5 raffinierte und leckere Rezepte für eure Silvester-Bowle

Was wäre Silvester ohne Bowle? Besonders wenn ein paar Gäste geladen sind, darf der große Topf mit Kelle nicht fehlen. Wir haben ein paar leckere Bowle-Rezepte für euch herausgesucht, die eure Silvestersause so richtig in Schwung bringen.

5 raffinierte und leckere Rezepte für eure Silvester-Bowle

Es gibt unglaublich viele unterschiedliche Bowlen. Ganz besonders Mutige mischen einfach das, was sie zu Hause haben – oftmals notgedrungen, da nicht extra dafür eingekauft wurde. So wild muss es allerdings nicht zugehen, wenn ihr euch vorab ein gutes Rezept heraussucht und die Zutaten besorgt. Im Übrigen schmeckt eine Bowle immer am besten, wenn sie etwas gezogen ist. Vorbereitung lohnt sich also.

Caipirinha-Bowle

Ihr seid absolute Caipi-Fans und wisst, dass auch eure Gäste auf Limette stehen? Dann ist die Caipirinha-Bowle genau das Richtige. Die Bowle schmeckt fruchtig-frisch und ihr benötigt nur wenige Zutaten.

Das braucht ihr:

  • 200 Milliliter Cachaça

  • 2 Flaschen trockener Sekt

  • 1 Honigmelone

  • 200 Gramm brauner Zucker

  • 1,5 Liter kaltes Mineralwasser

  • 12 Bio-Limetten

  • Minzblätter

Mit selbstgemachten Limetten-Eiswürfeln.

Zubereitung: Die Bowle ist schnell gemacht, sollte allerdings im Anschluss drei Stunden kühl gestellt werden, damit sie richtig gut schmeckt. Außerdem solltet ihr Zeit für die Herstellung der Eiswürfel einplanen. Genau damit startet ihr am besten: Für die Eiswürfel reibt ihr die Schale von drei Limetten ab. Danach presst ihr etwa 100 Milliliter Saft aus fünf bis sechs Limetten und mischt beides in einer Schüssel. Die Flüssigkeit, samt Limettenabrieb füllt ihr in einen Eiswürfelbehälter und friert ihn ein.

Am Silvestertag geht’s dann ans Bowlemachen. Halbiert dafür die Honigmelone und stecht Kugeln aus. Wenn ihr kein entsprechendes Werkzeug habt, könnt ihr auch Würfel schneiden. Achtelt sechs Limetten und zerstoßt sie zusammen mit dem braunen Zucker. In eurer Bowleschüssel mischt ihr danach die Melone und den Cachaça dazu. Das Ganze wird dann drei Stunden kaltgestellt.

Kurz bevor die Silvester-Gäste kommen, wird die Schüssel mit dem restlichen Mineralwasser, dem Sekt und den selbstgemachten Eiswürfeln aufgefüllt. Nach Belieben mit Minzblättern garnieren und fertig ist die fruchtige Caipi-Bowle.

Winter-Früchtebowle

Wenn ihr viele Früchte in der Bowle super findet und Roséwein mögt, dann ist dieses Rezept für euch spannend.

Das braucht ihr:

  • 1 Flasche Roséwein

  • 1 Flasche Sekt

  • 1 Flasche Mineralwasser

  • 200 Milliliter Grand Marnier

  • 50 Gramm Rohrzucker

  • 3 Kiwis

  • 3 Orangen

  • 2 Blutorangen

  • 3 Limetten

Zubereitung: Für eure Winter-Früchtebowle wascht zunächst die Zitrusfrüchte heiß ab. Ihr solltet nach Möglichkeit auf Bio-Qualität zurückgreifen. Die Kiwis werden geschält und in Scheiben geschnitten. Blutorangen und Orangen werden in Viertelscheiben geschnitten und die Limetten geachtelt. Letztere gebt ihr zusammen mit dem Rohrzucker in einen Behälter, um sie mit dem Stößel zu zerdrücken. Anschließend wandert das Zucker-Limetten-Gemisch in die Bowleschüssel. Die geschnittenen Früchte kommen ebenfalls dazu. Das Ganze wird im nächsten Schritt mit Grand Marnier sowie Wein übergossen und luftdicht verschlossen. Nachdem die Bowle über Nacht ziehen konnte, wird der Sekt und das Mineralwasser hinzugegeben. Für die Optik könnt ihr vor dem Servieren die zerdrückten Limetten wieder herausfischen.

