Augsburger Start-ups und Pioniere auf dem Rocketeer Festival

Unter dem Motto „Celebrate Ideas“ kommen die Macher der Augsburger Gründerszene in einer außergewöhnlich innovativen Atmosphäre auf dem Rocketeer Festival zusammen.

Augsburger Start-ups und Pioniere auf dem Rocketeer Festival

Visionäre, Gründer, innovative und kreative Köpfe, Unternehmer-Legenden oder die treibenden Kräfte hinter Start-ups – sie alle sind Rocketeers. Immer auf der Suche nach Impulsen und Veränderungen haben sie den Mut, die abgefahrensten Ideen und Visionen umzusetzen. The Place to be für die Macher und Gründer von morgen ist das Rocketeer Festival. Wir von Hallo Augsburg sind als Augsburger Start-up ebenfalls vor Ort, tauschen uns mit den spannenden Persönlichkeiten aus und nehmen etwas mit vom Gründerspirit.

Wir fragen nach: Wer sind die Augsburger Rocketeers, was können wir von etablierten Größen aus der Szene lernen und welche Ideen stecken in den innovativen Köpfen der Besucher? Reicht es nur eine gute Idee zu haben oder ist die Umsetzung nicht vielleicht wichtiger? Eine Frage die uns ebenso brennend interessiert: Was zieht die Menschen aufs Rocketeer Festival?

Stefan möchte selbst ein Start-up gründen und findet es „cool, dass in Augsburg so ein Festival stattfindet“. Andere Rocketeers erzählen „ich möchte hier einfach ein paar neue Ideen und Eindrücke im Hinblick auf Zukunftstrends und Startups sammeln“. Zwei junge Mädels wurden von Boxbote-Gründer Ray eingeladen: „Wir sind als Influencer natürlich zum Networken in der Influencer Lounge vertreten.“ Was alle eint, ist die Suche nach innovativen Ideen und Inspiration – und die ist auf dem Rocketeer Festival nahezu omnipräsent.

Ein Highlight für viele: der Besuch des „Die Höhle des Löwen“-Stars Frank Thelen. Immer von einer Menschentraube und von Reportern umgeben, streifte der Digital-Unternehmer über das Festivalgelände, beantwortete Fragen und schießt Bilder mit den Leuten.

„Leidenschaft ist
das allerwichtigste
.
- Frank Thelen

In seinem voll besetzten Vortrag als Top Speaker fordert er auf „gemeinsam, herzhaft mit Mut und Passion anzupacken“, um den Pioniergeist in Deutschland zu fördern. Er wünscht sich vor allem, dass in Zukunft größer gedacht wird und mehr Kapital in innovative Technologien investiert wird, um „Europa zu rocken“. Was für ihn der Schlüssel ist, um erfolgreicher Gründer zu werden? „Leidenschaft. Das ist das allerwichtigste. Die Brüder vom Startup Little Lunch hat das zum Erfolg geführt.“

Doch nicht nur die Augschburger von Little Lunch haben eine Erfolgsstory zu erzählen. Auch mit Ray, dem Gründer von Boxbote und INNOIT haben wir gequatscht. „Innovativ zu sein bedeutet für mich, aus seine Comfort-Zone herauszugehen und Dinge kritisch und konstruktiv zu hinterfragen.“ sagt der junge Gründer. Er plaudert aus dem Nähkästchen: „Einer unserer Kuriere hat sich im Urlaub das Boxbote-Logo auf den Arm tätowieren lassen“. Er grinst „Ich weiß nicht ob er da schon ein paar Bier intus hatte.“

Anja Licht von Paulikocht eröffnet diese Woche ihren PAULIKOCHT-STORE in Augsburg. Warum der Umzug nach Augsburg? „Augsburg ist halt meine Stadt und im Startup-Bereich helfen dir hauptsächlich Freunde und Familie. Ich hab‘ mit meiner 95 jährigen Oma 12.000 Tüten für den Adventskalender gepackt“, lacht sie.

Auch der junge Augschburger Marco Sternheimer, der seit letztem Jahr für die Augsburger Panther im Eishockey-Team spielt weiß, dass die Unterstützung junger Talente ein wesentlicher Punkt ist und sagt uns im Interview: „Ich finde, dass Nachwuchsförderung extrem wichtig ist!“

Nicht alle sind Nerds

Alle Techies sind nerdy? Dass in der Branche digitaler Innovationen nicht alle Nerds sind, beweisen die Geschäftsführer von seowerk. Sie verraten uns im Gespräch ihr Erfolgsgeheimnis. „Wir bieten kein Produkt von der Stange, dass wir den Leuten dann über den Kopf stülpen. Wir sind sehr individuell. Klar, das behauptet jeder, aber wir sind eben noch persönlicher und sehr fair mit den Kunden – auch bei der Einschätzung der Ziele.“

Die Konferenz für digitale Innovationen und Zukunftstrends bietet eine großartige Plattform zum Austausch und zum Präsentieren neuer Ideen. Für die Augschburgerinnen und Augschburger eine tolle Möglichkeit zur Vernetzung und um mit Investoren in Kontakt zu treten.

Wir finden: Das Rocketeer Festival darf gern in die zweite Runde gehen! Vielleicht sogar noch größer? Bis dahin hoffen wir, dass sich die Gründerszene Augsburgs weiterhin so agil und authentisch weiterentwickelt wie bisher.

Logo