Warum es schön ist, Silvester auch mal mit den Eltern zu feiern

Ihr kennt bestimmt diesen gewissen Druck, wenn es um die Silvesterplanung geht. Warum ihr den nicht mehr habt, wenn ihr euch dazu entschließt Zuhause zu feiern, könnt ihr hier lesen.

Warum es schön ist, Silvester auch mal mit den Eltern zu feiern

Euch kommt folgendes Szenario sicherlich bekannt vor: Silvester ist ansatzweise in Planung. Wo geht man hin und mit wem? Trifft man alle alten Klassenkameraden und Freunde aus der Heimat auf einer Dorfparty, geht man mit neuen Freunde aus der Universität in den Club und trinkt zu viel oder wird es ein gemütlicher Abend im engen Kreis? Egal für was man sich entscheidet, es geht auf jeden Fall „wild“ zu. Es wird viel Alkohol fließen und man bleibt bis spät in die Nacht oder früh in den Morgen wach.

Letztes Jahr hatte ich genau auf das alles einfach keine Lust und mein Freund und ich fuhren zu meinen Eltern und feierten zu viert. Was für viele im ersten Moment abschreckend klingt, entpuppt sich als entspannter Abend mit sehr gutem Essen, schönen Gesprächen und lustigen Spielen. Genauso wie man es früher eben gemacht hat. Und ich muss sagen: Ich würde es immer wieder machen, denn neben dem genannten Vorteilen kann man „im eigenen Bett“ schlafen, man hat keinen Stress spät Nachts mit dem Taxi nach Hause zu kommen und ein weiterer Pluspunkt: Es ist viel günstiger. Für mich war Silvester schon immer bedeutend. Nicht auf diese Weise, dass man neue Vorsätze gefasst hat, sondern weil man ein ganzes Jahr zusammen beenden kann, es Revue passieren lassen kann und man nur mit Menschen zusammen ist, die man liebt. Und sind wir doch mal ehrlich: Wie viel Gläser Alkohol braucht man um den zehnten Smalltalk auf einer WG Party zu führen?

Ein weiterer Grund für mich den Silvesterabend Zuhause zu feiern, war, dass ich keinem Druck ausgeliefert war. Ich musste mich nicht zwischen Einladungen entscheiden, ich war dem Stress nicht ausgesetzt, dass Silvester besonders toll werden muss - und ich musste nicht endlos planen, was ich anziehen würde. Und ja, das ist auch ein Grund. Denn man möchte für einen besonderen Abend auch besonders gut aussehen, oder? Natürlich ist es Druck, den ich mir selber mache, aber Zuhause habe ich den in diesem Ausmaße nicht und das ist wirklich sehr entspannt.

Und für all’ diejenigen unter euch die noch zweifeln: Nein, es ist nicht kindisch Zuhause zu feiern. Es ist sogar sehr erwachsen. Denn die Frage am nächsten Tag, wer auf der besten Party war, die entfällt. Man muss nicht immer dabei sein und manchmal, da ist es auch ganz schön sein eigenes Ding durchzuziehen.

Logo