Auxelerator – Kreative Wirtschaft & Innovation für die Arbeitswelt

Was geschieht, wenn man innovative Köpfe und etablierte Akteure zusammenbringt?

Auxelerator – Kreative Wirtschaft & Innovation für die Arbeitswelt

Ein Wortspiel aus Aux (Kurzform von Augsburg) und Accelerator (Räumlichkeiten für Geschäftsideen und deren Antrieb) ergibt den Namen, der für die Augsburger Start-Up-Szene vom 02. - 30. Oktober Programm sein wird. Der Pop-Up-Auxelerator, der in die Zwischenzeit zieht, möchte ein regionales Ökosystem schaffen, in dem Wirtschaftsunternehmen, Schulen, Universitäten, das Digitale Zentrum Schwaben und viele andere Akteure gemeinsam zusammenarbeiten. Als „Heimat und Inkubator für kreative Wirtschaft und neue Arbeitswelten“ versteht sich dieser Freiraum in der Augsburger Innenstadt.

„Wir wollen einfach mal aufdrehen und zeigen, was in Augsburg alles möglich ist, wenn wir unterschiedliche Menschen zusammenbringen“, sagt Tobias Seemiller vom Digitalen Zentrum Schwaben

Kreative Veranstaltungen

In der Location in der Annastraße finden bis zum 30. Oktober regelmäßige Veranstaltungen statt. Bei Vorträgen, Podiumsdiskussionen oder Workshops kann sich jeder beteiligen, der in der Augsburger Kreativ-, Start-Up- oder Innovationsszene zu Hause ist. Gemeinsam mit innovativen Köpfen und erfahrenen Akteuren kann hier an neuen Ideen gefeilt und Wissen und Erfahrungen weitergegeben werden. Ziel ist es neue Geschäftsmodelle und Lösungsansätze für den Wandel in der Region Augsburg zu entwickeln. So findet beispielsweise ein Gründerpicnic oder ein interaktiver Methodenworkshop mit Lego statt. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei, eine Anmeldung ist aber erwünscht.

Unterstützer

Wer den Auxelerator antreibt? Das Digitale Zentrum Schwaben, die Stadt Augsburg, Neonpastell GmbH, ArtefactYou, die Hochschule & Universität Augsburg und die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH.

Logo