Oldtimer und E-Cars in Augsburg: Auto-Rallye trotz Energiekrise

Oldtimer, die alten Zeugen der Zeit und E-Cars, eine Innovation für die Zukunft: Diese beiden werden kommendes Wochenende, am Sonntag, den 25. September, in Augsburg bei einer Rallye aufeinandertreffen.

Oldtimer und E-Cars in Augsburg: Auto-Rallye trotz Energiekrise

Für dieses Event muss man kein Autokenner sein! Denn sind wir mal ehrlich – dem bezaubernden Charme der alten Wägen kann doch kaum einer widerstehen, oder? Und auch die neuen Autos prahlen immer wieder mit ihren neuen und ausgefallenen Designs, die definitiv einen Hingucker wert sind.

Auto-Rallye in Krisenzeiten?

Die Benzinpreise explodieren und die Energiekrise ist Thema in jeder Nachrichtensendung. Trotzdem soll dieses Jahr wieder die “Fuggerstadt Classic” und “Fuggerstadt Volt Rallye” stattfinden. Auch in Anbetracht des Klima- und Umweltschutzes ziehen insbesondere die Oldtimer keine gute Karte. Denn sind diese, obgleich sie wunderbar anzusehen sind, nicht doch irgendwo luftverpestende Relikte vergangener Zeiten? Die klare Antwort ist: nein. Laut den Veranstaltern sind sich Fachleute einig, dass Oldtimer ganz im Sinne der Nachhaltigkeit stünden, denn sie werden gut gepflegt und Jahrzehnte erhalten. Im Gegensatz zu manchem aufwendig hergestellten Neuwagen werden sie nach wenigen Jahren nicht schon wieder ausgetauscht.

Dadurch werden zwar Ressourcen geschont, doch trotzdem fallen Emissionen ins Gewicht. Dem Veranstaltungsteam ist dies durchaus bewusst. Ihnen sei auch wichtig, das Thema Klimaschutz ernst zu nehmen. Aus diesem Grund werden die beiden Events schon seit ihrer ersten Austragung ausnahmslos CO2- kompensiert: Die Höhe der verbleibenden klimawirksamen Emissionen der Rallye werden berechnet und anschließend durch die Anpflanzung von Bäumen wieder ausgeglichen.

Fuggerstadt Classic

Rot, grau oder blau; Limousine, Trabbi oder Bus; mit Ledersitzen oder Sitzbezügen – Oldtimer sind doch immer einzigartig und wunderschön anzusehen. Mit ihnen durch kleine Nebenstraßen oder über malerische Landstraßen zu fahren, verbindet Geschichte, Kultur und Fahrspaß auf eine einzigartige Art und Weise. Die Zuschauer:innen kommen aus weitem Umkreis nach Augsburg, um einen Blick auf die alten Automobile werfen zu können. Auch dieses Jahr können sich Jung und Alt auf 110 Oldtimer freuen, die an der achten Fuggerstadt Classic Rallye teilnehmen werden.

Ablauf und Siegerehrung

Ab 8 Uhr gehört der Parc Fermé in der Maximilianstraße den Fahrer:innen und dem Publikum. Nach einem gemeinsamen Fahrerfrühstück, fällt um 10.15 Uhr der Startschuss und es heißt durchstarten für die alten Wägen. In einminütigen Abständen fahren die alten Eleganzen los und werden dabei bis ins kleinste Detail von einem erfahrenen Moderator beschrieben. Anschließend machen sie sich auf den Weg über die circa 160 Kilometer lange Route, die sie an diesem Tag zurücklegen müssen. Die Wiederankunft der ersten Teilnehmer:innen ist erst gegen 15 Uhr eingeplant, doch auch während der Fahrt könnt ihr die Oldtimer bewundern. Beliebte Orte, um sich niederzulassen, sind unter anderem auf der Gögginger Brücke, in Pfersee oder Stadtbergen, in Kutzenhausen oder Fischach. Um 17 Uhr werden alle Oldtimer nochmal auf dem Parc Fermé ausgestellt, bevor es eine halbe Stunde später zu der großen Prämierung der Siegerfahrzeuge geht. Dieses Jahr wird zum ersten Mal auch das Team mit dem besten Look gekürt. Mal sehen, was sich die Fahrer-Teams für ausgefallene Outfits einfallen lassen!

Fuggerstadt Volt

Nach den Oldtimern heißt es Bühne frei, oder Straße frei, für die 45 E-Cars, die an der vierten Fuggerstadt Volt teilnehmen. Ziel der “pro air Medienagentur GmbH” als Veranstalter ist es, den Besucher:innen den Genuss am Elektroauto zu vermitteln und ihm einen festen Platz in den Überlegungen der deutschen Autofahrer einzuräumen.

Ablauf und Siegerehrung

Um 12 Uhr fahren die E-Autos in den Parc Fermé ein, bevor sie um 14 Uhr ihre circa 80 bis 100 Kilometer lange Route starten. Fahrspaß pur, denn die Autos sind nachhaltig und werden rein elektrisch mit 100 Prozent Strom betrieben. Während der Fahrt müssen die Teilnehmer:innen Wertungs- und Technikprüfungen sowie Zeitkontrollen bestehen und zwischendurch immer wieder Fragen richtig beantworten. Ihr Ziel ist das Ofenhaus im Gaskessel. Um circa 16 Uhr treffen sich dort alle zur Siegerehrung und einem gemeinsamen Ausklang. Hier serviert Tobias Emminger ein Drei-Gänge-Menü und DJ “Maretimo” sowie die Band “Oak Hill Route” gestalten den Abend musikalisch, während man mit den Fahrer:innen dieser neusten Innovationen ins Gespräch kommen kann.

Für einen guten Zweck

Neben den umwerfenden Autos erwartet euch auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Auf dem Ulrichsplatz wird eine Acoustic-Stage aufgebaut, auf der ab 12 Uhr von wechselnden Künstler:innen Live-Musik gespielt wird. Ganz in der Nähe befindet sich auch ein Verkaufsstand mit den exklusiven „Fugger-Bags“. Hier positioniert sich unter anderem der offizielle Sharity Partner, das Porsche Zentrum Augsburg, und verkauft Taschen und Shopper aus recyceltem Material. Der Erlös sowie weitere Einnahmen und Spenden werden an Augsburger Hilfsorganisationen gegeben.

Logo