5 Sehenswürdigkeiten, die du deinem Besuch unbedingt zeigen musst

Mit diesen Tipps und Facts wird dein Gast im Handumdrehen zum Augsburg-Fan.

5 Sehenswürdigkeiten, die du deinem Besuch unbedingt zeigen musst

Juchuu! Deine beste Freundin oder dein bester Freund aus der Heimat ist zu Besuch. Klar willst du dein Augsburg von der schönsten Seite präsentieren. Damit du kein Highlight vergisst und deinen Gast auch noch mit spannenden Facts unterhalten kannst, versorgen wir dich mit den wichtigsten Infos.

Dein Gast ist endlich angekommen und wollt den Abend gemütlich verbringen? So könntet ihr starten.

Rathausplatz

An Sommerabenden auf dem Rathausplatz auf den Pflastersteinen zu sitzen ist schon etwas Besonderes. An wenigen Orten sonst setzt man sich so selbstverständlich mitten auf einem Platz auf den Boden.

Am besten ihr sucht euch ein Fleckchen mittendrin, bringt euch etwas zu trinken mit (kann bei Bedarf auch noch schnell im City Rewe gekauft werden) und genießt die Atmosphäre.

Und jetzt kommst du mit deinen Facts zum Rathaus:

  • Der „Goldene Saal“ im Rathaus ist mit 2,6 kg Blattgold vergoldet.

  • Im 2. Weltkrieg brannte das Rathaus fast völlig ab. Erst in den 1980er Jahren hatte man die Mittel das Rathaus originalgetreu wiederherzurichten.

  • Die Vergoldung wurde erst 1996 abgeschlossen.

Dom und Fronhof (Dompark)

Klar, man muss nicht in jeder Stadt die Kirche angucken. Aber der Dom ist schon etwas Besonderes.

  • Er ist sehr groß.

  • Er ist sehr hoch.

  • Man kann auf dem Vorplatz die alten Überreste des vorigen Standorts angucken.

  • Zu Bestaunen sind die ältesten Fenster mit Glasmalerei der Welt (900 Jahre alt).

Im Anschluss an die Dombesichtigung bietet sich ein Spaziergang im Fronhof an.

Die Altstadt

Ein must-see ist auch die Altstadt. Und damit sind nicht die Einkaufsstraßen oder die Maxstraße gemeint. Nein, die Altstadt ist Teil, der etwas unterhalb liegt. Genau, wo die vielen Kanäle fließen und kleine Brücken drüber führen. Übrigens: Im Sommer ist es dort angenehm kühl. Hier kann man einfach wunderbar spazieren und nebenbei schnuckelige Läden angucken.

Mit diesen Infos beeindruckst du deinen Gast:

  • Die Altstadt ist das frühere Handwerkerviertel der Stadt

  • Im Gegensatz zum „oberen“ Stadtkern sind die Häuser kleiner und die Gassen enger.

  • Die vielen Kanäle versorgten die zumeist handwerklichen Betriebe der Altstadt mit Wasser.

  • UND: Augsburg hat mehr Brücken als Venedig (über 500).

Siebentischwald und Hochablass

Ihr habt Lust auf eine Radltour? Perfekt! An den Hochablass kommt ihr nämlich am besten mit dem Fahrrad. Unterwegs kannst du den Siebentischwald präsentieren. Am Hochablass angekommen, erstmal anschauen wie die Wassermassen fallen. Getränke und Snacks gibt’s vor Ort bei der Schwarzen Kiste oder am Kuhsee-Kiosk.

Deine Facts zum Hochablass und zum Augsburger Wasser:

  • Das historische Wassermanagement-System Augsburgs ist UNESCO-Welterbe.

  • Für die Olympischen Sommerspiele 1972 wurde die weltweit erste künstliche Kanustrecke gebaut. (die könnt ihr bequem vom Hochablass aus sehen)

  • Das Wasserkraftwerk produziert klimaneutralen Strom für etwa 1.500 Augsburger.

Jetzt hast du als Guide viele Möglichkeiten. Entweder du zeigst deinem Besuch noch den Kuhsee und ihr geht baden. Oder ihr genießt die Sonne auf den Kiesbänken und schaut dem Wasserfall noch etwas zu. Alternativ könnt ihr natürlich auch direkt eure Radltour im Siebentischwald fortsetzen.

Stadtmarkt

Nicht jede Stadt kann einen so vielseitigen Markt, wie dem Augsburger Stadtmarkt aufwarten. Der Stadtmarkt eignet sich wunderbar zum gemütlichen Bummeln und Schnabulieren. Vielleicht findet ihr ja etwas Leckeres für ein Picknick oder das gemeinsame Kochen.

Deine Facts zum Stadtmarkt:

  • Akutell plant die Stadt den Markt zu renovieren um das Flair wieder aufzufrischen.

  • Über 100 Händler bieten ihre Waren an.

  • Der Stadtmarkt ist mittlerweile 90 Jahre alt.

Jetzt kann sich der nächste Besuch ankündigen, oder?

Logo