After Eight Bowle mit alkoholfreier Variante

Für alle Minz-LiebhaberInnen ist dieses Rezept eventuell das neue Lieblingsbowlen-Rezept.

Das braucht ihr:

  • 100 Milliliter Pfefferminzlikör, für die alkoholfreie Variante Minzsirup

  • 8 Beutel Pfefferminztee

  • 1 Liter Wasser

  • 6 Esslöffel Kakaopulver

  • 1 Becher Sahne

  • Zucker zum Süßen

  • Eventuell Schokoladeneis

Zubereitung: Bringt zunächst das Wasser zum Kochen und lasst die sechs der acht Teebeutel etwa acht Minuten ziehen. Nun gebt ihr löffelweise das Kakaopulver hinzu und rührt nach Belieben Zucker unter. Wenn das Ganze abgekühlt ist, könnt ihr den Minzlikör, beziehungsweise in der alkoholfreien Variante, den Minzsirup, hinzugeben.

Jetzt geht es ans Sahne-Topping. Dafür erhitzt ihr die Sahne und lasst die übrigen zwei Teebeutel darin ziehen. Nach dem Abkühlen könnt ihr noch etwas Zucker hinzufügen und die Sahne aufschlagen, bis sie ein wenig cremig wird.

Auf das Buffet stellt ihr die Schüssel mit der After Eight Bowle und die Minzsahne daneben. Die Gäste schöpfen sich zuerst Bowle ins Glas und geben danach Sahne darauf. Tipp: Wer es noch schokoladiger mag, gibt ins Glas eine Kugel Schokoladeneis.

Schnelle Kirsch-Bowle

Wenn ihr relative spontan entscheidet, eine Bowle zu machen und nicht mehr viel Zeit habt, dann aufgepasst. Dieses Rezept ist schnell umgesetzt.

Das braucht ihr:

  • 1 Flasche trockener Sekt

  • 2 Flaschen Rotwein

  • 80 Milliliter Rum

  • 2 Gläser Kirschen im Glas

  • 2 Dosen Cocktailfrüchte

  • 1 Esslöffel Zucker

Zubereitung: Gebt die Kirschen samt Saft in eure Bowle-Schüssel und lasst die Cocktailfrüchte in einem Sieb abtropfen. Danach kommen die Früchte zu den Kirschen. Gebt Rotwein sowie Rum hinzu und lasst das Ganze mindestens zwei Stunden ziehen. Kurz vor dem Servieren gießt ihr mit Sekt auf und könnt noch Zucker für mehr Süße hinzufügen. Und fertig ist diese fruchtige und einfache Bowle.

Cranberry-Basilikum-Bowle

Eine Bowle, die auf jeden Fall ein Hingucker auf der Silversterparty wird, ist die Cranberry-Basilikum-Bowle. Und das Beste: Sie schmeckt top und ist schnell zubereitet.

Das braucht ihr:

  • 1 Liter Mineralwasser

  • 1 Flasche Weißwein

  • 100 Milliliter Wodka

  • 1 Orange

  • 1 Zitrone

  • 3 Esslöffel Cranberrys

  • Etwas frischer Basilikum

  • Zitronensaft aus einer halben Zitrone

Zubereitung: Wascht die Orange sowie die Zitrone heiß ab und schneidet sie in Stücke. Gebt sie im Anschluss mit den Cranberrys in euer Bowle-Gefäß und übergießt sie mit Wodka. Danach kommen der Wein, das Wasser und der Zitronensaft hinzu. Jetzt heißt es zwei Stunden warten, bis die Bowle im Kühlschrank gezogen ist. Vor dem Servieren könnt ihr noch die Basilikumblätter hineinstreuen oder zum Selbstgarnieren bereitlegen.

Tipp: Alternativ zu den Cranberrys könnt ihr auch Granatapfel verwendet.

Logo