Breaking Bad in Augsburg?

Eine Serie wird stark davon geprägt, in welchem Land sie gedreht wurde. Deshalb haben wir uns gefragt, wie wohl angesagte Serien-Hits aussehen würden, wenn sie in Augsburg konzipiert worden wären.

Breaking Bad in Augsburg?

Serien gucken ist schon seit längerem kein Nischenhobby mehr und Dank Netflix & Co ist Popkultur-Wissen über Game of Thrones, The Walking Dead und andere Hochkaräter im Mainstream angekommen. Gefühlt ist jeder Experte und bei aktuellen Staffeln ist die Gefahr gespoilert zu werden groß, wie das Verraten wichtiger Szenen im Fachjargon heißt. Auch wir sind bekennende Serien-Junkies und haben uns die Frage gestellt, wie unsere Lieblinge wohl ausgesehen hätten, wenn sie in Augsburg erdacht worden wären.

How I Met Your Mother

Es geht los wie gewohnt: Zwei Kids auf einem Sofa, Stimme aus dem Off. Teddi Moosbichler erzählt leicht schwäbelnd seinem Sohn und seiner Tochter, wie er damals in Augsburg seine Frau kennengelernt hat. Er lässt wilde WG-Parties wiederauferstehen, rekapituliert kuriose Tinder-Dates und erinnert sich, wie sich alle Singles auf Jodel ausgeheult und gegenseitig bemitleidet haben. Da Teddi und seine Clique direkt über dem Weißen Lamm gewohnt haben, wurden viele legen – Obacht! – däre Abende in diesem zweiten Wohnzimmer verbracht. Es fallen viele Insider wie der Spezl-Kodex, die nie endende Watschn-Wette, die Suche nach dem besten Leberkäs der Stadt oder der Moment als sich herausstellt, dass Teddis Flamme Rosi eine Schlagerkarriere unter dem namen Rosi Funkel verschwiegen hat.

The Walking Dead

Wir sehen Augsburg in einer nicht allzu fernen Zukunft. Zunächst sieht es einfach so aus, als ob einfach noch mehr Baustellen als sonst das Leben aus den Straßen vertrieben hätte. Doch beim genaueren Hinsehen ist Augsburg wie leergefegt. Und das, obwohl momentan keine Sommer-Semesterferien sind. Überall reihen sich leerstehende Gebäude aneinander – bis auf die Annastraße ein doch recht ungewöhnlicher Anblick. Eine Zombieapokalypse ist ausgebrochen und nur wenige Augsburger konnten sich in Sicherheit bringen. Eine kleine Gruppe Überlebender streift durch die Stadtteile auf der Suche nach einem sicheren Zuhause. Am Kö stehen überwucherte Straßenbahnen, in Göggingen hängen noch vereinzelt vergilbte Beschwerdebriefe mit der Bitte, dass die Zombies doch bitte leiser sein sollen. Das Ziel der Truppe ist Inningen, weil nicht mal die Untoten den Weg bis dahin auf sich nehmen wollen.

Modern Family

Auch in Augsburg gibt es genug Material für eine ganz besondere Patchwork Familie wie bei der originalen Version von Modern Family. Familienoberhaupt ist Papa Sepp, der bei Bauer sucht Frau seine 20 Jahre jüngere Frau Olga aus Russland kennengelernt hat. Seine Tochter ist mit einem liebenswürdigen Sachsen verheiratet und hat drei Kinder, die sich neben ihren Schullaufbahnen als Influencerin, Soundcloudrapper und jüngste Startup Gründerin ausprobieren. Sepps Sohn ist schwul und in einer glücklichen Beziehung, muss aber bei Familienfesten auf Hetero tun, weil er sonst von der reichen, erzkonservativen Oma enterbt werden würde – es geht schließlich um 3 Hektar bestes Bauerwartungsland! Diese explosive Familienmischung sorgt immer für ordentlich Trubel, aber am Ende genießen alle ihr beschauliches Leben in Augsburg.

Haus des Geldes

Statt den Banken widmet sich die Protagonisten-Bande in unserer Version dem Bereich, wo die richtig große Kohle gescheffelt wird: dem Immobiliengeschäft. Das Mastermind, den alle nur „Brofässr“ nennen, schart die gewieftesten Köpfe um sich, um den perfekten Coup zu starten. Auch hier erhalten die Mitglieder Decknamen von großen Metropolen wie Hinterdupfingen, Affing, Batzenhofen oder Diedorf. Ausgestattet mit rot-weiß-grünen Overalls und Bertolt Brecht-Masken brechen sie in der Stadtverwaltung ein. Ihr Ziel: Das Eigentum von strategisch ausgewählten Wohnungen und Läden auf sich umzuschreiben. Wie im Original verfolgen die vermeintlichen Ganoven dabei auch ein altruistisches Motiv: Sie wollen geliebte und etablierte Locations wie die Kichererbse retten, die sonst auf der Straße landen würden. Die deutlich verminderte Miete landet dann schlussendlich in den Taschen der Truppe, mit der sie es sich danach in München gutgehen lassen.

Breaking Bad

Walther Weiß hat keinen Bock mehr. Als Gymnasiallehrer gehen ihm die aufsässigen Schüler, das verkorkste deutsche Schulsystem und das verplante Kultusministerium einfach nur noch auf die Nerven. Bevor es aber zum Burnout kommt, geht dem Mitt-Fünfziger beim Feierabendbier ein Licht auf. Er startet eine Craftbeer-Brauerei in seinem Keller! Schnell sieht er jedoch ein, dass er bei dem vollkommen übersättigten Markt keine Chance hat, solange er sich in den legalen Sphären bewegt. Also tüftelt er an immer unorthodoxeren Sorten und verstößt immer gravierender gegen das Reinheitsgebot – aber das Geschäft boomt! Sorten wie Rabarber-Pfefferminz-Koriander-IPA oder Kässpatzen Pale Ale gehen bei den Hipstern weg wie vegane Semmeln. Das passt den örtlichen Brauerei-Kartellen aber gar nicht und so sieht sich Walther vor immer größere Gefahren gestellt, während er von Tag zu Tag tiefer in die Kriminalität gezogen wird.

Game of Thrones

Wir befinden uns im Jahr 1455, als sich die Familie der Fugger in die Fugger von der Lilie und die Fugger vom Reh teilte. Eine goldene Zukunft liegt vor dem Kaufmannsgeschlecht, doch der Kampf um das Monopol ist hart und alles andere als fair. Der Handelsthron ist begehrt und auch andere lokale Familien wollen ihr Anrecht darauf geltend machen. Allen voran die Welser, die sich schon viel länger einen Namen in Augsburg gemacht haben und sich von den begabten Fuggern bedroht sehen. Ohne Drachen, aber mit vielen perfiden Intrigen und noch viel mehr wandernden Geldmassen startet ein Handelskrieg, der durch die Kolonisation globale Ausmaße annimmt. Aber egal, wer den Sieg für sich entscheiden wird; bei der Herrscherfrage ist der Fall von Anfang klar. Denn echte Augsburger wissen: Es gibt nur einen wahren König.

Logo