Die leckersten Schnitzel der Stadt findet ihr hier

Die Krone der gutbürgerlichen Küche ist für euch das Wiener Schnitzel? Dann sind die folgenden Lokale eure Schlösser.

Die leckersten Schnitzel der Stadt findet ihr hier

Das klassische und von (fast) allen heiß und innig geliebte Wiener Schnitzel findet man ja auf den allermeisten Speisekarten deutscher Lokale. Um da nicht restlos den Überblick zu verlieren, haben wir euch die saftigsten Trauben - oder eben Schnitzel - gepflückt.

Maximilian°s

Vis-à-vis des Herkulesbrunnens liegt die erste Station unserer kulinarischen Reise. Das Maximilian°s wirbt mit dem Titel „best urban kitchen“ und überzeugt mit einer exklusiven und extravaganten Speisekarte. Was aber trotz aller Extravaganz nicht fehlt, ist das Wiener Schnitzel, welches zu den Klassikern des Maximilian°s zählt. Gewiss hat auch hier die Qualität - nicht nur des Schnitzels - seinen Preis, aber das Ambiente und die Lage sind natürlich top - zumal ihr den Köchen in der offenen Küche sogar beim Brutzeln zusehen könnt.

Geöffnet hat das Maximilian°s von Montag bis Samstag von 12.00 - 14.00 bzw. von 18.00 - 23.00 in der Maximilianstraße 40 in Augsburg.

Drei Königinnen

Etwas weniger exklusiv, aber mindestens genauso lecker ist das Drei Königinnen in der Augsburger Altstadt. Besonders im Sommer lohnt sich hier ein Besuch in dem idyllischen und von Kastanien gesäumten Biergarten. Apropos Bier: Das Drei Königinnen ist ein Brauereigasthof. Hier wird das nach alten Rezepten in Unterbaar gebraute Augusta Bier ausgeschenkt - natürlich saisonal wechselnd. Aber eben nicht nur das Bier und der Biergarten machen den Gasthof so besonders, auch das Schnitzel (Wiener Art) zählt zu den besten der Stadt - ein Abstecher dorthin lohnt sich also.

Geöffnet hat das Drei Königinnen von Montag bis Samstag von 18.00 - 01.00 bzw. sonntags von 17.00 - 01.00 im Meister-Veits-Gäßchen 32 in Augsburg.


Kühners Landhaus

Ein bisschen außerhalb von Augsburg, aber dennoch locker einen Besuch wert ist das Kühners Landhaus. Auf der sehr fleischlastigen Speisekarte fehlt natürlich auch ein Kalbsschnitzel nicht. Besonders gastlich ist auch das Ambiente, denn das Landhaus heißt nicht umsonst Land-Haus. Wenn ihr euch auf eurer Schnitzeltour also in Richtung Kissing begebt, erwartet euch ein lauschiges Stüberl mit Holzschnitzereien, rustikal verzierten Wänden und geschmackvollen Sitzecken. In dieses Landgasthofambiente passt dann natürlich ein Schnitzel mit Preiselbeeren und Kartoffel-Kresse-Salat besonders gut rein - und wenn’s nur für den Schnitzelhunger zwischendurch ist, gibt es im Kühners Landhaus auch kleine Portionen.

Geöffnet hat Kühners Landhaus von Mittwoch bis Sonntag von 11.30 - 14.30, bzw. ab 18.00 im Gewerbering 3 in Kissing.

Bodhi

Achtung Fleischliebhaber! Auch in dem veganen Bodhi bekommt ihr ein Wiener Schnitzel - nur eben nicht aus Kalbfleisch, sondern aus Soja. Klingt erstmal seltsam - und Skepsis sei dem Fleischgewohnten erlaubt - lohnt sich aber dennoch zu probieren. Gewiss schmeckt das vegane Sojaschnitzel nicht nach Kalb, doch kalblos heißt ja nicht geschmacklos, nicht wahr?

Geöffnet hat das Bodhi von Dienstag bis Sonntag ab 17.00 im Pfärrle 2 in Augsburg.

Gasthaus Settele

Seit 1905 die Eheleute Josefa und Thomas Settele den heutigen Gasthof Settele gepachtet haben, steht das Team für Tradition in der Küche und Saisonalität auf der Speisekarte. Und wenig ist so traditionell in bayerisch-schwäbischen Küchen wie - Überraschung - das Schnitzel. Deswegen ist auch dieses rustikale Etablissement ein heißer Tipp für Schnitzeljäger.

Geöffnet hat das Gasthaus Settele von Mittwoch bis Sonntag von 11.30 - 14.00 bzw von 18.00 - 22.00 in der Martinistraße 29 in Augsburg Haunstetten.

Oberschlesischer Metzger auf dem Stadtmarkt

Im Herzen Augsburgs liegt der Stadtmarkt. Und im Herzen des Stadtmarkts betreibt die Familie Gawlitza in der Fleischhalle ihre Metzgerei mit Spezialitäten aus Oberschlesien. Hier gibt es ehrliche Hausmannskost ohne Schnörkel und Deko zum Sattwerden, wie eben das panierte Kotelett mit Kartoffelsalat. Für die deftige Mittagspause mit Kollegen also genau das richtige. Und irgendwie so herrlich reduziert.

Geöffnet hat der Stand von Dienstag bis Freitag 07.00-17.00 und Samstag von 07.00 - 14.00.

Blaue Kappe

Noch nicht lange eröffnet, ist die Blaue Kappe bereits eine feste Größe in der Augsburger Gastroszene. Neben einem hervorragendem Tartar (nehmt einfach gleich das große) ist das Kotelett eine klare Empfehlung. Die ca. 3cm schwäbisch hällisches Landschwein werden schön langsam rausgebacken. Der Kartoffel-Endivien Salat mit Nussbutter-Kapern ist deftig, aber dennoch frisch und passt perfekt dazu. So geht moderne bayrische Küche!

Geöffnet hat die Blaue Kappe von Dienstag bis Freitag ab 18.00 und am Wochenende ab 10.00 in der Volkhartstraße 22 in Augsburg.

Viele weitere Restaurant-Tipps findet ihr übrigens hier.

Logo