Mehr als nur ein Maler?Sonderausstellung „Leonardo da Vinci“ im Ballonmuseum Gersthofen

Bekannt ist der Künstler der italienischen Renaissance vor allem für atemberaubende Werke, wie die „Mona Lisa“ oder „das Abendmahl“. Doch von dem unglaublichen Multitalent, das in diesem Mann steckte, wissen nur die wenigsten.

Mehr als nur ein Maler?Sonderausstellung „Leonardo da Vinci“ im Ballonmuseum Gersthofen

Leonardo da Vinci war nicht nur ein Maler. Er war ein Visionär, Wissenschaftler, Musiker, Künstler und noch vieles mehr. Einen großen Teil seiner zahlreichen, teils extravaganten Projekte, beendete er nicht. Trotzdem hinterließ er unglaublich viele Theorien und Werke, die die Menschen noch heute beschäftigen und bewundern. Im Ballonmuseum in Gersthofen ist derzeit eine Ausstellung, die eine seiner zahlreichen Facetten darstellt. Im Mittelpunkt steht hier Leonardos unstillbarer Forschungsdrang sowie sein Traum vom Fliegen.

Der Künstler: Ein Universalgenie

Leonardo da Vinci, geboren im April 1452, gehört neben Raffael, Michelangelo und Tizian zu den berühmtesten Renaissancemalern. Doch er beschränkte sich nicht nur auf die Kunst, stattdessen gingen seine Interessen und Werke weit darüber hinaus. Dabei wurde er nie getrieben von dem Streben nach Geld oder Ruhm, sondern stets nur von der Neugierde und wurde so zu einem der größten Visionäre der italienischen Renaissance. Durch Experimente, Zeichnungen und Erfindungen brachte er Werke zustande, die gleichzeitig wissenschaftliche Erkenntnisse und künstlerische Ästhetik zusammenfließen ließen.

In seiner Schaffenszeit widmete er sich immer wieder anderen Interessen, sezierte Leichen, fertigte präzise, anatomische Skizzen an, studierte den Vogelflug, sowie Strömungen des Wassers, plante Häfen und Befestigungsanlagen und entwarf einen per Kurbel angetriebenen Panzer. Nach seinem Tod im Mai 1519 hinterließ er zahlreiche Zeichnungen, Theorien und Entwürfe. Eine Vielzahl davon war seiner Zeit weit voraus. Viele zeitgenössische und auch spätere Künstler:innen nahmen ihn zum Vorbild und ließen sich durch seine Werke inspirieren. Doch trotz Leonardos unglaublich breit gefächerten Schaffens, kam nichts seiner Malerei gleich, die stets als seine höchste Kunst galt. Die Anzahl der erhaltenen Gemälde ist jedoch sehr gering. Derzeit sind es lediglich fünfzehn Werke, die ihm ganz oder nur teilweise zugeschrieben werden.

Ausstellung im Ballonmuseum

Das Ballonmuseum Gersthofen zeigt ab dem 8. Oktober in Kooperation mit dem Institut für Kulturaustausch Tübingen die Sonderausstellung „Leonardo da Vinci – Erfinder und Wissenschaftler“. In der Ausstellung steht weniger die künstlerische Seite Leonardos im Vordergrund. Stattdessen sind seine kongenialen, technischen Erkenntnisse und wissenschaftliche Ambitionen Thema, mit denen er sich Zeit seines Lebens auseinandersetzte. Sein schier unvorstellbarer Forschungsdrang sowie Erfindungsgeist, wird dort in Form von Faksimiles verbildlicht, die exakt nach Zeichnungen und Skizzen des Künstlers aufwendig erstellt wurden. Dabei geht es von Entwürfen zu verschiedenen Maschinen und Bauten, über geometrische Studien bis hin zu detaillierten anatomischen Zeichnungen. In die Ausstellung sind zudem zahlreiche Modelle integriert, sodass ihr die spannenden Erfindungen Leonardos hautnah erleben und nachvollziehen könnt.

Eingebettet ist die Sonderausstellung im Ballonmuseum bestens, denn der Traum vom Fliegen spielte eine große Rolle in Leonardos Gedankenwelt. Wie es die Menschen tatsächlich schafften, in den Himmel zu kommen, zeigt die Dauerausstellung des Museums.

Öffnungszeiten:

Mittwoch und Freitag, von 13 bis 17 Uhr

Donnerstag, Samstag und Sonntag, von 10 bis 17 Uhr

Adresse: Ballonmuseum Gersthofen, Bahnhofstraße 12, 86368 Gersthofen

Logo