Genüsslich durch den Herbst: Rezepte und Weintipps aus Franken

Gutes Essen macht bekanntlich glücklich. Also warum nicht einmal Zeit nehmen und groß aufkochen. Wir haben für euch die Rezepte und dazu den passenden Weintipp von unseren Experten aus der Silvanerheimat Franken.

Genüsslich durch den Herbst: Rezepte und Weintipps aus Franken

Die goldene Jahreszeit gilt als Hochsaison für Wildfleisch von Reh, Hirsch oder Wildschwein. Dazu kommen die Herbstfrüchte wie Kürbisse, Pilze, Beeren, Maroni und Äpfel. Mit dem richtigen Rezept verwandelt ihr die Leckereien des Herbsts in ein Herbstgericht für Genießer. Fehlt nur noch das passende Begleitgetränk, um das Essen abzurunden, oder? Hier kommt der Silvaner aus Franken als vielseitiger und immer passender Begleiter ins Spiel.

Unsere Rezept-Tipps für gemütliche Herbstabende

Rosa gebratene Hirschmedaillons aus der Keule mit Semmelknödel, Cashewkernen, Rote Beete und Quitten

Wild passt wunderbar zum Herbst. Das Rezept für die zarten Hirschmedaillons stammt von Bernd Enssle, Chefkoch des „Restaurant Himmelstoss“ in Unterfranken. Er weiß genau, wie man die Keule – die neben dem Rücken das beste Stück vom Hirsch ist – zubereiten muss, damit ihr Geschmack voll zur Geltung kommt. Untermalt wird das Ganze von den Gewürzen, die zum Einsatz kommen. Bei Wild dürfen Thymian, Wacholderbeeren und Pfeffer nicht fehlen. Die rote Beete würzt Bernd Enssle mit Sternanis, Lorbeerblättern und Zimt.

Der Wein-Tipp: Zu all den aromatischen Gewürzen empfiehlt der Spitzenkoch und Weinkenner Bernd Enssle eine Silvaner-Spätlese mit Kraft, guter Reife und sehr dezenter Säure.

Geschmorte Steinpilze mit Kartoffelbuchteln

Dieses Rezept kommt aus dem „Romantikhotel Neumühle“ von Dirk Abel und ist ein wahrer Herbst-Gaumenschmaus. Pilze sind die Herbstfrüchte schlechthin und Steinpilze besonders schmackhaft. Das absolute Highlight des Gerichts ist die Soße, die über die Steinpilze gegeben wird. Der Spitzenkoch bereitet sie auf Basis eines Gemüsefonds zu, den er mit Portwein, Earl-Grey-Tee, Vanilleschote und Kardamom verfeinert. Wie euch die Kartoffelbuchteln und die Pilzsoße sicher gelingen, erfahrt ihr im ausführlichen Rezept.

Der Wein-Tipp: Natürlich kann Dirk Abel einen Wein empfehlen, der dieses Gericht perfekt abrundet. „Hier braucht es einen Silvaner mit deutlicher Kraft und dezenter Säure“, meint der Spitzenkoch. „Der Wein darf keinesfalls zu jugendlich sein.“

Terrine von Ziegenfrischkäse und Beeren an Wildkräutersalat

Zu einem starken Hauptgang gehört auch ein starkes Dessert. Die Ziegenfrischkäse-Terrine ist nicht nur lecker, sondern auf dem Teller auch ein wahrer Hingucker. Der Herbst ist die Zeit der reifen Beeren, wie Heidelbeeren, Brombeeren und schwarze Johannisbeeren. Diese werden für die Terrine gemixt und durch ein feines Sieb passiert. Mit Frischkäse, Agar-Agar und Johannisbeersaft wird das Beerenmus vermischt und anschließend in eine Form gefüllt. Nach etwa 2 Stunden kann das Ganze auf einen Teller gestürzt und garniert werden. Verzichtet nicht auf den Wildkräutersalat! Er ist als weitere Geschmackskomponente nicht zu unterschätzen.

Der Wein-Tipp: Das Rezept hat euch Ralf Restel vom „Gasthaus Zur Krone“ in Unterfranken verraten. Er empfiehlt euch dazu einen kräftigen, gereiften Silvaner, der ruhig opulent sein darf.

Der perfekte Herbstwein: Silvaner aus Franken

Von wegen zu herbstlichen Gerichten passt nur Rotwein! Denn ganz wie ein Rotwein zeichnet sich ein im Holzfass ausgebauter Silvaner durch niedrige Säurewerte und viel Tannin aus. Somit bringt er auch als frischer Weißwein die perfekten Voraussetzungen mit, um die kräftig, würzigen Herbstspeisen zu begleiten. Dank seiner charakterlichen Vielfalt eignet sich der Silvaner aber auch als Begleitgetränk zu Süßspeisen. Beerenauslese, Trockenbeerenauslese und Eiswein sind hier die erste Wahl, um die Süße des Desserts mit der Silvaner-Traube zu veredeln.

Zu jedem Herbstgericht, ob deftig oder Süßspeise, gibt es den passenden Silvaner.

Der fränkische Silvaner ist ein regionales Produkt aus Franken. Auch wenn er ursprünglich nicht aus Franken kommt, hat der Silvaner in den fränkischen Weinbergen seine Heimat gefunden. Der Wein profitiert von den fränkischen Böden und die Winzer blicken auf einen großen Erfahrungsschatz in seinem Anbau zurück. Das und nicht zuletzt die Hingabe der Winzer machen den Silvaner aus Franken zu einem Premium Wein.

Hier findet ihr weitere leckere Herbstrezepte und Hintergrundinformationen zum fränkischen Silvaner.

Logo