Das Volksbegehren Artenvielfalt kommt - Macht mit!

Ab dem 31.01. können alle bayrischen Bürger einen wichtigen Beitrag gegen das dramatische Insektensterben tun, indem sie ihre Unterschrift beim Volksbegehren Artenvielfalt setzen.

Das Volksbegehren Artenvielfalt kommt - Macht mit!

Ohne Bienen sieht die Zukunft unserer örtlichen Flora und Fauna ziemlich düster aus. Bereits jetzt soll von den etwa 35.000 Tierarten, die in Bayern vorkommen, fast jede zweite gefährdet sein. Darunter auch der wichtige Faktor für ein funktionierendes Ökosystem: 54 Prozent aller Bienen sind bedroht oder bereits ausgestorben. Ein Problem, das zwar schon seit vielen Jahren bekannt ist, gegen das bisher aber nur wenig getan wurde. Damit sich dahingehend endlich etwas ändert, hat sich die ÖDP für ein Volksbegehren eingesetzt - mit Erfolg! Die erste Hürde mit der offiziellen Zulassung haben sie bereits im vergangenen Herbst erreicht, jetzt folgt ab dem 31.01. die nächste: Bis 13. Februar müssen sich zehn Prozent der Wahlberechtigten in Bayern (was in etwa einer Million Menschen entspricht) in den Rathäusern für das Volksbegehren eintragen. Sollte dieses Ziel erreicht werden, wäre die bayerische Regierung zu konkreten Maßnahmen gegen das Artensterben verpflichtet.

Mehr Biotopverbünde, bessere (Aus-)Bildung und vieles mehr

Dafür haben sie sich einige Schwerpunkte überlegt. So sollen beispielsweise Biotopverbünde geschaffen werden, damit Inzucht unter den Tieren und damit Anfälligkeiten für Krankheiten vermieden wird. Außerdem soll die Ausbildung der Jungbauern mehr auf die Folgen und Zusammenhänge und Risiken für Mensch und Natur eingehen, während in den Schulen generell das Artenvielfaltswissen einen größeren Stellenwert erhalten soll. Weitere Forderungen wären die Umstellung aller staatlichen Agrar- und Forstflächen auf eine ökologische Bewirtschaftung und nachhaltige Nutzung, mehr Transparenz bei der Arbeit des Landtags im Zuge des Naturschutzgesetzes, weniger Pestizide und vieles mehr. Alle Punkte könnt ihr hier nachlesen.

Jetzt sind wir gefragt

Dass das Thema Insektensterben in Augsburg durchaus Beachtung findet, haben wir schon bei wirklich unterstützenswerten Aktionen wie „Insekten.Vielfalt-Augsburg“, bei dem ausgewählte Grünflächen, zum Beispiel bei der Augsburger Wohnbaugruppe, der Uni Augsburg oder beim Zoo, mit Samen der Wiesen des Stadtwaldes „geimpft“ und nur noch zweimal im Jahr gemäht werden. Dadurch würden wieder blütenreiche Wiesen und damit wichtiger Lebensraum enstehen. Jetzt sind wir jedenfalls alle gefragt, vom 31.01. bis 13.02. unseren Beitrag zu leisten und unsere Unterschrift in den Rathäusern (welches für euch das richtige ist, findet ihr hier) zu setzen. Rettet die Bienen!

Logo