team der Zukunftswerkstatt bereit, unterstützen und beraten. „Denn eines ist uns wichtig: Wir digitalisieren zwar unsere Geschäftsprozesse, bleiben aber persönlich in der Beratung“, so Thomas Hoffmann, Leiter der Zukunftswerkstatt. Schaut doch einfach mal spontan auf einen Kaffee vorbei!

Adresse der Zukunftswerkstatt:
Martin-Luther-Platz 5
86150 Augsburg

Öffnungszeiten:
Mo & Do: 09 bis 18 Uhr
Di, Mi & Fr: 09 bis 16 Uhr

Website:
Sparkassen App

Logo