Herbstgerichte genießen: Mit fränkischem Silvaner

Herbstzeit ist Genießerzeit. Für euer perfektes Herbstessen haben wir einen besonderen Genuss-Tipp für euch.

Herbstgerichte genießen: Mit fränkischem Silvaner

Es ist herbstlich geworden in Augsburg. Es ist deutlich kälter und regnerisch. Damit ihr nicht in Herbst-Blues verfallt, erinnern wir euch an die positiven Dinge, die der Herbst mit sich bringt: Kürbisse, Pilze, Beeren, Maroni und Äpfel – lecker. Mit dem richtigen Rezept verwandelt ihr die Herbstfrüchte in ein Herbstgericht für Genießer. Fehlt nur noch das passende Begleitgetränk, um das Essen abzurunden. Hier kommt der Silvaner aus Franken als vielseitiger und immer passender Begleiter ins Spiel.

Silvaner liebt Herbst

Der fränkische Silvaner bringt eine große Bandbreite und charakterliche Vielfalt mit. Ähnlich wie ein Rotwein zeichnet sich ein im Holzfass ausgebauter Silvaner durch niedrige Säurewerte und viel Tannin aus – genau das Richtige für die Herbstküche.

Der Silvaner ist sehr vielseitig und harmoniert sowohl mit kräftigen, herzhaften Speisen, als auch mit Süßspeisen.

Auch mit Süßspeisen aus den Herbstfrüchten Birne, Apfel und Nuss harmoniert die edle Silvaner-Traube. Dazu könnt ihr ein Fläschchen Eiswein, Beerenauslese oder Trockenbeerenauslese genießen. Die natursüßen Weine unterstreichen die Aromakomponenten der Früchte optimal.

Euer Herbstgericht mit passendem Silvaner genießen

Die Herbstküche ist deftig, würzig und wärmt wunderbar von Innen. Perfekt, um euch von nasskaltem Wetter zu erholen. Also, holt euch den Genuss nach Hause. Spitzenköche und Weinkenner aus Franken verraten euch ihre liebsten Herbstrezepte und dazu ihre persönliche Silvaner-Empfehlung.

Kartoffel-Pilzroulade auf herbstlichem Gemüse

Die vegetarischen Kartoffel-Pilzrouladen passen wunderbar zum Herbst. Vielleicht habt ihr ja bei eurem Waldspaziergang Glück und findet ein paar Pilze, die ihr direkt verwerten könnt? Außerdem braucht ihr Kartoffeln, Mehl, etwas Kartoffelstärke und etwas Herbstgemüse, wie Sellerie, Steckrübe, Brokkoli, Karotte, Staudensellerie und Blumenkohl.

Das Rezept stammt von Sigrid Grebner-Pfriem und Rosi Grebner vom Patrizierhof, einem Gasthof, Hotel und Weingut in Unterfranken. Zur Kartoffel-Pilzroulade legen euch die beiden einen mittelkräfigen, gehaltvollen und trockenen Silvaner aus dem Vorjahr ans Herz.

Kürbiscrème brulée

Silvaner harmonieren auch zu Süßspeisen, wie zum Beispiel zu einer herbstlichen Crème brulée mit Kürbis. Dazu braucht ihr einen Hokkaido-Kürbis, Eier, weißen Portwein, Orangenzeste, Zucker und Sahne. Die Kürbiscreme brulée ist eine Komponente einer ganzen Süßspeisenkreation von Bernd Enssle. Er kocht im Restaurant Himmelstoss in Unterfranken und erklärt euch genau, wie er die Crème brulée zubereitet. Sein Wein-Tipp zum Dessert: Ein von Süße geprägter Silvaner, der durchaus eine Auslese sein kann.

Silvaner: Der Frankenwein

Wusstet ihr, dass im Verhältnis zur Gesamtfläche in Franken der meiste Silvaner weltweit angebaut wird? Und dass, obwohl er nicht ursprünglich aus Franken kommt.

Was im Burgund der Pinot und im Rheingau der Riesling, ist in Franken der Silvaner.

Doch die edle Rebsorte fühlt sich auf dem fränkischen Boden pudelwohl und wächst mittlerweile auf rund 24,5 Prozent der Weinanbaufläche Frankens.

Typisch Franken ist auch der Bocksbeutel. Das älteste Exemplar der Flachkugelflasche wurde auf fränkischem Boden gefunden und stammt aus der Zeit um 1400 vor Christus. Im Jahr 2015 bekam der Bocksbeutel schließlich ein brandneues, modernes Design: Der Bocksbeutel-PS war geboren. Eine Weinflasche, die die Qualität der fränkischen Weine und das Wesen der gesamten Region widerspiegelt.

Hier findet ihr weitere leckere Herbstrezepte und Hintergrundinformationen zum fränkischen Silvaner.

Logo